15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1
theme-sticky-logo-alt
Hamburger Ding: Neue Media Wall

Hamburger Ding: Neue Media Wall enthüllt

0 Kommentare

Die berühmte Reeperbahn ist um eine Attraktion reicher. An der Außenfassade des Cross Community Spaces Hamburger Ding am Nobistor 16 erstrahlt seit Mittwoch ein 80m² großer LED Screen. Die wohl coolste Werbefläche Hamburgs bietet Werbetreibenden allerneueste Digitaltechnik, Mega-Frequenzen und damit beste Sichtbarkeit an einem der zentralsten Knotenpunkte der Stadt.

„Das Hamburger Ding und die Think United GmbH stehen für spannende und innovative Projekte, die Unternehmen und Menschen zusammenbringen. Mit der Media Wall erweitern wir unser Portfolio im digitalen Bereich, um auch außerhalb unserer Community ein breites Publikum zu erreichen und mit Hamburg im Gespräch zu bleiben“, sagt Patrick Haasler, Account Manager bei Home United.

Um die Installation und Zuspielsysteme des Mega-Projekts haben sich die Medientechnik-Profis von Amptown System Company gekümmert und der LED Mesh Screen kommt von Leyard. Durch das einzigartige, transparente Design wird eine Lichtdurchlässigkeit von 55 Prozent erreicht und die dahinter liegenden Räume nicht verdunkelt. 

Die Wall kann im 16:5 Format mit einer Auflösung von 800 x 250 Pixel mit Standbildern im JPG Format und mp4 Videos bespielt werden und ist für Temperaturen zwischen -40 bis 60 Grad Celsius. gerüstet. Das modulare System aus besonders dünnen und leichten rahmenlosen Units bietet einen optimalen Betrachtungswinkel von 120 Grad bei brillanter Bildqualität, die aus einer Entfernung von mehr als 20 Metern erkennbar ist. Betrieben wird das innovative System mit regenerativem Strom, der hauptsächlich aus Windenergie gewonnen wird. 

Dabei überzeugt die Media Wall nicht nur durch ihre Strahlkraft und die technische Ausstattung, sondern auch durch ihre Lage: Die S-Bahn Station Reeperbahn, der angrenzende Beatles Platz sowie diverse Taxistände und die Große Freiheit sorgen für eine der höchsten Fußgänger- und PKW-Frequenzen der Stadt. Mit seinen vielen Bars, Restaurants, Theatern und der Nähe zur Elbe ist St. Pauli Menschen-Magnet und Kultviertel. Bis zu 30 Millionen Besucherinnen und Besucher zieht es jährlich auf den Kiez. Indoor-Bildschirme verlängern die Medienpräsenz in das Hamburger Ding hinein. 

Neben Info-Highlights zum Hafengeburtstag, Reeperbahnfestival oder großen Sportveranstaltungen kann die Media Wall von Werbetreibenden für kreative Markenauftritte innerhalb ihrer Out-of-Home-Kampagnen genutzt werden: 5, 10 oder 15 Sekunden Spots sind buchbar, die durchschnittlich 56.000 Kontakte pro Tag erreichen. Dabei ist die Media Wall ein echter Eye-Catcher auf der sündigen Meile.

Den Start machen im Mai zwei Kampagnen: Mit „Ehrenlos“ unterstützt das Hamburger Ding eine Aktion der Brandneo Agentur in Kooperation mit dem CaFée mit Herz, das sich für Obdachlose auf St. Pauli einsetzt. Außerdem wird eine Kampagne der Lieferdienst-App FLINK zu sehen sein.

Die Ding Reihe mit Media Walls an der Außenfassade wird mittelfristig in ganz Deutschland ausgerollt. Auch in Kiel und Osnabrück, wo bereits Immobilien für die Cross Community Spaces erworben wurden, sind die digitalen Outdoor-Flächen ein wichtiges Puzzleteil der Media-Strategie.

Weitere Infos zur Mediawall unter: www.hamburgerding.de/mediawall

Buchcover: Sex für Wiedereinsteiger
Vorheriger Beitrag
Sexy Roman zu gewinnen: Sex für Wiedereinsteiger
Chopin Festival Hamburg
Nächster Beitrag
Das 3. Chopin Festival Hamburg

0 Kommentare

Antworten

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 10.326 anderen Abonnenten an