Sehenswürdigenkeiten in Hamburg

Sehenswürdigenkeiten in Hamburg

Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Hamburg hat eine bunte Kultur und sehr viele Attraktionen. Unglaublich charmante Strassenfeste, kuschelige Hotels, großartige Theater, spannende Museen und Festivals von Weltruf. Vom Hamburger Hafengeburtstag, dem Alstervergüngen – oder im Winter auch seltenen Alstereisvergnügen – dem Hamburger Dom, dem Reeperbahnfestival, Schlagermove, der Altonale, der halbjährlichen Straßenfest-Saison, den Hamburg Harley-Days, den vielen, vielen Marathons und Sportevents und anderen spektakulären Spektakeln ganz zu schweigen.

Doch Hamburg hat auch abseits der Touristenwege, jenseits des weitläufig Bekannten, fernab des Mainstreams wunderbare Sehenswürdigkeiten, von denen man kaum etwas erfährt. Die Elbmetropole hat eine lange Tradition als innovative Musikstadt. Wir denken dabei nicht nur an die bekannten Ausdrucksformen, sondern auch an alternative Stile wie etwa der sogenannten Hamburger Schule, der Neuen Musik, dem Deutschen Hip Hop der Hamburger Szene, aber auch der unglaublichen Orgelmusik von Prof. Eberhard Lauer in katholischen St. Marien-Dom in St. Georg (um nur mal einen Geheimtipp für Hamburg, von denen unser Webzine nur so strotzt, zu nennen).

Manches versteckt sich unter dem Mantel der großen Events im Sommerhalbjahr in Hamburg. Während die Landungsbrücken etwa beim Hafengeburtstag völlig überfüllt sind, herrscht in Finkenwerder auf der anderen Seite der Elbe, eine beschaulich-charmante Ausflugsathmosphäre. Wenn bei Kaiserwetter der Elbstrand ziemlich überlaufen ist und man sich zwischen Neumühlen und der Strandperle aufreiht wie Ölsardinen, ist am schönsten Strand der näheren Umgebung, am 28 Grad Beachclub in Wedel Südseestimmung und Platz für alle.

Dazu gibt es immer noch viel Unbekanntes und sogenannte Geheimtipps. Da denke ich zwar manchmal, dass es ganz gut ist, wenn die Sache sich noch nicht recht rumgesprochen hat, denn so bleibt die Charmanz erhalten. Etwa wenn ich an die Kreativnacht St. Pauli denke, das STAMP-Festival, den BioErleben-Markt, die kostenlosen Elbphilharmonie-Konzerte, die vielen Filmfestivals der Stadt oder manches Fest versteckt in einem der vielen Hamburger Parks.

Diese vielen Veranstaltungen, die über das Jahr in der Hansestadt stattfinden, wären natürlich gar nicht denkbar ohne Hamburgs Kreative. Und davon hat die Stadt eine ganze Menge zu bieten. Kultur hat in der Kulturstadt Hamburg – obwohl ständig von Kürzungen bedroht – nicht nur einen besondern Stellenwert – auch die Kreativwirtschaft spielt an der Elbe eine herausragende Rolle. Hamburg als Medienmetropole ist in Deutschland einzigartig. DER SPIEGEL ist hier ebenso zuhause, wie Springer, DIE ZEIT, Gruner & Jahr, der Carlsen-Verlag, um nur einige zu nennen. Auch der NDR hat hier sein Zentrum. Und so hat sich im Laufe der Zeit eine lebendige Werber-Szene entwickelt. Im Hamburg entwickelte sich mancher Werber, manche Werbeagentur und international renommierten Größe, denken wir nur an Jung von Matt, Zum goldenen Hirschen oder Springer & Jacoby (RIP).

Dies alle bedeute am Ende, dass sich bedeutende Künstler hier hervortaten oder ansiedelten, weil hier dieses ganz besondere hanseatische Flair den Zeitenlauf bestimmt. Und natürlich eine fruchtbare Infrastruktur zuhause ist, mit dem Hamburger Hafen als Motor und Garant für den Wohlstand der alten freien und Hansestadt. In der Summe bedeutet dies auch heute noch, dass die Elbmetropole und ihr Einzugsgebiet nur so strotz vor Sehenswürdigkeiten. Hamburg lebt nicht in in und durch die Großevents. Hamburg ist auch im Kleinen und mit seinen vielen kreativen und charmanten, offenherzigen, weltläufigen Menschen etwas Einmaliges. Sehenswürdigkeiten haben viele, Charmanz nur manche, einen Hafen nur wenige, Vielfalt und Kreativität in diesem Mischung nur eine – Hamburg, meine Perle.