15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1
theme-sticky-logo-alt
Szene aus Ivanov im Hamburger Schauspielhaus

TIPP: SchauSpielHaus Hamburg wieder im Spielbetrieb

0 Kommentare

Eine Meldung auf dem Schauspielhaus:

Die Freude ist groß, da braucht es keine langen Worte:
Wir können endlich wieder für Sie spielen!

Da wir die letzten Monate auf die Wiedereröffnung nicht nur hingefiebert, sondern auch hingearbeitet haben, können wir Sie gleich mit zwei aufregenden Uraufführungen überraschen:

Im MalerSaal eröffnet Christoph Marthaler am 29/5 den Spielbetrieb mit seiner Uraufführung »Die Sorglosschlafenden, die Frischaufgeblühten«, eine Hölderlin-Betrachtung, übergehend in Musik von Carl Friedrich Abel, Johann Sebastian Bach und vielen anderen.

Am 5/6 öffnen sich dann auch im Großen Haus wieder die Türen – für die Uraufführung von Elfriede Jelineks »LÄRM. BLINDES SEHEN. BLINDE SEHEN!« in der Inszenierung von Karin Beier. Das Stück spielt, aktueller geht es nicht, mit Fakten und Fiktionen rund um die Covid-19-Pandemie.

Angesichts der gegenwärtigen Lage wird in verantwortungsvollen Schritten wiedereröffnet: So spielen wir im Mai/Juni nur an ausgewählten Wochentagen. Außerdem sorgt – in Abstimmung mit den Behörden – ein umfassendes Präventionskonzept für Ihre und unsere gesundheitliche Sicherheit. Die letzten Parameter werden in den kommenden Tagen noch geklärt, unter anderem die Frage, wie viele Zuschauer*innen in welcher Anordnung im Saal sitzen dürfen. Der Vorverkauf startet daher erst Ende nächster Woche am Freitag, den 28/5/21.

Aber was sind schon sieben Tage im Vergleich zu sieben Monaten!

Im Folgenden finden Sie noch ein paar Tipps, wie Sie sich digital die Wartezeit versüßen können.

Heute mehr denn je:
Wir freuen uns auf Sie!
Ihr
SchauSpielHaus

Auch digital geht es weiter im Hamburger Schauspielhaus

Reich des Todes

von Rainald Goetz
Regie: Karin Beier
Uraufführung am 11/9/2020 im SchauSpielHaus

„Aktuelleres politisches Theater kann es kaum geben.“ (ARD tagesthemen)

Gastspiel beim Berliner Theatertreffen und bei den Mülheimer Theatertagen »Stücke 2021«

Livestream aus dem SchauSpielHaus
am Fr, 21/5 um 18.30 Uhr
auf berlinerfestspiele.de und stuecke.de

Die Schule der Frauen

von Molière
Übersetzt und bearbeitet von Sabrina Zwach
Regie und Bühne: Herbert Fritsch
Premiere am 5/4/2014 im SchauSpielHaus

„Diese »Schule der Frauen« ist in gelungenster Weise beides: Slapstick und Diskurstheater, Kirmesklamauk und Dekonstruktionsshow. Was Joachim Meyerhoff in der Rolle des Arnolphe zum Besten gibt, ist allein den Abend wert, eine herkulische und zugleich leichtfüßige Leistungsschau des Komischen.“ (Die ZEIT)

Stream des Endprobenmitschnitts
Sa, 29/5 ab 20.00 Uhr
für 24 Stunden online auf dringeblieben.de

FUNKELKONZERT XXL: HIMMELBLAU

Ein szenisches Konzert nach Joseph von Eichendorffs Novelle »Aus dem Leben eines Taugenichts«
von jungen Menschen für junge Menschen ab 14 Jahren
im Rahmen von Musikfests 2021 »Wie geht Freiheit?«

Mit der Jungen Norddeutschen Philharmonie (Dirigent: Duncan Ward) und dem BACKSTAGE Jugendclub des Deutschen SchauSpielHauses

Idee und Konzept: Charlotte Beinhauer / Konzept und Regie: Michael Müller, Marie Petzold / Kostüme: Marie-Luise Otto

Livestream
Do, 27/5/2021 um 19.00 Uhr
auf der Website der Elbphilharmonie
Nach der Premiere ist das Video on Demand verfügbar, der Zugang zum Stream ist
kostenlos.

Knotenpunkt Ausstellung in der Affenfaust Galerie
Vorheriger Beitrag
Knotenpunkt Festival 2021 in der Affenfaust Galerie
Altona macht auf!
Nächster Beitrag
Altona macht TROTZDEM WIEDER auf!

0 Kommentare

Antworten

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 10.324 anderen Abonnenten an