15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1
theme-sticky-logo-alt
Die altonale

altonale 2022 – Die Highlights

0 Kommentare
altonale festival
… und abends Konzert beim Festivalzentrum der ALTONALE auf dem Platz der Republik

Am 17. Juni 2022 startet die diesjährige altonale. Das Festival der kulturellen Vielfalt wird bis zum Finale am 3. Juli mit dem Kunstmarkt auf der Christianswiese, der Bunten Meile auf der Bahrenfelderstraße und STAMP, dem Internationalen Festival der Straßenkünste, ein umfangreiches Programm aus allen Kultursparten anbieten. Das Festivalzentrum auf dem Platz der Republik bietet dabei nicht nur Gastronomie, sondern wir zum Ort der Begegnung mit Ausstellungen, Musik, einem Open Air Kino und vielem mehr.

Auch in diesem Jahr entscheidet jede/jeder selbst, was ihm die jeweilige Veranstaltung wert ist. Das Prinzip „Pay what you want“ wird fortgeführt, um allen den Zugang zum Programm zu ermöglichen.

Die altonale handelt visionär und will dabei Zukunftsbilder gemeinschaftlich gestalten. Wo wir damit sind, wollen wir dieses Jahr aufzeigen – ehrlich und nachvollziehbar. Das Ziel ist den Prozess immer wieder anzustoßen, Handlungsräume zu öffnen und gemeinsam zu reflektieren. Am Ende steht, das Thema „Nachhaltigkeit“ zu überwinden und es stattdessen selbstverständlich zu leben.

musik altonale: Opening mit Gästen aus Aarhus

Aus der Partnerstadt Aarhus ist die dänische Folk-Roots-Künstlerin Kajsa Vala (links) zu Gast. Sie eröffnet am 17. Juni gemeinsam mit der stimmgewaltigen Bridget Fogle (rechts) & Soulisten das Programm am Festivalzentrum,

Die dänische/isländische Folk-Roots-Künstlerin Kajsa Vala lebt in Aarhus (DK). Ihre Musik ist eine Mischung aus Pop, Folk, Roots und Americana – ganz im Sinne ihrer weiblichen Vorbilder Sheryl Crow und Patty Griffin. Die einzigartige Künstlerin fesselt mit ihrem rauen Sound, den ein Hauch von skandinavischer Melancholie umgibt. Ebenso beherrscht sie die Gitarre in Perfektion, ihre Stimme ist stark und von eindringlicher Verletzlichkeit.
Freitag, 17. Juni, 19 Uhr, Bühne am Festivalzentrum, Platz der Republik

Die temperamentvolle New Yorkerin Bridget Fogle eroberte Europa als eines der Soulgirls in der Tourneeproduktion des Musicals„ Little Shop of Horrors“. Ihre Rollen in „ Beehive“, „Ain`t Misbehavin“ und „ Aretha-Queen of Soul“ rissen das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. Mit ihrem Charisma erobert Bridget Fogle jedes Zuschauerherz und verzaubert es mit Humor und ihrer unvergleichlichen, kraftvollen, warmen und explosiven Soulstimme. Begleitet wird Bridget Fogle von Ihrer Band, den „Soulisten“. Seit mehr als 20 Jahren begeistert die Band aus Hamburg europaweit ihr Publikum. 
Freitag, 17. Juni, 21 Uhr, Bühne am Festivalzentrum, Platz der Republik

kunst altonale

Nicht zuhause, sondern im Mercado schaukeln die Riesenkinder von Simone Henneken (links), während es Chrisdian Wittenburg (FRISE Künstlerhaus, rechts) wieder Führungen zur Kunst im Schaufenster anbietet.

[NOT] AT HOME: NACHTS SCHAUKELN DIE RIESENKINDER
8. Juni, 19 Uhr (mit Sinnthese) und 25. Juni, 19 Uhr (mit Nova Huta),
altonale pop.up im Mercado, 1. OG, Ottenser Hauptstraße 10

Auf großformatigen Bannern zeigt Simone Henneken ihre Illustrationen von geheimen Orten und Sehnsüchten Jugendlicher. Zum Erwachsenwerden gehört die Suche nach Freiheit und neuen Perspektiven. Die Banner flankieren die Audio-und Videoinstallation von SCHÖNE GEGEND, die im Rahmen von [NOT] AT HOME im Juni mit Live-Acts im altonale pop.up im 1. OG im Mercado stattfindet. Ein Crossover der kunst und theater altonale.

LAUBENLAND INTERVENTIONEN 2022
25. und 26. Juni, 10 bis 18Uhr, Heimgartenbund Altona e.V., Kolonie 202 (Hirtengrund); Eingang: Parkplatz Bernadottestraße 140, Eröffnung Samstag, 25. Juni, 14 Uhr
Ein Schrebergarten ist kein White Cube. Natürliche Prozesse und Erscheinungen, auch kulturelle Überformung, emotionale Zuordnungen und persönlicher Gestaltungswille haben ihn bereits definiert. Die Gartenkolonie Heimgartenbund Altona stellt bereits zum fünften Mal den Rahmen für „Laubenland“, dem zeitgenössischen Diskurs von Kunst und (Klein-)Garten. Die 20 intervenierenden Hamburger Künstler*innen greifen die Besonderheiten solcher Gartenräume gedanklich und substantiell auf und erweitern sie zugleich auf andere Felder.

KUNST IM SCHAUFENSTER
WETTBEWERB UM DEN ALTONALE KUNSTPREIS 2022
17. Juni bis 3. Juli, in anliegenden Geschäften in Ottensen und rund um die Große Bergstraße
Halb Altona ist eine Galerie! Kunstschaffende realisieren aktuelle Arbeiten in den anliegenden Schaufenstern von Ottensen und Altona-Altstadt, und bewerben sich damit um den altonale Kunstpreis 2022. Dieses Jahr lautet das Thema FREIHEIT. Der besondere Charme dieses Wettbewerbs liegt im kollegialen Nebeneinander von etablierten und unbekannten Künstler*innen und der Einbindung des lokalen Einzelhandels.

literatur altonale

Bei der READ PARADE (links) wollen wir gemeinsam die Literatur feiern. Bei BOOK.BEAT (rechts) gibt es Texte und Töne mit Wumms.

READ PARADE
Samstag, 25. Juni, 17.00 Uhr, Dauer: ca. 2,5 Stunden, Start: August-Lütgens-Park, Hospitalstraße 107 (beim HausDrei), Abschluss: Bühne am Festivalzentrum, Platz der Republik
Die Literatur ist eine bedrohte Art. Sie verschwindet aus den Regalen bei IKEA, weil sie „nicht zur Zielgruppe passt“. Sie verschwindet aus den Feuilletons, weil die Leisen und Klugen nie den Ton angeben. Aber wenn die Literatur stirbt, verschwindet mit ihr die gewaltigste handtaschenkleine Möglichkeit, zu verstehen: die Welt und einander. Bücher bringen uns denen näher, die wir sonst nie getroffen hätten. Wir legen mit einer Love Parade für Poesie die Literatur in alle Münder, bringen sie von der Seite auf die Straße und feiern das Lesen. Feiert mit uns, zieht mit uns durch die Straßen von Altona! Bekannte Autor*innen werden an fünf Stationen lesen: Rasha Khayat, Tom Müller, Monique Schwitter, Leona Stahlmann und David Wagner. Die Journalistin Natascha Geier wird zum Abschluss ein kulturpolitisches Manifest auf der Bühne am Festivalzentrum auf dem Platz der Republik verlesen: eine Kampfrede und Liebeserklärung für die Literatur.

Die Read Parade ist eine Initiative von Leona Stahlmann und Tom Müller, der das Format schon 2019 in Berlin auf die Straße gebracht hat. Mit freundlicher Unterstützung der Behörde für Kultur und Medien sowie in Kooperation mit HausDrei

BOOK.BEAT
Donnerstag, 30. Juni, 19.30 Uhr, Thalia in der Gaußstraße, Gaußstraße 190
Hier gehören sie zusammen, in schönster Umarmung, weltverwandelnd und textstark, auf einer Bühne und mit Wumms vor die Kulissen des Theaters geschoben: book und beat. Das stadtbekannte Format exponiert in neunter Auflage Literatur und Musik aus Hamburg – die besten Song- und Prosatexte der Stadt. Für die Literatur werfen sich ins Rampenlicht: Laura Cwiertnia, David Friedrich und Jasmin Schreiber. Die Journalistin Laura Cwiertnia liest aus ihrem Debütroman „Auf der Straße heißen wir anders“ (Klett-Cotta). David Friedrich, amtierender deutsch-sprachiger Meister im Poetry-Slam wird ein performancestarkes Extrakt aus seinem für Herbst erwarteten Soloprogramm „Apocalyppo“ präsentieren. „Die Schriftstellerin der Stunde“ (FAZ) Jasmin Schreiber stellt ihren Roman „Der Mauersegler“ (Eichborn) vor. Den Soundtrack des Abends liefert klebe, das Soloprojekt der Singer-Songwriterin Liza Ohm. Durch den Abend führt Alexandra Antwi-Boasiako. 

Eine gemeinsame Veranstaltung der literatur altonale und des Thalia Theaters in Kooperation mit RockCity Hamburg e.V., gefördert von der Behörde für Kultur und Medien sowie der Mara & Holger Cassens Stiftung

theater altonale

Performing Females (links) beschäftigt sich mit Klischees über den weiblichen Körper. Intervisions #11 (rechts) beschäftigt sich mit den Fragen des 21. Jahrhunderts.

ALTONA MACHT AUF: SEHNSUCHTSFENSTER & BALKONTHEATER
Donnerstag, 23., und Do, 30. Juni, 17 bis 23 Uhr
Stadtplan und Programm unter altona-macht-auf.de/programm

Am 23. und 30. Juni – jeweils in den Abendstunden – wird Altona zum 12. Mal aufmachen. An allen Ecken und Enden werden sich Fenster öffnen und Bewohner*innen auf ihre Balkone treten. Ganze Häuser und Straßen werden Teil der Stadtteilperformance sein, die in diesem Jahr unter dem Motto „Was wir wollen!“ stattfindet. Alle Nachbar*innen sind herzlich eingeladen, Altona mit ihren Visionen, Träumen und Wünschen zu verzaubern – wie wollen wir hier in Altona zusammen leben? Wer wann wo aufmacht, wird kurzfristig bekannt gegeben.

ALTONA MACHT AUF: DAS NACHBARSCHAFTSFEST
Donnerstag, 9. Juni, ab 19:00 Uhr, Foyer Thalia in der Gaußstraße, Eintritt frei
Bevor die Altonaer Nachbarschaft am 23.6. und am 30.6. unseren Stadtteil an allen Ecken und Enden aufmacht und ihre Sehnsuchtsfenster & Balkontheater präsentiert, kommt sie am 9.6. im Thalia Gaußstraße zusammen, um sich dort gemeinsam auf die große Stadtteilperformance einzustimmen – und um zusammen zu feiern! Alle sind herzlich eingeladen, sich u.a. von dem Elektro-Punk-Musiker Knarf Rellöm und dem Singer-Songwriter Ove Thomsen durch einen Abend führen zu lassen, wie es ihn nur in Altona gibt – durch einen Abend, an dem wir zusammen essen und trinken, uns austauschen und erste Einblicke in die diesjährigen Sehnsuchtsfenster & Balkontheater bekommen.

PERFORMING FEMALE B. SIXSOLOS
Freitag, 24.6., 19 Uhr, Sa, 25.6., 16 Uhr und 20 Uhr, So 26. Juni, 19 Uhr, Hotel Hamburg Altona, Hahnenkamp 8
Female B. ist eine Person, ein weiblicher Körper und eine Kunst-Figur. Female B. sind alle Frauen in einer und eine in allen. Female B. ist der Name auf dem Klingelschild der gesammelten Klischees, Urteile und Bewertungen, denen der weibliche Körper ausgesetzt war, bis er sich zu der Identität dieses bestimmten Körpers dieser bestimmten Frau entwickelt hat. Wie hat es diese Frau in diesem Körper überhaupt bis hierher geschafft? Und was würde ihre Großmutter dazu sagen? Im magischen Ambiente des Hotel Hamburg Altona treffen sich die sechs Performerinnen zu sechs Solos, um von ihrer gemeinsamen Geschichte zu erzählen. 
Von und mit: Performing Females

Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien, mit freundlicher Unterstützung durch das Hotel Hamburg Altona.

INTERVISIONS #11 – FREI SEIN
Sa, 25. Juni und So, 26. Juni, 17 Uhr
Bereits zum vierten Mal untersucht INTERVISIONS im Rahmen der altonale die Fragen des 21. Jahrhunderts – tagesaktuell und multiperspektivisch. Gerade jetzt stellt sich die Frage, was Freiheit sein kann, besonders drängend. Wessen Freiheit? Von was? Und was bedeutet das für die anderen? Zusammen mit weiteren Künstler*innen und Expert*innen beleuchtet MischPULK im Rahmen eines zweiwöchigen Experimentierraums das, was gerade unter den Nägeln brennt. Das Ergebnis: Ein performativer Spaziergang durch den Stadtraum, ein Parcours verschiedenster Perspektiven und Genres. Von und mit MISCHPULK: Konstantin Bessonov, Lukasz Chrobok, Philipp Kaufmann, Iris Minich, Anne Schneider und Gästen. Produktion: ZWEI EULEN.

In Kooperation mit dem Hauptsache Frei Festival. Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCENETZ-STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTARTKULTUR. Hilfsprogramm Tanz.

film altonale

Die film altonale, u.a. mit „Titanic – die einzig wahre Geschichte (links) und „Golden Eighties“ (rechts).

TITANIC – DIE EINZIG WAHRE GESCHICHTE
D 1999, Rasmus Hirthe, 35 Min
Sonntag, 19.6., 11 Uhr, Altonaer Museum (Hörsaal), Museumstraße 23
In seinem 35-minütigen Super8 Stummfilm erzählt der Hamburger Filmschaffende Rasmus Hirthe die „einzig wahre Geschichte“ des Untergangs der Titanic: Eine Mumie verwandelt männliche Passagiere in Zombies. Die weiblichen Passagiere beschließen, sich und die Welt zu retten, indem sie das Schiff versenken. Hirthe konnte sich nicht vorstellen, dass Männer Frauen aus Loyalität und Galanterie den Vortritt auf die Rettungsboote ließen. Gedreht wurde mit einem selbstgebauten Schiffsmodell u.a. auf der Ostsee und im Gartenteich.
Zu Gast: Rasmus Hirthe. Im Anschluss folgt eine Führung durch die Sonderausstellung „Close-up. Hamburger Film- und Kinogeschichten“. 

In Kooperation mit der Sonderausstellung “Close-up. Hamburger Film- und Kinogeschichten“ im Altonaer Museum.

LEBEN MAL ANDERS
Montag, 20.6., 19.30 Uhr, Studio Kino, Bernstorffstraße 93-95
Die beiden Filme dieses Programms thematisieren auf unterschiedliche Weise die Suche nach individueller Freiheit. Anhand exemplarischer Lebensrealitäten – Leben mit Behinderung und Rückkehr ins Heimatland – eröffnen die ausdrucksstarken dokumentarischen Porträts einen Wechsel der Perspektiven. 
Kuratiert und moderiert von Alexandra Antwi-Boasiako.

FLOWERS FOR WARRIORS – CARING FOR CHILDREN WITH DISABILITIES
NG 2020, R: Joshua Ogunjobi, P: Lola Shoneyin, 41 Min, engl. OV
Der Dokumentarfilm „Flowers for Warriors“ schildert die gesellschaftlichen Herausforderungen, vor denen Eltern stehen, wenn sie ein Kind mit Behinderung haben. Drei Familien erzählen berührend und ehrlich von ihrem Leben und ihren Erfahrungen.

FATI’S CHOICE
GH, ZA 2021, Fatimah Dadzie, 45 Min, OV mit engl. Untertiteln
Die Regisseurin Fatimah Dadzie bietet einen Perspektivwechsel, indem sie die Geschichte einer Frau porträtiert, die als Rückkehrerin aus Europa in Ghana gesellschaftliche Ausgrenzung erfährt. Fati, unzufrieden mit ihren Aussichten als Migrantin ohne Papiere, ist aus Italien zurückgekehrt, um sich um ihre fünf Kinder zu kümmern. Wird sie mit einer gescheiterten Ehe, ihren Kindern, die ihr weggenommen wurden, und ihren finanziellen Engpässen alleine fertig werden?

[NOT] AT HOME: GOLDEN EIGHTIES
BE, F, CH 1986, Chantal Akerman, 96 Min, OmU
Dienstag, 21.6., 19 Uhr, altonale pop.up im Mercado, 1. OG, Ottenser Hauptstraße 10
Eine Brüsseler Einkaufspassage wird zur Bühne für große Emotionen. Tag für Tag begegnen sich Mitarbeiter*innen und Kund*innen zwischen Friseursalon, Boutique und Snack-Bar in der pastellfarbenen Welt des Konsums und träumen von der Liebe. Im Neonlicht der Schaufenster verbreiten sich Gerüchte, es fließen Tränen, es wird getanzt und vor allem: gesungen. Begleitet vom spöttischen Chor der Working Girls und Lazy Boys entspinnt sich ein Kreislauf aus Sehnsucht, Liebesverwirrungen und schicksalhaften Wiedersehen. Was könnte passender sein, als diesen wunderbaren Film mitten in einem der beliebtesten Einkaufszentren Hamburgs zu sehen?

junge altonale

Die junge altonale lädt Kinder und Jugendliche zum Selber Machen und Mitreden ein. Für die junge altonale haben wir ein Programm zusammengestellt, das insbesondere junge Menschen ermutigt, sich einzubringen und eine nachhaltige und vielfältige Gesellschaft mitzugestalten: In einer Live-Podcast-Show werden Jugendliche das Thema Freiheit aus ihrer Sicht diskutieren. Beim PlanetenRettungsParkour können Jugendliche ihre Umwelt und die Möglichkeiten, eine bessere Zukunft zu gestalten, erforschen. Es gibt inspirierende Lesungen, spannende Filme und einen Workshop, in dem man lernt, selbst Filme zu machen, und vieles mehr.

Liberty Day

Das große Thema der diesjährigen altonale ist „Freiheit“ – ein Begriff, der alles andere als einfach ist. Und doch ist das Thema so aktuell und facettenreich wie kaum ein anderes. Viele unserer Veranstaltungen setzen sich damit auseinander – einige Angebote konzentrieren sich auf Samstag, den 25 Juni – den altonale liberty day.

STUHL ALLEIN EIN ZEITGENÖSSISCHES TANZPROJEKT
15 Uhr, Wiese am Festivalzentrum
STUHL ALLEIN beschreibt die tänzerische Auseinandersetzung von Jugendlichen mit der Freiheit, die das Objekt Stuhl in sich birgt. Als Tänzer*innen drücken wir uns durch Bewegung aus. Musik lässt uns von den Stühlen springen, mit Bewegung erobern wir uns den Raum. All war uns über viele Monate nicht möglich. Bei Videokonferenzen saßen wir alle auf dem Stuhl. Doch was passiert, wenn man Tänzer*innen auf einen Stuhl setzt und ihre Lieblingsmusik aufdreht? Stillsitzen – keine Chance!
Idee, Konzept, Choreographie: Katharina Menzel in Zusammenarbeit mit Elke Nieschulz-Brockmann und den Schüler*innen

FREIHEIT, KUNST, GEWALT
16 Uhr, Bühne am Festivalzentrum
Gespräch zum Motto der altonale 2022 mit den Philosophinnen Heidi Salavarria und Anna Katsman. Heidi Salaverría, Dr. phil., ist freie Philosophin und Kulturschaffende. Seit 2015 gehört Salaverría zum Leitungsteam des internationalen Kunst- und Theorieprojekts Hyper Cultural Passengers. Dr. Anna Katsman promovierte im Frühjahr 2021im Fachbereich Philosophie an der New School for Social Research in New York. Seit Oktober 2021 ist sie Academic Director am THE NEW INSTITUTE in Hamburg.

EIN SCHREI IN DER LUFT 2
ab 22.15 Uhr, Platz der Republik
Diese Protestperformance ist ein Aufschrei mitten hinein in die Alltäglichkeit des öffentlichen Raums, der von Machismus und Rassismus geprägt ist. Gemeinsam mit 24 Künstlerinnen aus Brasilien, die über eine Projektion sichtbar sein werden, klagen wir die patriarchale weiße Dominanzgesellschaft an. In ihr sind Frauen und Mädchen ständiger Unterdrückung ausgesetzt und women of colour doppelt gefährdet. Die Performance findet im Park zwischen den Besucher*innen statt und endet in einer Videoprojektion.
Regie und Konzept: Ana-ly Performance: Analy Nágila, Marco Merenda, Sujin Lee, Pauline Schönfelder

Klezmer-Band KLUBZMER bei Nachbarschaftsfest von ALTONA MACHT AUF

altonale 2022

vom 17. Juni bis 2. Juli 2022

Was, wann wo? Der altonale Infopoint ab 2. Juni im Mercado

Als Anlaufstelle für alle Fragen rund um das altonale Festival residiert der altonale Infopoint in diesem Jahr erstmals mitten im Mercado Ottensen. Auf einer ehemaligen Ladenfläche – dem jetzigen altonale pop.up – erhalten Interessierte Infos zu den altonale Veranstaltungen und natürlich auch das druckfrische altonale Programmheft sowie die STAMP Zeitung.

altonale Infopoint im Mercado, 2. Juni bis 2. Juli, Ottenser Hauptstraße 10, erstes OG (altonale pop.up), Öffnungszeiten: Do-Sa, 14-19 h

Tickets gibt es online über: https://www.altonale.de/kalender/

Festivalzentrum
Platz der Republik
22765 Hamburg

altonale Programmheft zum ansehen und downloaden

altonale-programmheft-2022

Mehr zur ALTONALE auf www.altonale.de

Segelboot im Abendrot auf der Alster
Vorheriger Beitrag
Urlaub auf einem Segelboot oder Katamaran
Blohm & Voss Docks: Action im Hamburger Hafen
Nächster Beitrag
Action in Hamburg: 5 coole Aktivitäten für Adrenalin-Junkies

0 Kommentare

Antworten

Sommer in Hamburg

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1