15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1
theme-sticky-logo-alt
Die Lessingtage 2022: Eine kleine Bühne in Würfelform vor dem Altonaer Bahnhof in Ottensen

Um alles in der Welt – Die Lessingtage 2022

0 Kommentare

Wer hätte das für möglich gehalten? Am vergangenen Wochenende durfte Kirill Serebrennikov überraschend aus Russland ausreisen – zum ersten Mal seit Jahren. Seit dem 10. Januar 2022 leitet der bekannte Theater- und Filmregisseur nun live die Endproben seiner Produktion Der schwarze Mönch, mit der wir das internationale Festival Um alles in der Welt – Lessingtage 2022 im Großen Haus eröffnen. Die Freude ist riesig, nicht nur bei den beteiligten russischen, deutschen, amerikanischen, armenischen und lettischen Künstlern, sondern in der ganzen Kunstwelt, in den Medien und bei allen, die seinen Fall seit seiner Verhaftung 2017 verfolgt und die Kampagne „Free Kirill“ unterstützt haben. Welcome back in Hamburg, Kirill!

Noch bis zur Uraufführung am 22. Januar bleibt Serebrennikov in Hamburg. An der Podiums-diskussion Lebenszeichen am 30. Januar in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung nimmt er dann per Zoom aus Moskau teil und diskutiert zusammen mit anderen wichtigen Kulturschaffenden über „Neues Theater als Ausdruck gesellschaftlicher Dynamik in Osteuropa“. Sein Film Leto, den wir einmalig am 25. Januar im Nachtasyl zeigen, ist bereits ausverkauft – auch hier wird er noch einmal per Zoom zu einem Gespräch dazugeschaltet.

Schon ab 20. Januar 2022 zeigen Hamburger Schülerinnen und Schüler in einer Kunstaktion auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz ihre ganz eigene Sichtweise zum diesjährigen Festivalthema „Celebration of Life“. Schauen Sie bei Ihrem Stadtbummel also unbedingt vorbei – die Kunstaktion ist bis zum 6. Februar täglich zu sehen, der Eintritt ist frei.

Die zweite Eigenproduktion des Thalia Theaters Doughnuts, in der Regie des japanischen Theaterkünstlers Toshiki Okada eröffnet dann am 21. Januar ganz offiziell die Lessingtage im Thalia Gauß. Auch für diesen international arbeitenden Regisseur ist es die erste Inszenierung am Thalia.

Doch was ist ein internationales Festival ohne ein kleines, feines und auch lokales Rahmenprogramm: lernen Sie doch Hamburg während unserer Stadtführungen noch einmal von einer ganz anderen Seite kennen – z.B. während einer Stadtführung zum Thema: Lessing in Hamburg und die Frauen der Aufklärung auf der Bühne
Oder folgen Sie dem poetischen Audiowalk Sokak oder die kunst darin… des Kollektivs | All Das |, der während unseres ersten transkulturellen Festivals Nachbar?chaften – Kom?uluklar vergangenen Oktober Premiere feierte und wegen großer Nachfrage am 26. und 27. Januar noch einmal durch Altona führt.  

Natürlich sprengt es den Rahmen dieses Newsletters all die Gastspiele, Lesungen, Diskurse, Konzerte und Filme zu nennen, die es in der 13. Ausgabe der Lessingtage zu entdecken gibt. Es geht um nichts weniger, als das Leben selbst, mit all seinen Höhen und Tiefen: „Celebration of Life“, gerade eben jetzt.

Eine bewusst kontrastierende Variation dieses Mottos zeigt der Hamburger Reportagefotograf O-Young Kwon, Mitglied des Thalia-Kollektivs | All Das |, mit der Ausstellung Realities of Life im Oberrang des Thalia Theaters. Seine berührenden Portraits und Geschichten zeigen die Lebensrealitäten von Menschen aus unterschiedlichen Regionen dieser Welt. Menschen auf der Flucht, ohne Obdach, ohne Sicherheiten. Menschen, die nur einen Traum haben: eine Perspektive für ein besseres Leben für sich und ihre Familien zu finden. Die Ausstellung wird am 22. Januar um 17.30 Uhr im Oberrang eröffnet und kann immer vor und nach den Vorstellungen besucht werden.

Lessingtage 2022

Theaterfestival 20. Januar – 1.Februar 2022
Mehr Infos zum Theaterfestival Lessingtage 2022 auf der Website www.thalia-theater.de

Da so ein Festival immer auch „möglichst viel sehen in kurzer Zeit“ bedeutet, gibt es unseren Festivalpass, für alle die tiefer eintauchen möchten. Wählen Sie einfach 4 Stücke aus dem Programm der Lessingtage und sparen Sie 30% auf den regulären Kartenpreis (der Rabatt wird automatisch im Warenkorb abgezogen). Eine von dem Künstler Stefan Marx gestaltete Stofftasche mit dem Motiv Every Day is an Empty Stage oder Celebration of Life gibt es beim Kauf eines Festivalpasses gratis dazu!

Das Zitat Every Day is an Empty Stage stammt übrigens von Kirill Serebrennikov, der sich unvermutet als echter Fan entpuppte und bei seiner Ankunft am Hamburger Flughafen ein T-Shirt mit einem typischen Stefan Marx-Motiv trug. 

Zusatz: Vom 24. bis 26. Januar 2022 gibt es noch eine interessante, kostenlose Online Tagung zum Thema: AUFBRECHEN! Ran an die Strukturen von Kulturinstitutionen.
In ganz verschiedenen Diskurs-, Input-, und Workshopangeboten wollen die 360° Grad Agentinnen und Agenten zusammen mit Ihnen über diversitätssensible Öffnungsprozesse an Kulturinstitutionen ins Gespräch kommen – diskutieren Sie mit! Das gesamte Programm der Tagung finden Sie hier.

Lessingtage 2022 Programm
Der Mannschaft des Hamburger SV im Stadion vor eine belebten Fankurve
Vorheriger Beitrag
Das Potential des Hamburger SV
Was kann man in Kairo außer den Pyramiden noch sehen?
Nächster Beitrag
Was kann man in Kairo außer den Pyramiden noch sehen?

0 Kommentare

Antworten

Sommer in Hamburg

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1