Hamburger Gitarrenfestival vom 29.10. – 01.11.2020 – Die Festivalkonzerte im Livestream

Hamburger Gitarrenfestival vom 29.10. – 01.11.2020 – Die Festivalkonzerte im Livestream

Vom 29.10. bis 01.11.2020 wird in Hamburg zum neunten Mal das Hamburger Gitarrenfestival gefeiert, das laut eines Grußwortes von Kultursenator Dr. Carsten Brosda auf der Festivalwebsite „längst zu einem festen Baustein der Musikstadt Hamburg geworden“ ist.

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen, wurden nun die – ohnehin schon sehr niedrig angesetzten – Kartenkontingente für die Konzerte des 9. Hamburger Gitarrenfestivals vom 29.10. – 01.11.2020 noch einmal abgesenkt. Im eigentlich 370 Zuhörer fassenden Saal im Kulturhof Dulsberg wird nun nur noch ein erlesener Kreis von 70 Besucher*innen die Konzerte genießen können. Diese äußerst vorsichtige Planung hat zur Folge, dass die ersten Konzerte ausverkauft sind.

Da das Festivalteam den Anspruch hat, trotz Corona und geringen Platzkapazitäten auch diesmal ein “Festival für alle” zu sein, werden die Konzerte aus dem Kulturhof Dulsberg nun zusätzlich per Livestream auf der Website www.hamburger-gitarrenfestival.de zu übertragen. Die Nutzung des Livestreams ist kostenlos, das Hamburger Gitarrenfestival freut sich aber über freiwillige und dringend benötigte Spenden.

Hamburger Gitarrenfestival 2020 Livestream-Konzerte in der Übersicht

30.10.2020 um 18:30 und 20:45 Uhr – Fingerstyle-Night mit Dave Goodman und Thomas Duesmann und Joscho Stephan
31.10.2020 um 18:45 und 20:45 Uhr – Duo Sempre (für die Assad Brothers)
01.11.2020 um 11:00 und 13:00 Uhr – Ana Vidovic
01.11.2020 um 17:30 und 19:30 – Silvio Schneider & Duo Bandini-Chiacchiaretta

Andere Konzerte im
Kulturhof Dulsberg
Alter Teichweg 200, 22049 Hamburg

Genreübergreifend und international

das Hamburger Gitarrenfestival bietet einmal mehr ein genreübergreifendes Konzertprogramm mit internationaler Topbesetzung. Interessierte können am 30.10.2020 um 18:30 und 20:45 Uhr die Fingerstyle-Gitarristen Dave Goodman und Thomas Duesmann sowie das Gypsy-Jazz-Phänomen Joscho Stephan erleben. Beim prestigeträchtigen Samstagskonzert am 31.10.2020 um 18:45 und 20:45 Uhr bekommen dann mit dem Duo Sempre erstmals „Backup Artists“ die Chance auf die „große“ Bühne. Die Sonntagsmatinee um 11:00 und 13:00 Uhr präsentiert mit Ana Vidovic die derzeit wohl weltweit anerkannteste klassische Gitarristin, bevor es um 17:30 und 19:30 Uhr zu einem südamerikanischen Finale mit Tango vom italienischen Duo Bandini-Chiacchiaretta und Lateinamerikanischen Grooves von Silvio Schneider kommt.

Auftaktkonzert in der Elbphilharmonie ausschließlich Live

Zum Auftakt des diesjährigen Festivals am 29.10.2020 wird es eine der derzeit obligatorischen Doppelbespielungen um 18:45 und 20:45 Uhr in der Elbphilharmonie geben. Im Kleinen Saal wird das Duo Rafael Aguirre (Gitarre) und Nadége Rochat (Cello) ein durch und durch spanisches Programm spielen, bevor es am Ende des Konzerts zur Uraufführung eines neuen Werks des Hamburger Komponisten Tilman Hübner für Gitarre, Cello und Gitarrenorchester kommen wird. Mit dabei wird dann das preisgekrönte JugendGitarrenOrchester Hamburg sein, das mit diesem Abend gleichzeitig letzten Drehtag für seine neue Konzert-DVD hat. Dieses Konzert wird ausschließlich live zu erleben sein. Karten erhält man über die Website der Elbphilharmonie.

Corona Edition

Nachdem es sich im Frühjahr abzeichnete, dass Musikveranstaltungen in diesem Jahr auf keinen Fall unter normalen Bedingungen stattfinden können, haben die Programmmacher schon frühzeitig eine „Corona Edition“ konzipiert. Mit dieser kann nun flexibel auf unterschiedlichste Situationen und sich verändernde behördliche Auflagen reagiert werden. So wurden Ticketkontingente und Teilnehmerzahlen drastisch reduziert, das Line-up angepasst und sogenannte „Backup Artists“ eingeführt, die Abendkasse abgeschafft oder so unliebsame Entscheidungen getroffen, wie die „Open Stage“ in diesem Jahr abzusagen. Darüber hinaus wurde selbstverständlich ein umfangreiches Hygieneschutzkonzept erstellt.

Solidarität durch Transparenz

Mit Blogbeiträgen und Infovideos auf der Festivalwebsite www.hamburger-gitarrenfestival.de und in Social Media – Kanälen, berichtete man regelmäßig über Programmänderungen und die Maßnahmen zum Hygieneschutz. „Diese Transparenz schlägt sich in einer erfreulich solidarischen Haltung des Publikums nieder“ so Festivalleiter Christian Moritz und ergänzt: „Auch als wir die ersten Umprogrammierungen vornehmen musste, kam es nicht zu einer nennenswert hohen Zahl an Stornierungen.“

Keine Festival-Abendkasse

Konzertkarten können ausschließlich im Vorwege über die Festivalwebsite www.hamburger-gitarrenfesival.de oder telefonisch unter 040/538 71 66 gebucht werden. Um das Festival so kontaktarm wie möglich zu gestalten und Gruppen- bzw. Schlangenbildung zu vermeiden, wird auf eine Abendkasse verzichtet.

Kurse, Workshops & Vorträge

Alle Künstler*innen des Festivals stehen wieder als kompetente Lehrer zur Verfügung und bieten eine spanende Auswahl an Kursen, Workshops und Vorträgen zu den unterschiedlichsten Themen und Stilen. Die Kurse sind mittlerweile ausgebucht.

Ausstellung

Mit der Halbierung der Stände auf rund 30 Aussteller*innen, bietet das Hamburger Gitarrenfestival immer noch ein spannendes und umfangreiches Angebot, das von Gitarrenbauer*innen, Verlagen und Händler*innen aus ganz Deutschland in drei großen Hallen präsentiert wird. Der Eintritt ist frei.

Schirmherr

Da das Hamburger Gitarrenfestival schon viele Jahre fest in Hamburg-Nord verortet ist, freuen sich die Festivalmacher*innen, dass man in diesem Jahr mit Michael Werner-Boelz den Leiter des Bezirksamtes Hamburg-Nord als Schirmherr gewinnen konnte. Und der spricht allen aus der Seele, wenn er in seinem Grußwort schreibt: „Gitarren sind sinnlich. Ihr Klang muss durch Herz und Bauch gehen! Das Zusammenspiel von Gitarren muss ich hören, sehen und miterleben dürfen. Corona hat in der ersten Jahreshälfte solche Live-Momente unmöglich gemacht. Ich bin deshalb froh, dass wir das 9. Hamburger Gitarrenfestival voraussichtlich so wahrnehmen können, wie es ist: ehrlich, direkt, total!“.

Förderer & Partner

Gefördert wird das Hamburger Gitarrenfestival vom Bezirk Hamburg-Nord, der Kulturbehörde Hamburg, der Oscar und Vera Ritter-Stiftung, der HASPA Musik Stiftung, der Ingeborg und Hellmuth Spielmann Stiftungsfonds unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung und dem Saiten- und Zubehörhersteller D´Addario. Kooperationspartner sind die Staatliche Jugendmusikschule im Stadtbereich Ost, die Stadtteilschule Alter Teichweg, das Stadtteilbüro Dulsberg und die Firma tividoo. Als Medienpartner fungieren das Stadtmagazin Oxmox sowie die Fachzeitschrift Akustik Gitarre.

Hinterlasse eine Antwort

*