Buchtipp für Großstädter: Stille – Ein Wegweiser

Buchtipp für Großstädter: Stille – Ein Wegweiser

Stille in Hamburg? Wo findest du die? Höchsten an seinen Rändern, vielleicht in einem Wald oder einsam an der Elbe. Über das Thema gibt es ein Buch von dem Norweger Erling Kagge. Ich stelle es vor.

Norweger sind wundervolle Menschen. Sie sind sehr freundlich, haben viel Humor und sind oft sehr gebildet. Ich war zwar noch nie in Norwegen, aber es ist kein Geheimnis, dass man dort grandiose Natur findet und damit Einsamkeit und … Stille. Kein Wunder also, dass ausgerechnet ein Norweger ein Buch über die Stille schreibt. Ein poetisches Buch.

Was ist Stille? Wo ist sie? Warum ist sie heute wichtiger denn je?

Lange hat Erling Kagge sich mit diesen drei Fragen beschäftigt. Angeregt durch Freunde und Wegbegleiter wie Marina Abramovi?, Jon Fosse, Elon Musk, Børge Ousland und Oliver Sacks, ist er in seinem Buch zu dreiunddreißig Antworten gekommen. Entstanden ist ein Wegweiser für den modernen Menschen auf seiner Suche nach Stille, Ruhe, Frieden – überall dort, wo es laut ist.
„Die Natur sprach zu mir, indem sie sich als Stille präsentierte. Je stiller es wurde, desto mehr hörte ich … eine ohrenbetäubende Stille.“ Der Weltwanderer Erling Kagge musste weit gehen, um ein Gut zu finden, das in unserer Zeit immer wichtiger wird: Stille. Auf seinen Expeditionen – zum Süd- und zum Nordpol, auf den Mount Everest – hat er sie gefunden.
Aber ist Stille auch in der Stadt zu erfahren? Im turbulenten Oslo, wo er lebt? Ja, wenn man bereit ist, die Welt auszusperren und eine Reise in sein Inneres anzutreten, kann man auf dem Weg zur Arbeit, beim Lesen, Stricken, Musikhören, beim Abwaschen, beim Yoga »seinen eigenen Südpol finden«, denn „Stille ist überall“.

Ich sah mal eine Filmszene, die mir verdeutlichte, in welch scheußlichem Lärm wir leben. Ich weiß nicht mehr welcher Film es war, aber es ging um eine Zeitreise. Ein Mann aus dem 18. Jahrhundert, als es noch keine Autos, kein Beton und Asphalt gab, wurde unversehens auf die Kreuzung einer modernen Großstadt versetzt. er erschrak und rief: „Was ist denn das für ein schrecklicher Ort?“ Autos brausten umher, überall war Lärm und man „sah“ auch den Gestank der rasenden Blechbüchsen auf den Straßen, die Enge der Stadt, die Hektik und dass die Menschen wie irre umherrannten. Für uns ist das normal, wir nehmen das gar nicht mehr war. Sind taub und blind geworden. Verrückt vielleicht, an solch schrecklichen Orten zu leben und das auch noch zu wollen. Erling Kagge schreibt in seinem Buch: „Ja, ich glaube, wir sind auf dem Weg, vollkommen verrückt zu werden.“

Es ist ein sehr poetisches Buch, dieser Wegweiser zur Ruhe, zu uns selbst vielleicht. Voller Wissen und kluger Gedanken. Eine Reflektion über Schallwellen, Töne und Geräusche, über Pausen und das Bei-sich-sein. Das Buch ist reich, der Autor ist reich an einem lebendigen und klugem Innenleben, an dem er uns teilhaben lässt. Ein Buch, wie geschaffen für die Menschen unserer Großstädte. Sie scheinen diese Ort des Friedens und der Ruhe nicht mehr zu kennen. Sie sollten das Buch lesen und genießen.

Stille – Ein Wegweiser

hier kaufen
von Erling Kagge
144 Seiten, Insel Verlag 2017
Gebundenes Buch 14,- Euro
ISBN 9783458177241

Leseprobe
stille-leseprobe

Hinterlasse eine Antwort

*