Konferenz zur Woche der islamischen Einheit: Extremismus als islamische und gesellschaftliche Herausforderung

Konferenz zur Woche der islamischen Einheit: Extremismus als islamische und gesellschaftliche Herausforderung

Es gibt vermutlich kleinen besseren Zeitpunkt für die Konferenz zur Woche der islamischen Einheit in Hamburg. Am Samstag, den 10. Januar 2015 um 9.45 Uhr heißt das Thema an der Alster: „Extremismus als islamische und gesellschaftliche Herausforderung“.

„Hooligans gegen Salafisten“ ist der Name einer neuen rechtsradikalen Formation, wo mit dem Reizwort „Salafismus“ versucht wird, Islamfeindlichkeit allgemein gesellschaftsfähig zu machen. Gerade dies zeigt, dass Muslime in Deutschland gleich von zwei Seiten mit Extremismus konfrontiert werden: Im syrisch-irakischen Bürgerkrieg hat der sog. „Islamische Staat“ ein Terrorregime errichtet und massakriert andere Muslime wie auch dortige religiöse Minderheiten (Christen und Yeziden). Die diesem Regime zugrundeliegende Ideologie wirkt auch in Deutschland anziehend gerade auf junge Muslime und einige gehen nach Irak/Syrien, um sich dort Terrorgruppen anzuschließen. Dies wiederum wird benutzt zur Beförderung antiislamischer Diskurse. Ein spürbares Ansteigen von Islamfeindlichkeit ist feststellbar: Empirische Studien zeigen, dass Muslime zu den am meisten abgelehnten gesellschaftlichen Gruppen gehören; Muslime werden immer wieder öffentlich angegriffen und abgewertet; immer häufiger werden auf Moscheen Anschläge verübt; Islamfeindlichkeit geht bis in die Mitte der Gesellschaft und dient Rechtsradikalen als politischer Türöffner. So entsteht ein gesellschaftliches Klima, das innerhalb des Islam wiederum Extremismus und Radikalisierung in die Hände spielt.

Wie also können wir diese Dynamik durchbrechen? Wie können wir den Islam besser als Religion der Mitte im Einklang mit demokratischen und freiheitlichen Werten in dieser Gesellschaft etablieren? Wie entgehen sie dem ewigen Wechselspiel aus Distanzierung und Generalverdacht? Was sind die Ursachen extremistischer Ideologien wie dem Salafismus und wie kann dem entgegen getreten werden? Wie soll gesellschaftlich Islamfeindlichkeit bekämpft werden?

Ablauf und Gäster der Konferenz findet ihr hier im PDF:

Konferenz zur Woche der islamischen Einheit

Veranstalter: SCHURA – Rat der Islamischen Gemeinschaften in Hamburg e.V. und Islamisches Zentrum Hamburg e.V.

Islamische Akademie Deutschland e.V.

Schöne Aussicht 36, 22085 Hamburg

Hinterlasse eine Antwort

*