Umzug in der Großstadt – wie geht man am besten vor?

Umzug in der Großstadt – wie geht man am besten vor?

Sie leben in Hamburg oder in einer anderen Großstadt und planen einen Umzug? Dann sollten Sie unbedingt darauf achten, bei diesem Unterfangen nichts dem Zufall zu überlassen. In diesem Beitrag beschreiben wir Ihnen, wie Sie am besten vorgehen, um den Umzug so problemlos wie möglich zu absolvieren.
Insbesondere dann, wenn man innerhalb derselben Stadt umzieht, gilt es einige Dinge zu beachten, an die man zunächst vielleicht nicht unbedingt denken würde.

Umzug steht an – wie sollte man sich vorbereiten?

Die Vorbereitung auf einen Umzug beginnt vielleicht bereits einige Wochen bis sogar Monate vor dem eigentlichen Umzugstermin. Zunächst geht es darum, bestehende Verträge anzupassen oder zu kündigen. Dies betrifft insbesondere etwa Fixkosten, wie etwa den Festnetz- und Internetanschluss, oder auch Verträge für Gas und Strom. Auch Versicherungen müssen darüber informiert werden, dass Sie den Standort zu wechseln planen. Und letztlich muss ein Umzug selbstverständlich immer auch mit einem Besuch des Meldeamtes einhergehen.

Der nächste Aspekt, den Sie angehen müssen, ist die Wahl des exakten Umzugstermins. Setzen Sie diesen, wenn Sie einen größeren Umzug durchführen müssen, im Idealfall auf ein Wochenende oder an einen Feiertag. Denn dann können Sie vermeiden, in allzu starken Verkehr zu geraten. Allerdings müssen Sie darauf achten, dass Umzugsservices an Feiertagen nicht selten höhere Preise veranschlagen.

Der Tag X

Am Tag des Umzuges selbst sollten Sie alle Vorkehrungen getroffen haben, sodass dieser so reibungslos wie möglich verläuft. So sollten Sie beispielsweise genügend Umzugskartons vorbereitet haben, um keine Probleme zu bekommen, all ihr Hab und Gut sorgfältig und korrekt verpacken zu können. Beachten Sie, Kartons unbedingt exakt zu beschriften. Fassen Sie zum einen zusammen, welchen Inhalt der Karton hat, und zum anderen, in welchem Raum Sie planen, diese Inhalte zu entpacken. So können die Möbelpacker, oder auch Ihre helfenden Freunde die Kisten exakt in jenen Räumen abstellen, für welche diese vorgesehen sind.

Laden Sie Ihre Freunde ein, wenn Sie nicht auf Möbelpacker setzen möchten, so tun Sie dies rechtzeitig. So können Sie sicherstellen, dass diese am Tag X nicht schon etwas Anderes vorhaben. Und laden Sie besser ein paar Freunde zu viel ein, als ein paar zu wenig. Selbstverständlich sollte auch für deren Verpflegung gesorgt sein.

Wahl des Transporters

Haben Sie ein geeignetes Fahrzeug, um Ihren Umzug durchzuführen? Geht es beim Umzug um den Transport einiger weniger Umzugskartons, oder müssen Sie sämtliche Möbel aus einem größeren Haus von A nach B transportieren? Dann nämlich werden Sie mit einem einfachen PKW nicht ausreichend bedient sein. Es empfiehlt sich, die Miete eines Umzugstransporters in Anspruch zu nehmen. Holen Sie sich rechtzeitig genügend Angebote ein, um den bestmöglichen Preis für Ihre Ansprüche zu erhalten. Je früher Sie buchen, umso besser.

Besser sparsam sein oder eine Sorge weniger haben?
Grundsätzlich stellt sich also auch die Frage, ob Sie den Umzug völlig allein, oder mithilfe Ihrer Freunde und Bekannten durchführen, oder ob Sie nicht lieber auf die Services eines professionellen Umzugsunternehmens setzen möchten. Zweiteres ist dann sinnvoll, wenn Sie körperliche Anstrengungen weitestgehend vermeiden wollen, und auch um so wenig Zeit wie möglich für diesen Umzug aufwenden zu müssen. Die Möbelpacker sind darauf trainiert, auch sperrige und sehr große Möbelstücke einwandfrei und möglichst sicher zu transportieren. Es kann also definitiv Sinn machen, auf solche zu setzen. Insbesondere dann, wenn man nicht genügend Bekannte oder Freunde auftreiben kann, die den Umzug helfend mitbestreiten können.

Fazit
Wenn Sie innerhalb einer Großstadt umziehen möchten, müssen Sie einige Dinge im Voraus planen und entscheiden. Wenn Sie all diese Dinge jedoch beachten, dann steht Ihrem reibungslosen Umzug nichts mehr im Wege.

Hinterlasse eine Antwort

*