15 49.0138 8.38624 1 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1
theme-sticky-logo-alt
Hausratversicherung: Zimmer in Hamburg

Hamburg und das Risiko von Einbrüchen: Wie Versicherungen helfen können

0 Kommentare

Einbrüche finden in Hamburg und Umgebung wesentlich häufiger als im Rest Deutschlands statt. Auch wenn die Fälle bereits weniger geworden sind – eine gewisse Gefahr besteht immer noch.

Deshalb ist es wichtig, dass sich Bewohner entsprechend versichern. Mit einer Hausratversicherung sind sie ideal vor den finanziellen Auswirkungen eines Einbruchs geschützt.

Was eine Hausratversicherung bringt, zeigt dieser Artikel. Außerdem räumen wir mit den gängigsten Mythen rund um Einbrüche auf.

Grafik: Sich sicher fühlen mit einer Hausratversicherung

Das Wichtigste in Kürze

  • In Hamburg und Umgebung kommt es immer wieder zu Einbrüchen.
  • Solche Vorfälle können traumatisierend sein und mit einem hohen finanziellen Verlust einhergehen.
  • Eine Hausratversicherung hilft in solchen Fällen.
  • Dadurch werden jede Menge Kosten gedeckt, die durch einen Einbruch entstehen können.

Wie hoch ist das Einbruchsrisiko in Hamburg?

Die Statistik zeigt, dass das Einbruchsrisiko in Deutschland in den letzten Jahren abgenommen hat. Und dennoch sind die Zahlen nicht auf null. Es gibt nach wie vor Fälle in Großstädten wie Hamburg, die die Kriminalität beweisen.

Vor allem in Hamburg, Bremen und Bremerhaven ist die Einbruchsrate hoch. Dort werden viele Wohnungen aufgebrochen. Professionelle Serientäter und Einbrechergruppen sind es, die dort ihr Unwesen treiben.

Im Jahr 2021 ist es zu 2.204 Wohnungseinbrüchen gekommen. Das bedeutet zwar, dass die Anzahl um 36 % zum Vorjahr zurückgegangen ist. Allerdings waren es immer noch mehr als 2.000 Menschen, die einem Einbruch zum Opfer gefallen sind.

Welche Versicherung greift bei Einbruch?

Ein Einbruch ist schlimm genug. Menschen fühlen sich danach unsicher und können regelrecht traumatisiert sein. Da ist es zumindest ein kleiner Trost, wenn das gestohlene Hab und Gut versichert war.

Die Versicherung, die beim Einbruchdiebstahl greift, ist die sogenannte Hausratversicherung. Bewohner in Hamburg, die in einer recht gefährdeten Gegend leben, sollten daher auf diese Art der Versicherung nicht verzichten.

Wer Opfer eines Einbruchdiebstahls wird, bekommt von der Hausratversicherung den Wert der gestohlenen Wertsachen und Einrichtungsgegenstände ersetzt. Zudem kommt sie für Beschädigungen und Folgeschäden auf.

Somit sind nicht nur die gestohlenen Gegenstände versichert. Auch die Kosten, die durch Reparaturen und Aufräumarbeiten anfallen, werden dadurch abgedeckt.

Für Bewohner in Hamburg ist es also ratsam, sich von einem unabhängigen Versicherungsmakler aus Hamburg beraten zu lassen. Dieser weiß genau, worauf es in der Stadt ankommt und welche Versicherung individuell am besten geeignet ist.

Wichtige Fakten zur Hausratversicherung

Die Hausratversicherung ist eine klassische Sachversicherung. Sie schließt den Großteil der Gegenstände ein, die sich in einer Wohnung befinden. Dazu zählen:

  • Wertsachen
  • Elektronik
  • Möbel

Nicht nur bei Diebstahl, sondern auch bei anderen Schadensursachen greift diese Versicherung. Bei Feuer, Sturm, Hagel und durch Überschwemmungen können Schäden entstehen. Diese deckt die Hausratversicherung allesamt ab.

In aller Regel wird der Hausrat bei dieser Art der Versicherung zum Wiederbeschaffungswert versichert. Dabei handelt es sich um den Betrag, den der Geschädigte für die gestohlenen oder beschädigten Gegenstände bezahlen müsste, wenn er sie neuwertig kauft.

Wie bereits erwähnt, kommt die Hausratversicherung auch für die Reparatur- und Aufräumkosten nach einem Diebstahl auf. Auch Vandalismusschäden werden beseitigt. Und wenn die Wohnung zwischenzeitlich nicht bewohnbar ist, trägt sie auch noch die Kosten für Übernachtungen im Hotel.

Welche Diebstahlschäden sind bei der Hausratversicherung nicht versichert?

Die Hausratversicherung greift nicht bei jedem Diebstahlschaden. Es gibt Ausnahmefälle, in denen die Versicherung nicht einspringt. Welche Fälle sind das?

Wenn ein Schaden durch Vorsatz oder Fahrlässigkeit verursacht wird, hält sich die Hausratversicherung zurück. Dazu zählt beispielsweise, wenn man die Balkontür offengelassen hat. Aber auch der Verlust des Wohnungsschlüssels gilt als Fahrlässigkeit.

Mythen und Fakten rund um Einbrüche – das sollten Versicherungsnehmer wissen

Natürlich rechnet niemand damit, dass in der eigenen Wohnung eingebrochen wird. Dennoch sollte man ein paar Vorkehrungen treffen. Dazu zählt unter anderem eine Wertgegenstandsliste.

Auf dieser werden Gegenstände mit ihren unverwechselbaren Merkmalen notiert. Bei einem Laptop kann das beispielsweise die Gerätenummer sein.

Der Grund für eine solche Liste ist ein recht einfacher. Wer nach einem Diebstahl nicht genau weiß, was gestohlen wurde, verringert die Chancen darauf, dass die Gegenstände wieder gefunden werden. Außerdem kann dadurch der Schadensersatz durch die Hausratversicherung geringer ausfallen, als man es sich erhofft hatte.

Ein Mythos, den tatsächlich viele Menschen glauben, ist, dass in den oberen Stockwerken weniger oft eingebrochen wird. Natürlich sind Erdgeschosswohnungen die einfacheren Ziele. Doch Einbrecher machen auch vor dem ersten, zweiten oder dritten Stock keinen Halt. Dort werden sie nämlich weniger häufig bei ihrem Einbruchversuch gestört.

Zudem sollte man nicht davon ausgehen, dass Einbrüche nur nachts stattfinden. Eine Studie hat tatsächlich gezeigt, dass rund 70 % aller Einbrüche in der Zeit zwischen 10 und 20 Uhr durchgeführt werden.

Das hat den einfachen Grund, dass die Bewohner zu dieser Zeit nicht anwesend sind. Nur in 20 % aller Fälle treffen Diebe in dieser Zeitspanne auf die Opfer. Somit sollte man nicht nur nachts, sondern vor allem auch tagsüber auf Nummer sicher gehen.

Fazit

Ein Einbruch ist zunächst ein Schock. Und damit es nicht auch zu starken finanziellen Schäden kommt, ist eine Hausratversicherung sinnvoll. Vor allem in Städten wie Hamburg, in denen es häufig zu Einbrüchen kommt, ist dies ratsam.

Eine Hausratversicherung erstattet nicht nur den Wert des gestohlenen Diebesguts. Auch Kosten, die durch Reparatur- und Aufräumarbeiten entstehen, werden von ihr abgedeckt. So hilft die Versicherung im Falle eines Einbruchs.

Logo Musikpavillon Planten un Blomen
Vorheriger Beitrag
Draussen im Grünen 2023 – Verantstaltungen im Musikpavillon Planten un Blomen
Paarmassage in Hamburg
Nächster Beitrag
Gemeinsam relaxen: Was erwartet Sie bei einer Paarmassage?

0 Kommentare

Antworten

Sommer in Hamburg
Newsletter erhalten
Wir freuen uns über neue Leser, die den Hamburger Sommer lieben und die schöne Seite der Stadt mehr abgewinnen wollen
15 49.0138 8.38624 1 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1