So schützen Sie Ihre Immobilie im Sommerurlaub

So schützen Sie Ihre Immobilie im Sommerurlaub

Ich habe mal gesehen, wie ein Schlüsseldienst eine normale und moderne Haustür mit einem Stück Draht innerhalb von 2 Sekunden aufbekam. Nicht sehr positiv. Um so wichtiger ist es, sich zu wappnen und ein paar Tipps zu beherzigen. Denn Sommerzeit ist Reisezeit! Beim Gedanken an den bevorstehenden Urlaub empfinden nicht alle Menschen reine Freude. Viele bekommen auch ein flaues Gefühl, denn sie machen sich große Sorgen um ihre Immobilie während der Abwesenheit. Zu recht, denn die Einbrüche in den Sommermonaten sind auf einem konstant hohen Niveau, Tendenz leider steigend.

Sicherheitstipps zur Urlaubszeit

Neben diversen Sicherheitseinrichtungen gibt es einfache, aber dennoch sehr wirksame Methoden, Diebe und Einbrecher abzuschrecken. Wichtig ist, alle Zeichen zu vermeiden, die auf Abwesenheit hindeuten. Ebenso effektiv ist eine gut funktionierende Nachbarschaftshilfe. Trotz perfekter Alarmanlage ist der aufmerksame Nachbar noch immer der beste Einbruchschutz. Der Briefkasten sollte regelmäßig entleert und das Werbematerial beseitigt werden. Sind keine Bekannten, Nachbarn oder Freunde bereit, diese Tätigkeiten zu übernehmen, helfen ein Urlaubspostfach und ein Aufkleber an der Türe, dass kein Werbematerial erwünscht ist.

Den Urlaub nicht ankündigen

Zu vermeiden sind auch Nachrichten über die Abwesenheit auf dem Anrufbeantworter und es sollen keine Ankündigungen über die bevorstehende Reise auf diversen Social Networks, wie zum Beispiel Twitter oder Facebook, gemacht werden. Sind die Rollläden und Jalousien immer geschlossen oder die Vorhänge ständig zugezogen, so signalisiert das, dass niemand zu Hause ist. Bestens bewährt haben sich Zeitschaltuhren, die immer wieder eine Lichtquelle und ein Radio zu unterschiedlichen Zeiten ein- und ausschalten.

Fenster und Türen schließen

Trotz Vorfreude auf den wohlverdienten Urlaub oder der vielleicht aufkommenden Hektik um pünktlich am Flughafen zu sein, muss genau kontrolliert werden, ob alle Türen und Fenster geschlossen sind. Die Türe sollte aber nicht nur ins Schloss gezogen, sondern immer versperrt werden. Die Fenster, Terrassen- oder Balkontüren müssen ebenfalls verschlossen sein. Selbst wer im Sommer nicht vereist, sollte während den Nachtstunden die Fenster, vor allem im Erdgeschoss, nicht gekippt lassen. Heiße Nächte rauben zwar manchmal den Schlaf, aber offene oder gekippte Fenster sind eine Einladung an alle ungebetenen Gäste. Eine Schwachstelle sind die Kellerfenster. Es reicht schon, wenn diese nur einen Spalt geöffnet sind, denn gerade im Sommer haben es Immobilienbesitzer zunehmend mit Einschleichdiebstählen zu tun. Gartengeräte, wie beispielsweise eine Leiter, müssen nach Gebrauch immer in den Keller oder in die Garage gebracht werden, sonst wird es den Einbrechern sehr leicht gemacht, in das Haus oder die Wohnung einzudringen.

Hilfe von den Experten

Das Eigentum zu schützen macht nicht nur während der Abwesenheit Sinn. Experten stehen mit Rat und Tat zur Seite und verfügen über innovative Produkte und das notwendige Know-how, um die Immobilie einbruchsicher zu machen. Wer sein Eigentum schützen möchte, bekommt mit nur ein paar Klicks Hilfe unter www.schlüsseldienst-hamburg.de/. Der Schlüsseldienst in Hamburg öffnet nicht nur verschlossene Türen, sondern kümmert sich im Anschluss auch um einen effektiven Einbruchschutz. Zugefallene Türen, nicht zu öffnende Tresortüren oder vergessene Schlüssel sind die Spezialgebiete vom Schlüsseldienst und Schlüsselnotdienst in Hamburg, aber gleichzeitig ist der Schlüsseldienst in Hamburg auch ein starker Partner in Sachen Sicherheitstechnik und Einbruchschutz. Der regionale Schlüsseldienst bietet optimalen Einbruchschutz. Das passende Paket wird nach individuellen Kundenwünschen zusammengestellt und die elegante Kombination aus intelligenter Elektronik und robuster Mechanik sorgen für doppelte Sicherheit. Optimale Beratungsqualität und ein kompletter Rundumservice zeichnen das Familienunternehmen in Hamburg aus.

Den Einbrechern keine Chance geben

Bei längerer Abwesenheit empfiehlt es sich, den Schlüssel einer Vertrauensperson zu übergeben oder ein Schlüsseldepot zu mieten. Wichtige Unterlagen, Sparbücher, wertvoller Schmuck oder Wertpapiere gehören während der Reise in ein Bankschließfach. Sinnvoll ist es auch, vor Reiseantritt ein Eigentumsverzeichnis anzulegen. Dokumente sollten kopiert und die Originaldokumente immer getrennt von den Kopien aufbewahrt werden.

Hauptregel: Einfache Tipps gegen Einbrüche beherzigen

Hinterlasse eine Antwort

*