Hamburg Wahl 2011: TV-Duell Ahlhaus vs. Scholz auf Hamburg 1

Endlich ist es so weit. Nicht nur wir Hamburger wählen am 20. Februar 2011 einen neue Bürgerschaft und damit einen neuen (!) ersten Bürgermeister – am kommenden Donnertag, den 6.1.2011, um 19.00 Uhr gibt es DAS Fernsehereignis der Hansestadt: TV-Duell Christoph Ahlhaus vs. Olaf Scholz auf Hamburg 1.

Die Fragen an die beiden Bürgermeisterkanidaten werden auch von „Hamburg 1“, „Radio Hamburg“, „Oldie 95“ und „BILD Hamburg“ bei uns Bürgern eingesammelt, so dass wir uns auf dieses erste große Politiker-Duell in diesem Jahr freuen können.

Zum Auftakt des Wahlkampfes werden sie ein 75-minütiges Streitgespräch über die Hamburger Politik führen. Neben Prominenten können auch Hamburger Bürger ihre Fragen an die Bürgermeister-Kandidaten richten, schreibt HAMBURG 1.

Organisiert wird das politische Medienereignis 2011 von Bild Hamburg, Hamburg 1 sowie Radio Hamburg und Oldie 95. Das TV- Duell wird am 6. Januar um 19 Uhr live bei Hamburg 1 mit Herbert Schalthoff und den beiden Radiosendern übertragen.

Bürgermeisterkandidat der SPD 2011: Olaf Scholz
Foto: SPD in Niedersachsen – Bürgermeisterkandidat der SPD 2011: Olaf Scholz

Eins ist in jedem Fall sicher: Der Wechsel muss her! Was wir mit dem schwarz-grünen Senat im letzten Jahr erleben mussten, ist für Hamburg untragbar. Ich war noch nie so oft und mit Herzblut auf der Straße wie in den vergangenen 18 Monaten. Stets für Hamburger Themen, immer kreisten die Demos um Bildung, Kinder, Familien und Kultur. Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass die GAL (also DIE GRÜNEN in Hamburg) die Senatsbeschlüsse mit getragen haben und auch für die vielen, vielen Demonstrationen der letzten Zeit mit verantwortlich sind. Dies wird bei allem Ärger über die Atompolitik des Bundes (und „Stuttgart 21“), aus dem DIE GRÜNEN ihre Umfragehochs im vergangenen Herbst generierten, leicht vergessen. In Hamburg sind somit die GAL und die CDU definitiv unwählbar. Unvergessen: Die kulturpolitische Sprecherin der GAL Eva Gümbel bei Schalthoff und der Aufstand in Hamburg.

Christoph Ahlhaus, der das Amt vom frisch verliebten Ole von Beust erbte und den die Hamburg NICHT in dieses Amt gewählt hatten, tat zusammen mit der GAL und seinem ungeliebten Kultursenator Reinhard Stuth beinahe alles, um nicht nur den traditionellen Ruf der Hansestadt Hamburg als liberale Kulturmetropole weltweit zu ruinieren. Von der skandalösen Brüskierung der Hamburger Kulturschaffenden und vieler Bürger ganz zu schweigen. Ein traditionsreiches Museum des ebenso traditionsreichen Hamburger Stadtteils Altona mir nichts dir nichts schließen zu wollen, ist eine so ungeheuerliche Provokation, dass alle dafür Verantwortlichen nicht im Amt verbleiben dürfen.

Wenn Ahlhaus in Sachen Kulturpolitik Fehler einräumt, ist noch lange nicht geklärt, welche er meint. Denn der sogenannte Kulturgipfel, der als verspätetes „Gespräch mit der Kultur“ von seiner Gnaden medienwirksam inszeniert wurde, war ein eiskalter Schlag ins Gesicht gutgläubiger Bürger und wohlwollender Kulturverantwortlicher. Ein schwerer Fehler ist und bleibt es, Kultursenator Stuth im Amt zu belassen zu haben.

Ob es der SPD mit Olaf Scholz gelingen wird, MIT statt gegen die Bürger zu regieren, muss sich erst erweisen. Einen Versuch ist es wert, Hamburg kann mit einem Regierungswechsel nur gewinnen. Ich gönne es Herrn Ahlhaus, der sicher ein sympathischer Kerl ist, ja, Bürgermeister einer großartigen Stadt gewesen zu sein. Zu Hamburg aber passt die großherzogliche und autoritäre Haltung einer wertevernichtenden „Wertepartei“ wie die Christlich Demokratische Union nicht. Und auch nicht eine extrem populistische GAL, die viele ihrer Wähler bitter enttäuscht hat. Zu Hamburg passt allein eine liberale, bodenständige, ehrliche und weitsichtige Politik, die sich im 21. Jahrhundert dialogfähig zeigt und bedingungslos FÜR und MIT den Bürger regiert.

In diesem Sinne freuen wir uns auf das Fernsehduell und auf die anstehende Wahl in Hamburg.

TV-Duell Ahlhaus vs. Scholz, 6.1.2011 um 19.00 Uhr
(WH 21.00 und 23:00 Uhr) bei Hamburg 1.
Direkt im Anschluss um ca. 20:20 Uhr (WH ca. 22:20 Uhr): „Das Duell – die Analyse.“ – Diskutiert hier auf der Facebook-Seite von Herbert Schalthoff.

Hinterlasse eine Antwort

*