Douglas Coupland liest im Uebel & Gefährlich

Douglas Coupland ist auch schon in die Jahre gekommen. Jetzt kommt er nach Hamburg und liest und seinem neuem Buch „Siegertypen nehmen keine Drogen“, was noch nicht alle Siegertypen mitgekriegt haben. Am Dienstag, den 23. August 2011 finden wir uns im Uebel & Gefährlich ein, um den kanadischen Autor des Kultbuches „Generation X“ gespannt zu bewundern!

Douglas Coupland LesungDouglas Coupland. Foto: Erica Proudlock

Douglas Coupland, der sich erst spät als Gay geoutet hat, liest unter dem spannenden Motto Siegertypen nehmen keine Drogen. In diesem Jahr wurden sage und schreibe drei Bücher von ihm auf Deutsch veröffentlicht. Sein letztes Buch heißt JPod und ist ein durchgeknallter Roman über sechs Kollegen, die in einer bizarren Spieleentwicklungsabteilung kaserniert sind, und über die Auswüchse unserer zeitgenössischen Angestelltenwelt. Mit bitterbösem Humor und unterhaltsamer denn je wirft Douglas Coupland einen Blick auf unser seltsames 21. Jahrhundert. Ein weiteres Buch von Douglas Coupland aus diesem Jahr heißt Marshall McLuhan: Eine Biographie. Mit seiner Biographie des Urvaters der Medientheorie erfindet er das Genre der Biographie neu. Humorvoll und literarisch brillant bringt uns Coupland das Leben eines exzentrischen Denkers – und Philosophen – nahe.

Ein weitere Schinken aus diesem Jahr nennt sich Generation A. Dies könnte wiederum mein Thema sein: Generation A spielt in einer Welt ohne Bienen und ohne Liebe, in der die Pharmaindustrie und der Irrsinn herrschen. Douglas Coupland erzählt eine wundersame Geschichte über die große Einsamkeit im digitalen Zeitalter – und zugleich über die Möglichkeit einer neuen Gemeinschaft. Ich glaube nicht, dass das Science Fiction ist. „Er schildert eine Gesellschaft, die zwischen digitalem Info-Chaos, Umweltkatastrophen und Celebritiy-Wahnsinn das Gefühl für Nähe und Beziehungen verloren hat. Ein bizarrer, radikaler Roman und kritischer Weckruf.“(PETRA) Ich glaube nicht, dass das Science Fiction ist. Sondern es ist genau das, was mir, als „Social Networker“ tagtäglich im Netz und dessen Arbeitswelt, aber auch bei den selbstherrlichen „Onlineaktivisten“ begegnet. Auf-auf, also, Kinder aus Deutschland, vergesst eure verflixten politischen Einbahnstrassen und lasst euch ein auf diesen ungewöhnlichen Autor … und Menschen.

Douglas Coupland liest seine Texte natürlich in englisch. Die dagegen deutschen liest Christoph Zapatka.Coupland wuchs übrigens im kanadischen Vancouver auf, wo er heute noch lebt und wir unseren diesjährigen Sommerurlaub verbrachten. Es ist eine fantastische, sehr kreative Stadt mit wundervollen, sehr freundlichen Menschen.

Lesung
DOUGLAS COUPLAND
Dienstag, 23. August 2011 um 20:00 Uhr
Siegertypen nehmen keine Drogen.

Leave a Review

*