Adrenalin satt – Hamburgs Casinos

Adrenalin satt – Hamburgs Casinos

Hamburg ist mit Casinos reich gesegnet, darunter befinden sich auch drei Etablissements, die das große Spiel anbieten. Hier warten also nicht nur blinkende Automaten auf den Gast, sondern echte Croupiers an wohlgeordneten Tischen, die das Spielerlebnis deutlich aufwerten. Die drei großen Spielbanken befinden sich in Schenefeld, auf der Reeperbahn und am Stephansplatz – und sind für jeden spielfreudigen Hamburg-Urlauber garantiert einen Besuch wert.

Casino Schenefeld: Pokerturniere satt

Schenefeld ist eine eigenständige Stadt, die der Metropolregion Hamburg angehört. Im vielbesuchten Einkaufszentrum hat sich 2005 ein Spielcasino angesiedelt, das nicht nur 300 Slot Machines bereithält, sondern auch relativ viele Spieltische. Sechs Tische stehen für das amerikanische Roulette zur Verfügung, eine Spielvariante, die allzu oft mit dem American Roulette verwechselt wird. Während das Letztgenannte nichts weiter als eine schnellere Version des europäischen Roulettes darstellt, ist das amerikanische Roulette nicht nur mit einer Null, sondern auch mit Doppel-Null bestückt. Alternativ können Casino-Gäste auch Multi-Roulette am Automaten spielen, wenn ihnen gerade weniger kommunikativ zumute ist.

Darüber hinaus ist das Casino Schenefeld vor allem für die tägliche Poker-Action bekannt. Fast an jedem Tag finden hier fesselnde Turniere statt, manche davon auch mit größeren Buy-Ins (Teilnahmegebühren) und Preisgeldern. Internationale Turnierserien machten hier ebenfalls schon Halt, beispielsweise das PokerStars Festival. Der bekannte Kartenspielanbieter, der zuletzt mit der PokerStars Players Championship (kurz: PSPC) von sich reden machte, bei der der spanische Fitnesstrainer Ramón Colillas mehr als 5 Millionen US-Dollar Preisgeld abstauben konnte, ist in dem Casino-Komplex stark engagiert und hält hier häufiger Turniere ab. Sehr zur Freude der zahlreichen Spieler, die zu Hunderten die Hallen stürmen – und das nicht nur an Regentagen, wo man draußen nichts machen kann.

Spieltisch

Foto: Neil Stoddart © Rational Intellectual Holdings Ltd

Casino Reeperbahn: locker-leger beim großen Spiel

In St. Pauli ist zu jeder Tages- und Nachtzeit etwas los, in diesen Stadtteil zieht es deshalb die meisten Touristen. Kein Wunder also, dass die international bekannte Amüsiermeile Reeperbahn mit einem eigenen Casino ausgestattet ist! Die Spielbank liegt gegenüber der Davidwache und verfügt über zwei Tische mit amerikanischem Roulette sowie drei Blackjack-Tische und zwei Pokertische, an denen Texas Hold’em gespielt wird. Besucher sollten sich besser telefonisch einen Platz reservieren, denn der Andrang ist groß und die Teilnahmemöglichkeiten sind arg begrenzt. 90 Slot Machines ergänzen das Programm, davon fünf große Hamburg Casino Jackpots mit verlockend hohen Gewinnen und ein elektronisches Roulette. Über all dem thront die Casino-Bar im vierten Stockwerk, die auch manchen Gast anzieht, der nur ein paar Drinks einnehmen, aber nicht unbedingt spielen möchte.

Die Kleiderordnung fällt in dieser Spielbank absolut leger aus, schließlich flanieren die Reeperbahn-Besucher nicht in Abendkleid und Anzug umher. Der niedrigschwellige Dresscode wird sicher ein weiterer Grund dafür sein, dass sich das Reeperbahn Casino vor lauter Andrang kaum retten kann! Zudem geht der Automatenbereich nahtlos in den Tischspielbereich über, sodass keine Hemmschwelle besteht, einfach mal ein Weilchen am Roulette-Tisch zuzuschauen. Der Eintrittspreis liegt bei einem symbolischen Euro, der Laden schließt erst um 4 Uhr morgens.

Casino Esplanade: nobel spielen und speisen

Die Spielbank Esplanade am Stephansplatz ist das größte Casino der Stadt. Es hat sich in einem prachtvollen historischen Gebäude ausgebreitet, das bei einsetzender Dunkelheit effektvoll beleuchtet wird. Gleich im Erdgeschoss wird der Gast von zahlreichen Automaten begrüßt, die ihn dazu auffordern, ein spannendes Spielchen zu wagen. Mehr als 130 verschiedene Slot Machines sind es, die Tag und Nacht bereitstehen. Darunter befinden sich natürlich hochwertige Markengeräte von Novoline, Merkur und Admiral, die mit teilweise hohen Jackpots prahlen. Auch der progressive Hamburg Jackpot befindet sich mit an Bord, er lockt mit einer Gewinnsumme jenseits der Millionengrenze. Im ersten Stockwerk haben die Betreiber die Tische aufgestellt: Acht sind es für Roulette, sechs für Texas Hold’em und Ohama Poker, vier für Blackjack.
Besonders beliebt ist das Esplanade auch für seine zahlreichen Lounges und Bars, wo es sich in mondäner Atmosphäre trefflich entspannen lässt. Auch Raucherbereiche sind vorhanden, für alle diejenigen, die gern mal zwischendurch an einer Zigarette oder Zigarre ziehen. In dieser Spielbank wird tatsächlich bereits am Nachmittag fleißig an den Tischen gespielt, außerdem finden regelmäßig spannende Events und viele Sonderaktionen statt. Ein Blick auf die Homepages des Esplanade lohnt sich allemal, um herauszufinden, was aktuell auf dem Programm steht.

Eines gilt es allerdings zu beachten: Wer den Bereich betritt, in dem das große Spiel gespielt wird, muss sich an die strenge Kleiderordnung halten. Hier geht es weit weniger locker zu als auf der Reeperbahn, die Atmosphäre ist äußerst gehoben und soll es auch bleiben. Es ist allerdings nicht angeraten, sich vor dem Casinobesuch den Magen zu füllen, denn das hauseigene Restaurant „Tarantella“ liegt gleich nebenan und hat vielerlei Genüsse zu bieten!

Die drei großen Casinos bilden eine Art Sahnehäubchen auf dem umfangreichen Nightlife-Angebot, das alle diejenigen anlockt, die das kleine Spielchen zwischendurch lieben. Aber auch Menschen, die sich gern in nobler Atmosphäre aufhalten, finden einen idealen Tummelpatz in Schenefeld und im Casino Esplanade. Die Reeperbahn-Spielbank fängt besonders viele Einsteiger auf, die einfach nur mal so vorbeischauen. Warum also nicht dort beginnen und sich danach allmählich vorantasten?

Titelbild: Fred Romero from Paris, France CC BY 2.0 (Licence)

Hinterlasse eine Antwort

*