Buchtipp: Die Walfängerin – historischer Roman von Ines Thorn

Buchtipp: Die Walfängerin – historischer Roman von Ines Thorn

Ein tolles Buch, dass ich gern verschenke, an diejenigen, die den Beitrag kommentieren oder teilen. Die Walfängerin ist eine große schicksalhafte Liebesgeschichte vor historischer Sylt-Kulisse von einer Meisterin dieses Genres: Ines Thorn.

Und darum geht es in Die Walfängerin

„Sylt, Anfang des 19. Jahrhunderts: Die junge Maren lebt als Tochter eines Fischers in Rantum. Ihre Zukunft liegt klar vor ihr: Sie wird ihre Jugendliebe Thies Heinen heiraten. Doch plötzlich hält der mächtigste Mann der Insel, Kapitän Rune Boys, um ihre Hand an. Maren wagt das Undenkbare: Sie lehnt ab. Nach einem schweren Sturm ist Marens Familie jedoch finanziell ruiniert und sie muss ausgerechnet Kapitän Boys um Hilfe bitten. Er verspricht Maren, ihrem Vater das benötigte Geld für ein neues Schiff zu geben, wenn sie im Gegenzug seine Frau wird. Maren weigert sich, schafft es aber, einen Kredit von Boys zu erhalten. Als ihr Vater dann plötzlich auf See stirbt, ist die Familie am Ende. Kapitän Boys macht Maren daraufhin einen ungeheuerlichen Vorschlag, um ihre Schulden zu begleichen: Sie soll als Walfängerin auf seinem Schiff anheuern …“

Historische Romane ist ein spannendes und sehr vielfältiges Genre. Die Meister des Fachs kommt mir etwa der unvergleichliche Robert Harris in den Sinn, aber so gut kenne ich mich hier nicht aus. Es ist also nicht wirklich mein Metier, obwohl ich immer wieder Bücher geschichtlichen Inhalts lese. Aber nicht alle will man unter dem Label historischen Roman einordnen. Obwohl das Feld sehr weit, die Themenvielfalt beinahe unendlich ist.

Ich tat mich schwer mit dem Stil, mit dem Ton, den Ines Thorn anschlägt. Er hat mich nicht gefesselt. Obwohl ich das Thema sehr spannend finde. Ich habe einen Bekannten, der auf der Nordsee-Insel Föhr aufgewachsen ist. Er hat ein gutes Erbe gemacht und ich fragte mich, woher das Geld wohl kommen könnte. Vom Walfang. Der Walfang hat die nordfrisieschen Inseln und seine Bevölkerung ab dem 17. Jahrhundert reich gemacht. Insbesondere Sylt, Amrum und Föhr profitierten von dem Geschäft mit den Meeressäuger. Natürlich unter Opfern, denn manch Walfänger blieb auf See. Hier also ist dieser Roman angesiedelt.

Daraus entsteht die Spannung dieses Romans. Wie war das damals im 18. Jahrhundert auf See, auf großer Fahrt in die Nordmeere? Wie wurde gefangen, wer war an Bord? Was wurde aus den an Land gebliebenen Familien? An wen wurde was wie viel verkauft? Wie lebten die Menschen zu der großen Walfangzeit an der Nordsee-Küste Schleswig-Holsteins? Wer sich für die Antworten auf diese Fragen interessiert und nichts gegen einen Schuss Drama, Liebe und ein wenig Klischees einzuwenden hat, der ist mit diesem Buch sehr gut bedient.

Schon seit 2016 ist der Roman im Handel und jetzt auch als Taschenbuch und E-Book. Auch das spricht für ihn. Wer mein Exemplar, das noch wie neu ist, bekommen möchte, teilt den Beitrag auf Facebook oder hinterlässt einen Kommentar. Viel Vergnügen!

Die Walfängerin

Eine Frau und das wilde Meer
Historischer Roman von Ines Thorn
Hardcover und andere Formate
Originalausgabe, 336 Seiten, Rütten & Loening 2016
Euro (D) 14,99, Taschenbuch 9,99 Euro
ISBN 978-3-352-00663-0

Hinterlasse eine Antwort

*