Gaming House in Bergedorf: Tomislav Karajica macht Hamburg zu Europas Esport-Metropole

Gaming House in Bergedorf: Tomislav Karajica macht Hamburg zu Europas Esport-Metropole

Hamburg wird durch das Gaming House zur internationalen Esport-Metropole!

Der Immobilien- und Projekt-Entwickler Tomislav Karajica baut im Verbund seiner Unternehmensgruppe in Bergedorf das ehemalige Tagungshotel der Telekom in das größte Gaming House und Esport-Hotel in Europa um. Die Eröffnung ist bereits für Ende 2021 geplant.

Das 20.000 Quadratmeter große Gebäude direkt am S-Bahnhof Nettelnburg wird zugleich das neue Hauptquartier der Unicorns of Love. Die Hamburger Esport-Organisation begeistert mit ihrem League-of-Legends-Team aktuell ein Millionen-Publikum, zog bei der WM in Shanghai in die Hauptrunde ein und zählt im populärsten Spiel zu den 16 besten Clans der Welt.

Im März war Tomislav Karajica als Gesellschafter bei den „Einhörnern“ eingestiegen. Bis dahin waren die 2013 gegründeten Unicorns of Love ein reines Familien-Projekt mit Jos Mallant als CEO, seiner Tochter Vivien Mallant als Managerin und seinem Sohn Fabian „Sheepy“ Mallant als Chefcoach. Die Familie ist in Bergedorf fest verwurzelt.
„Esport ist ein in allen Bereichen rasant wachsender Markt. Die Community ist auch in Hamburg stark, es fehlt aber ein Raum, in dem sie zusammenkommen kann. Diesen schaffen wir auf allerhöchstem Niveau“, sagt Tomislav Karajica. „Wenn alle Instanzen an einem Strang ziehen, wird Hamburg schon ab dem kommenden Jahr eine führende Rolle im Gaming einnehmen – weltweit!“

Der 43-jährige in der Hansestadt geborene Unternehmer hat bereits eine vergleichbare Erfolgsgeschichte geschrieben: Er war als Gesellschafter maßgeblich am Aufbau der Hamburg Towers beteiligt, verantwortet die Betreiberschaft der edel-optics.de-Arena, steht in den Startlöchern für den Bau eines Quartiersporthauses und schafft damit federführend rund um den Basketball-Bundesligisten ein ganzes Ökosystem, das den Standort Wilhelmsburg im Verlauf der Jahre massiv aufwertete.

„Was uns mit den Towers rund um Marvin Willoughby und Jan Fischer gelang, wird uns mit den Unicorns of Love und der Familie Mallant in Bergedorf auch gelingen. Das Gaming House ist so etwas wie die digitale Variante der edel-optics.de-Arena. Jeweils mit Protagonisten an unserer Seite, denen ihr Sport und ihre Heimat am Herzen liegen“, stellt Karajica fest.

Auch im „Hamburger Ding“ direkt an der Reeperbahn, einem Cross Community Space, den Karajica mit Home United entwickelt hat und betreibt, spielt Esport eine große Rolle. Hier wurde vergangene Woche der erste United Cyber Space eröffnet, ein Trainingszentrum für Hobbygamer. Zudem werden dort Ferien-Bootcamps für Jugendliche, Workshops für Eltern und Angebote für Senioren im Bereich Esport und Gaming angeboten.

Hinterlasse eine Antwort

*