35. Kurzfilm Festival Hamburg vom 4. bis 10. Juni 2019

35. Kurzfilm Festival Hamburg vom 4. bis 10. Juni 2019

Das internationale Kurzfilm Festival Hamburg zusammen mit dem Mo&Friese KinderKurzFilmFestival findet Anfang Juni zeitlich mit der Altonale statt.

Insgesamt werden beim IKFF rund 300 Kurzfilme aus mehr als 40 Ländern vorgeführt. Aus etwa 4500 Filmeinreichungen laufen knapp 100 Filme in den drei Wettbewerben. Über 15.000 Euro Preisgeld wird in den Wettbewerben von Jurys und Publikum vergeben. Über 15.000 Zuschauer*innen besuchen rund 100 Programme und Veranstaltungen in sechs verschiedenen Kinos, dem Festivalzentrum und Open Air. Rund 200 Filmschaffende aus über 25 Ländern und weitere 400 Fachbesucher*innen sind beim Festival zu Gast. Über 80 Kurzfilme aus mehr als 30 Ländern laufen darüber hinaus beim 21. Mo&Friese KinderKurzFilmFestival Hamburg. Mehr als 150 Teammitglieder arbeiten an Vorbereitung und Durchführung des Festivals mit.

Das Herz des Festivals sind die Wettbewerbe

Rund 100 Filme laufen in den Wettbewerben des Internationalen KurzFilmFestivals Hamburg. Es werden Jury- und Publikumspreise in einem Gesamtwert von über 15.000 Euro verliehen.

  • Internationaler Wettbewerb
  • Deutscher Wettbewerb
  • Flotter-Dreier-Wettbewerb
  • Beiträge zum Thema „Lost in Translation“ mit maximaler Lauflänge von drei Minuten.

Das Herz des Festivals sind die Wettbewerbe, die Seele ist das Labor der Gegenwart. Die neugegründete Sektion (vormals Sonderprogramme) versteht sich als Reflektionsort zu gesellschaftlichen Fragen. In großzügig angelegten kuratierten Programmreihen legen eingeladene Künstler*innen und Kuratoren*innen Fragen, Verhältnisse oder Kommentare zur Gegenwart vor, die kontrovers, engagiert und zukunftsweisend diskutiert werden. Das Forum, vertiefte Gesprächsrunden, in denen die Kurator*innen zusammen mit Gästen aus Kunst und Gesellschaft das Thema diskursiv verhandeln, begleitet die Filmprogramme.

Im Labor der Gegenwart werfen wir einen intensiven Blick auf neue Impulse im filmischen Erzählen in Portugal und Deutschland. Wir spannen in „Pleasure Rebels: Feminism, Sex & Anarchy“ einen Bogen von der Independent-Pornofilmerin Erika Lust über das Pornfilmfestival Berlin bis zum Kübelkind aus den 70er Jahren: Ein lohnender Ausbruch aus stereotypen Reinraus-Mechaniken und erstarrten Geschlechterrollen, der luzide und anarchisch festgefügte Genregrenzen verwischen lässt. „There is no movement – Now!“ schaut auf die sowjetische Avantgarde der 80er Jahre, sucht nach aktuellen Experimenten in Russland und fragt nach den Bedingungen für das Filmemachen in einer gelenkten Demokratie. Die „Hamburger Positionen“ stellen städtepolitische, sozioökonomische, emotionale Fragen an die Stadt, an uns – und versuchen, mit aktuellen und historischen Filmen aus Hamburg auf brennende Fragen Antworten zu geben und zu Gespräch und Diskussion anzuspornen. Und zuletzt spüren unsere langjährigen Laboranten Hanna Nordholt und Fritz Steingrobe in „Thinking Particles, Noise, Rauschen“ den Klangmodulationen im experimentellen Film nach.

Kurzfilm Festival Hamburg

Vom 4. bis 10. Juni 2019
Mehr www.festival.shortfilm.com/programm-2019/

Kurzfilm Festival Hamburg 2019 Trailer I – It is everywhere from Kurzfilm Agentur Hamburg on Vimeo.

Festival-Kinos
3001 KINO
Schanzenstr. 75 (im Hof), 20357 Hamburg

B-MOVIE
Brigittenstr. 5, 20359 Hamburg

FILMRAUM
Müggenkampstr. 45, 20257 Hamburg

LICHTMESS
Gaußstr. 25, 22765 Hamburg

METROPOLIS
Kleine Theaterstr. 10, 20354 Hamburg

ZEISE KINO
Friedensallee 7-9, 22765 Hamburg

Festivalzentrum Post Kaltenkircher Platz

Auf dem Postgelände Kaltenkircher Platz, Eingang Ecke Augustenburger Straße/Kaltenkirchener Straße mit: Kino Lampenlager, Open Air, Festivalklub Post-Discotheque, Café und Infocounter
Kaltenkirchener Str. 1-3, 22769 Hamburg

Leave a Review

*