15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1
theme-sticky-logo-alt
Die ultimative Fuck-it-Liste 222 Dinge, die du niemals im Leben tun solltest

Du willst die Welt bereisen? Tue es nicht? Sag dieses Buch

0 Kommentare

Ein Ratgeber der ganz besonderen Art. Die Fuck-it-Liste will nämlich nur helfen. Nämlich erklärt die 222 Dinge, die du niemals im Leben tun solltest und das macht dich glücklich. Wirklich.

Dem Traumjob hinterherjagen, mehr Zeit mit der Familie verbringen, sein inneres Selbst finden? Höchst unterhaltsam erklärt A.L. Lang warum du das gerade nicht tun solltest. Im Zeitalter der Selbstoptimierung will man alles erreichen: Karriere machen, um die Welt reisen, ein Haus bauen. Viele Leute erstellen sogar Listen mit all den Dingen, die sie sich im Leben noch erfüllen wollen. Alles Quatsch! A.L. Lang erklärt scharfsinnig und mit einer gehörigen Portion schwarzem Humor, was alles schiefgehen kann, wenn man seine vermeintlichen Träume tatsächlich in die Tat umsetzt. Nichts für Sandburgenbauer und Einhornliebhaber!

Einen Scheiß musst du!

Weißt du, was du auf einem Langstreckenflug nicht machen solltest? Neben einem „Zeugen Jehovas“ sitzen. A. L. Lang erklärt dir in seinem Fuck-it-Listen-Buch wie du aus einer Touristenfalle wieder herauskommst. Er bietet eine Checkliste, ob du wirklich der Typ für die Ehe bist und wie du dein Kind vor Mobbing schützt (in dem du es nämlich zuhause unterrichtet). Gegen Ende des Buchs wirds dann ernst: Was du nicht tun solltest, wenn du dein Innerstes ausleuchten willst. Es findet sich eine Checkliste darin, die klärt, ob du anfällig für Gehirnwäsche bist. Ich weiß, na klar: Du natürlich nicht. Ich finde diese Checklisten eigentlich sehr sinnvoll. Es wirft beispielsweise die konkrete Frage auf, ob du für Liebeskummer und Herzschmerz gerüstet bist. Bist du? Bist du nicht? Schau ins Buch und … lerne

Echt: 222 Dinge, die du niemals im Leben tun solltest

Sie mögen glauben, es koste rein gar nichts, das Nordlicht zu sehen, aber trotzdem müssen Sie eine Hypothek auf Ihr Haus aufnehmen, um eine Runde Drinks in Island bezahlen zu können. In Norwegen treibt Sie die Betrachtung dieses Freiluft-Äquivalents zur Lavalampe noch tiefer in den Ruin – zumal wenn Sie auch etwas essen wollen. Unverblümt ausgedrückt: Lassen Sie es. Lassen Sie es einfach sein. Die Welt zu bereisen ist teuer, gefährlich, unbequem, verwirrend und letztendlich eine riesige Enttäuschung. Im Grunde wie die Ehe, aber ohne den unbedenklichen Sex.
Alles Nähere zu diesem und 221 weiteren Punkten für die ultimative Not-to-do-Liste in diesem Buch.

A. L. Langs Liste der Lebensträume war bereits früh abgearbeitet, nämlich nach der Veröffentlichung von fünf Büchern, von denen es eines auf die Bestsellerliste der New York Times schaffte. Heute ist A. L. Lang älter und weiser und konzentriert sich lieber auf die wichtigen Dinge im Leben … wie etwa die Anfertigung der Steuererklärung, ohne darüber den Lebenswillen zu verlieren.

Fazit
Ich verstehe das sehr gut, diese 222 Dinge, die man niemals im Leben tun sollte, tun muss. Kommt mir entgegen. Gerade bei diesem ganzen Wahnsinn, was man denn unbedingt tun sollte in seinem Leben, die eh nicht viel Sinn machen, die schmerzhaft sind oder neurotisch Die Dinge, die hier aufgezählt werden haben auch endlich mal eine andere Sichtweise verdient. Damit ihre Absurdität sichtbar wird. Zuweilen ist das Buch etwas oberflächlich und platt, aber unter dem Strich doch sehr unterhaltsam und, ja, lehrreich.

Die ultimative Fuck-it-Liste – 222 Dinge, die du niemals im Leben tun solltest

Buch hier kaufen
von A.L. Lang
224 Seiten, Heyne Verlag (11. Juni 2018)
ISBN 3453604229
Taschenbuch 9,99 Euro

Leseprobe Die ultimative Fuck-it-Liste

Fullscreen Mode
Cover: Die Kassemacher – Hinter den Kulissen einer Großstadt-Klinik
Vorheriger Beitrag
Brandtaktueller Roman: Die Kassemacher – Hinter den Kulissen einer Großstadt-Klinik
Insidertipps für ein Wochenende in Hamburg
Nächster Beitrag
Insidertipps für ein Wochenende in Hamburg

0 Kommentare

Antworten

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 10.418 anderen Abonnenten an