Entdeckungen: Jazz-Sängerin Tsega Tebege

Entdeckungen: Jazz-Sängerin Tsega Tebege

Eine charmante Entdeckung bei der diesjährigen Altonale war Tsega Tebege aus Köln. auf der Jazz-Bühne am Spritzenplatz. Ein echter Geheimtipp. Wir stellen sie hier vor.

Bei ihrem Auftritt auf der ALTONALE habe ich mich in Tsegas Stimme schockverliebt. Überschwenglich musste ich ihr nach ihrem sensationellen Auftritt auf der JAZZBÜHNE beim Altonale-Straßenfest in diesem Jahr eine goldene Zukunft prophezeien und ein paar Fotos schiessen. 1000 Dank übrigens an Iwona, die für diese Bühne bei der #ALTONALE zuständig ist. Grandiose Entdeckung. Aber keine Angst. Tsega lebt in Köln. Und ist viel zu jung für mich.

Heute, am Montagmorgen, brauchte ich etwas, um nicht durchzudrehen. Aber das ist wieder eine andere Geschichte. Hier der MONTAG MORGEN von der unvergleichlichen Tsega Tebege:

Leider kennt man Tsega Tebege in diesem Lande noch nicht. Aber ich habe keinerlei Zweifel daran, dass sie zu den ganz großen gehören könnte. Aber an dieser Stelle muss zu einem Song hier noch etwas sagen, zu REINFÜHLEN.

Wie sie diesen Song Live gesungen hat, nur mit Klavier und eben ihrer Gitarre, das habe ich in dieser Form noch niemals zuvor gehört oder vielmehr erlebt. Tsega hat blank gezogen in diesem Text. Mit ihrer wirklich umwerfenden Stimme, den einerseits sperrigen, leicht melancholischen und doch irgendwie leichten Jazzharmonien erreicht sie in diesem Song etwas, das aus meiner Sicht wirklich einmalig ist: Sie fühlt. Und wie. Sie drückt all das aus, was zwischen zwei Menschen vorgehen kann und zwar nicht wie üblich im Ponyhof-Style oder mit subtilen Opfermythen untermalt – sondern als erwachsene Frau, die in der Lage ist zu fühlen und das auszudrücken. Und da Gefühle in ihrem Wesen nun mal widersprüchlich sind, sie einem verletzlich machen und gerade wenn es neu ist zwischen uns, sie subtil und vielfältig sind, kann man sie eigentlich nur durch Jazz ausdrücken. Finde ich.

Was muss das für ein starker Mann sein, der einer solchen Frau auf dieser Ebene frei und offenen begegnen kann. Mich hat dieser Song auf der ALTONA voll erwischt. Ich kann nur eins sagen: Klasse! Toll! Umwerfend! Wundervoll!

Gut, dass es Soundcloud gibt. Und so entdeckt man einen weiteren Song dieser tollen Frau und kann ihn hier vorstellen. Denn Tsega Tebege ist gut zu sich. Eine Frau, der man nicht helfen muss. Eine Frau, die lebt und fühlt. Fantastisch.

Aber ich zeige auch ein Video von hier. Leider nicht selbst gemacht und hier auch in Englisch, aber trotzdem super. Ja, ich muss zugeben, dass ich ihre Songs in Deutsch besser finde. Das habe ich ihr auch gesagt. Weil so, wie es es macht, wie sie sie singt, ist das ungewöhnlich und einmalig in Deutschland. Sie hat den Mut über Gefühle zu singen und das auf eine Art, die wir bisher noch nicht kannten. Absolut bewunderswert.

Tsega Tebege & Martin Drazek

Mehr auf ihrer Website: www.tsegatebege.com/de/

Hinterlasse eine Antwort

*