15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1
theme-sticky-logo-alt
Internationales Sommerfestival Kampnagel 2022 (Hamburg)

Internationales Sommerfestival Kampnagel 2022

0 Kommentare

Internationales Sommerfestival mit der Weltpremiere ihrer ersten Tanzproduktion für die große Bühne eröffnet die irische Choreografin Oona Doherty am 10. August 2022 das Internationale Sommerfestival 2022. NAVY BLUE ist Gegenwartspanorama und ein getanzter Appell an gesellschaftlichen Wandel zur Musik von Sergei Rachmaninow und Jamie xx, Gründungsmitglied der Band The xx. Die Choreografin, die in ihren bisherigen Arbeiten vor allem Identität, Klasse und Gender und damit einhergehende Gesten und Codes thematisiert hat, gehört zu den „rising stars“ der Tanzwelt und geht nach der Uraufführung in Hamburg auf umfangreiche Europa-Tour.

Oona Doherty eröffnet Sommerfestival mit Uraufführung

Navy Blue Trailer

Spätestens seit der Auszeichnung mit dem Silbernen Löwen bei der Tanzbiennale Venedig 2021 der rising star der Tanzwelt.

DIE ZEIT

Auf großer und kleiner Bühne im Sommer 2022

Auf der großen Bühne präsentiert das Festival zwei weitere große Tanzproduktionen: Florentina Holzingers gefeierten feministischen Höllenritt A DIVINE COMEDY (26.-28.08.) sowie JURRUNGU NGAN-GA („KLARTEXT“) von der australischen Company Marrugeku, die ihre Stücke mit einem Ensemble indigener und Tänzer*innen anderer Communities entwickelt. Diese Arbeit ist inspiriert von dem Buch „Kein Freund außer den Bergen“, einem Tatsachenbericht des kurdisch-iranischen Autors Behrouz Boochani, in dem er sein Leben unter menschenunwürdigen Bedingungen in einem australischen Geflüchtetenlager schildert. (17.-20.08.). Boochani kommt ebenfalls nach Hamburg und liest in der Reihe DIASPORIC ECHOES am 19.08. aus seinem Buch. In dieser dreiwöchigen  Veranstaltungsserie im Festival Avant-Garten mit Lesungen und Konzerten, die der syrische Kurator Anas Aboura und der ukrainische Musiker Alexei Volinchik programmiert haben, präsentiert das Festival Autor*innen und Musiker*innen, die u.a. von Umbruchszeiten, globalen Krisen und der Suche nach Zugehörigkeit erzählen.

In der Innenstadt eröffnet Kampnagel im leerstehenden Karstadt Sports Kaufhaus das temporäre DEUTSCHE MUSEUM FÜR SCHWARZE UNTERHALTUNG UND BLACK MUSIC und zeigt dort eine Sammlung von Schallplatten, Magazinen, Autogrammen und Erinnerungsstücken aus der Schwarzen deutschen Kultur- und Popgeschichte und macht die Bedingungen sichtbar, unter denen z.B. Künstler*innen wie Roberto Blanco oder Tic Tac Toe in einer weiß dominierten Unterhaltungsbranche bekannt wurden. Das von Joana Tischkau, Anta Helena Recke, Elisabeth Hampe und Frieder Blume gegründete Museum wird in Hamburg von der hiesigen Regisseurin Mable Preach und dem Kollektiv Formation**Now kuratiert und mit einem umfangreichen Live-Programm bespielt.

Mit dem weiß-gewaschensten Genre Hollywoods, dem Western und dessen Ikonografie des weißen Helden, beschäftigt sich der amerikanische Choreograf Jeremy Nedd in seinem neuen Stück HOW A FALLING STAR LIT UP THE PURPLE SKY. Zusammen mit der Company Impilo Mapantsula überschreibt er das Western-Klischee mit der südafrikanischen Subkultur Pantsula.

Weil ihm Schwarze, queere Erzählungen im Popkultur Mainstream fehlten, entwickelte der multidisziplinäre New Yorker Künstler Raja Feather Kelly seine UGLY Trilogie, um das Ausgegrenzte und Entfremdete dieser Subjektivität zu verhandeln. Im dritten Teil, BLUE, der ab 25. August 2022 als Deutschlandpremiere nach Hamburg kommt, geht es um die Ambivalenz zwischen Self-Love und Otherness.

Popart Ikone Andy Warhol ist Inspiration für die Arbeit Raja Feather Kellys und Protagonist in dem Musical TROUBLE, mit dem Filmregisseur Gus van Sant („Milk“ oder „My Private Idaho“) erstmals fürs Theater geschrieben und inszeniert hat. Mit einem jungen Ensemble Anfang 20-jähriger Schauspieler*innen porträtiert er den Pop-Künstler Warhol aus der Perspektive des neugierig unbefangenen Beobachters mit Broadway-Gesten.

Protagonist*innen aus Film und Musik haben auch für die Festival-Uraufführung 52 JOKERS zusammengearbeitet: Aus dem von Liebe, Verlust und Kunst geprägten unkonventionellen Leben der Underground-Chanteuse und Überlebenskünstlerin Little Annie haben No-Wave-Filmregisseurin Beth B, Sideshow- und Florentina Holzinger Performerin Evilyn Frantic und Multi-Instrumentalist Jim Coleman zusammen mit dem Theatermusiker Paul Wallfisch eine kollaborative musikalische Theaterperformance entwickelt, die am 11. August uraufgeführt wird.

Mit dem Genre Musiktheater sind auch zwei kanadische Künstler im diesjährigen Sommerfestival-Programm vertreten: Josh „Socalled“ Dolgin produziert den vierten und letzten Teil seiner intergalaktischen Puppenmusical Lovestory THE SEASON. Diesmal mit der japanischen Koto-Spielerin und Jiddisch-Sängerin Miwazow als „special guest“. (Uraufführung 18.08.)
Als Bühnenkunstwerk mit Herzwärm-Faktor lässt sich auch die neueste Arbeit des kanadischen Multi-Instrumentalisten und DJ Kid Koala beschreiben: In THE STORYVILLE MOSQUITO bringt er ein Filmset im Miniatur-Format auf die Bühne und erzählt mit 75 Puppen, acht Kameras, Streichertrio und Geräuschemacher*innen die Geschichte eines Klarinette spielenden Moskitos.

Mit ihrem urkomischen Anti-Spektakel MAGICAL AND ELASTIC ist die spanische Performancekünstlerin Cuqui Jerez zurück auf Kampnagel und dekonstruiert das Genre Musical auf gewohnt clevere und unterhaltsame Weise.

Die australische Gruppe Back to Back Theatre, deren Protagonist*innen behinderte Menschen sind, wurde kürzlich mit dem Ibsen-Preis, dem weltweit höchst dotierten Theaterpreis, ausgezeichnet und zeigt beim Sommerfestival ihre nachdenkliche, berührende und humorvolle Arbeit THE SHADOW WHOSE PREY THE HUNTER BECOMES. Im Setting eines Aktivist*innen-Treffens hinterfragen die Darsteller*innen gesellschaftliche Normen und konfrontieren das Publikum mit vermeintlichen Projektionen auf sie als behinderte Menschen.

Mit dem Diskurs über gesellschaftliche (Für)Sorge setzen wir die Konferenz THE FUTURE OF CODE POLITICS in diesem Sommer fort. Internationale Expert*innen wie beispielsweise die indigene Autorin, Sprach- und Umweltaktivistin Yásnaya Elena Aguilar Gil, die  Behindertenrechtsaktivistin und Trainerin für transformative Gerechtigkeit Mia Mingus, die Gründerin des Disability Visibility Project Alice Wong, die selbsternannten „Krawall-Influencerin“ Lillith Wittmann, der ugandische DJ und Forscher Kalundi Serumaga und die Oromo Archivistin Ayantu Tibeso diskutieren, in welchem Verhältnis neue Technologien zu unserer wichtigsten gesellschaftlichen Aufgabe stehen: füreinander und für die Umwelt zu sorgen.

Das Hamburger Theorie- und Performancekollektiv Geheimagentur hat die Female Seafarers‘ Association of Nigeria nach Hamburg eingeladen, um gemeinsam der Frage nachzugehen, ob die wachsende Zahl der Frauen, die auf und mit dem Meer arbeiten, einen Strukturwandel in dieser von Kriegen, Kolonialismus und Ausbeutung geprägten Branche herbeiführen kann.

Das Konzertprogramm des Internationalen Sommerfestivals 2022 ist umfangreich und vielfältig: In Kooperation mit dem Elbphilharmonie Sommer haben wir Joy Denalane, eine der wichtigsten Stimmen der Black Music aus Deutschland eingeladen (14.08.) sowie die Londoner Quartett Sons Of Kemet, das Rhythmen und Skalen der Karibik, Westafrika und Londoner Underground Clubs zu einem Flow mit politischer Wucht verbindet (17.08.).

Im Kampnagel-Club wird das Sommerfestival vom düsteren Disco-Projekt Hercules and Love Affair eröffnet (10.08.). Dort spielt auch u.a. die aktuelle Grammy Gewinnerin Arooj Aftab transzendentalen Folk (23.08.), Joan as Police Woman stellt ihr neues Album „The Solution is Restless“ mit Ensemble vor (24.08.), die in Berlin lebende Musikerin Lotic kommt mit einer queeren Hommage an Fluidität (12.08.), Brandt Brauer Frick konzentrieren sich in ihrer neuen Live-Show auf ihre Wurzeln in der Club- und Rave-Kultur (18.08.), der Londoner Künstler und Musiker Obaro Ejimiwe präsentiert einen Konzert- und Partyabend der mit der Stereotypisierung der künstlerischen Praxis von BIPoC-Musiker*innen bricht (20.08.), Techno-Schamanin Aïsha Devi verwandelt den Club in eine spirituelle Erfahrung (21.08.) und zum Festivalabschluss präsentiert Jochen Distelmeyer „Gefühlte Wahrheiten“ (28.08.).

Internationales Sommerfestival Kampnagel

Vom 10. bis zum 28. August 2022

TICKETS UND INFOS
Tel. 040 270 949 49 und natürlich auf der Website www.kampnagel.de/de/sommerfestival/aktuell/

Kulturfabrik Kampnagel

Jarrestraße 22, 22303 Hamburg

Programmflyer INTERNATIONALES SOMMERFESTIVAL HAMBURG 2022

internationales-sommerfestival-2022-programm

Logo Musikpavillon Planten un Blomen
Vorheriger Beitrag
Draussen im Grünen 2022 – Verantstaltungen im Musikpavillon Planten un Blomen
Wette, Glücksspiel, Lotto: Was ist der Unterschied?
Nächster Beitrag
Wette, Glücksspiel und Lotto: Was ist der Unterschied?

0 Kommentare

Antworten

Sommer in Hamburg

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1