eigenarten – Interkulturelles Festival in Hamburg

eigenarten – Interkulturelles Festival in Hamburg

Schon geht es los mit den Eigenartigkeiten. Artigkeiten? Sicher nicht beim „interkulturellen Festival“ eigenarten, das vom 24. Oktober bis 3. November 2013 in verschiedenen Spiel- und Kulturorten in Hamburg Stadt findet. Es ist ein Festival aller Genres, voller interkultureller Energie und Fantasie. Vor allem aber ist
eigenarten ein Festival von Musikerinnen, Filmemachern, Schauspielerinnen, Tänzern, Bildenden Künstlerinnen und Literaten aus aller Welt, die in Hamburg Anker geworfen haben, und darauf brennen, ihre neuesten Produktionen zu zeigen.

Nichts ist geklimpert, nichts ist gezupft, alles ist unverwechselbare Mundarbeit! Das ist a cappella 2.0 made in Hamburg. Von Pop über Rap bis hin zum Jazz ist bei den vier Jungs von mundial alles zu haben. Freitag, den 25. Oktober 2013 um 20.00 Uhr, Goldbekhaus, Moorfuhrtweg 9, 22301 Hamburg

EIER – EIN THEATERSTÜCK erzählt die Geschichte von Lydia. Sie lebt seit Kurzem in NYC und versucht mühsam, ihr Leben zu finanzieren – auch als Leihmutter für ein reiches, weißes Wall-Street-Paar. Sie setzt damit nicht nur Beziehung, Job und Greencard aufs Spiel. Eindringlich zeigt Schauspielerin Miriam Ibrahim unter der Regie von Rayka Kobiella, was noch passiert: Denn kurz vor der Geburt des Babys verliert das Wall-Street-Paar durch den Börsencrash alles …
Donnerstag, den 24. (Premiere ) + Freitag, den 25. Oktober 2013 um 20.00 Uhr, MUT!Theater

In ihrer Tanzperformance Marrakesch/Mixtour pfeifen Tänzerin Jula Lüthje und ihr Ensemble auf verkopfte Analysen und setzen auf Bauchgefühl. Ihre Reise- und Alltagseindrücke aus Marokko wirbeln sie lieber wild durcheinander: Die absurd-ekstatische Performance mit Tanz, Tonbild und frischen Orangen versucht den schwierigen Spagat zwischen Kultur und Klischee.
Mittwoch, den 30. (Premiere) + Donnerstag 31. Oktober 2013 um 20.00 Uhr, Hamburger Sprechwerk, Klaus-Groth-Straße 23, 20535 Hamburg

MAM – Marrakech Artist Meeting: Final improvisation

In seiner Lesung Russland – ein Reich ohne Mitte wirft der Schauspieler Anatoly Zhivago einen ebenso liebevollen wie kritischen Blick auf das Land seiner Vorfahren. Er tut das in einem literarischen Kaleidoskop aus Werken russischer und ausländischer Autoren, darunter Klassiker und Zeitgenossen.
Montag, den 28. Oktober 20 Uhr, DAS SCHIFF (Premiere), Nikolaifleet / Holzbrücke 2, 20459 Hamburg

Insgesamt 47 Veranstaltungen, darunter viele Premieren, finden im Rahmen von eigenarten statt. Auch im 14. Jahr des Festivals beteiligen sich zahlreiche bewährte und neue Spielstätten als Kooperationspartner: unter ihnen DAS SCHIFF und The Rover Rap Theatre (Großneumarkt 8, 20459 Hamburg), Goldbekhaus und Hamburger Sprechwerk, Kulturhaus III&70 und Kultwerk West, monsun theater, Abaton u.v.a. Eine Besonderheit in diesem Jahr ist der nachbarschaftliche Austausch von eigenarten mit „Made in Germany«“ 3. Interkulturelles Theaterfestival Stuttgart: EIER – EIN THEATERSTÜCK (s.o.) wird als Hamburg-Beitrag auch in Stuttgart präsentiert, umgekehrt kommt die Stuttgarter Produktion „Schieß doch, du Versager!“ zum Festival eigenarten nach Hamburg (26. Oktober 2013 um 20.00 Uhr, Goldbekhaus).

eigenarten – Interkulturelles Festival Hamburg 2013

Vom 24. Oktober bis 3. November 2013
Ingesamt 47 Veranstaltungen in verschiedenen Häusern in Hamburg

www.festival-eigenarten.de/2013/programm/

Foto: (c) Irmhild-Haastert

Hinterlasse eine Antwort

*