NEW HAMBURG-Festival SoliPolis

NEW HAMBURG-Festival SoliPolis

Vom 15. bis 30. September 2018 erforscht das NEW HAMBURG-Festival unter dem Titel SoliPolis gemeinsam mit Initiativen, Aktivist*innen, Kunst- und Kulturschaffenden sowie weiteren Partner*innen weltweit diskutierte Ideen und Konzepte einer „Solidarischen Stadt“ – nicht nur im Rahmen eines künstlerischen Programms, sondern auch mit einer vielseitigen Diskursreihe.

Unter dem Schlagwort sogenannter „Solidarity Cities“ erproben Zivilgesellschaft und politische Entscheidungsträger*innen z. B. in New York, Toronto, Barcelona und Zürich bereits kommunalpolitische Lösungen, die solidarische Prinzipien in den Mittelpunkt stellen. Diese Ideen nimmt die Diskursreihe des Festivals unter dem Titel »INSTITUT FÜR GRAUZONEN UND SOLIDARISCHE PRAXIS« in Gesprächen und Workshops auf und fragt, wie auch Hamburg mehr zu einer Solidarischen Stadt werden kann.

Solidarität erfordert Mut und Kreativität von Initiativen, Einzelpersonen, Mitarbeiter*innen von Behörden, Ärzt*innen, Kunstschaffenden und vielen mehr. Sie müssen immer wieder Nischen und Graubereiche für ihr solidarisches Handeln finden. Diese Praktiken werden in Workshops in einem geschützten Rahmen thematisiert. Zugleich wird in offenen Versammlungen nach dem Ende der Grauzonen gefragt und nach Beispielen dafür, wie solidarische Praktiken wie Bürgerasyl oder „Urban Citizenship“ Städte bereits aktiv verändern. Internationale Expert*innen, Aktivist*innen sowie Kunst- und Kulturschaffende diskutieren mit dem Festivalpublikum im »envila?o«, einem mehrteiligen, flexiblen Raum, der von Studierenden der Hafen-City Universität entworfen und gebaut wurde und während des Festivals vor der Immanuelkirche installiert wird.

SoliPolis-Programmheft

Der Eintritt zu allen Gesprächen und Workshops ist frei, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

SoliPolis – NEW HAMBURG

Vom 15. bis 30. September 2018
Eintritt frei

envilago

Imanuelplatz/Wilhelmburger Straße 74, 20539 Hamburg

Hinterlasse eine Antwort

*