altonale 18

altonale 18

Seit mittlerweile 18 Jahren findet die altonale, das größte Hamburger Kultur- und Stadtteilfestival statt. Vom 1. – 15. Juli 2016 werden die unterschiedlichsten Orte in Altona und Ottensen während dieses einmaligen Kultur- und Stadtteilfestivals mit Literatur, Film, Kunst, Theater, Musik, Tanz und einem Kinderprogramm angefüllt. Bereichert wird das Kulturprogramm durch Künstler und Aktionen aus der diesjährigen „Partnerstadt“ Maltepe, einem kreativen Istanbuler Stadtteil, das mit einem spannenden und bunten Programm die altonale den Puls der Zeit fühlen lässt. Der traditionelle Abschluss ist das große Straßenfest vom 15. – 17. Juli 2016.

„Die altonale ist in ihrer künstlerischen Vielfalt einzigartig im gesamten norddeutschen Raum. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und darauf, mit meiner Arbeit als Geschäftsführerin einen Beitrag für dieses seit 17 Jahren von so vielen Menschen getragene und gestaltete Kulturfestival zu leisten. Dabei ist mir der Aspekt der kulturellen und künstlerischen Vielfalt ein besonderes Anliegen. Ein Aspekt für 2016 wird darin liegen, die Grenzen zwischen den vertretenen Kunst-Sparten neu zu denken und gegebenenfalls zu überschreiten“, so Heike Gronholz, neue Geschäftsführerin der altonale GmbH

Neuerungen im Überblick

Die offizielle Eröffnung der altonale 18 am 1. Juli wird in diesem Jahr gleichzeitig mit dem zweiten Festival der Veranstalter, dem internationalen Festival der Straßenkünste STAMP (1.-3. Juli 2016), gefeiert. In der 6. Auflage zeigen aus den Bereichen Straßentheater, Paradenkunst, Musik, HipHop und Urban Art mehr als 1000 Künstler aus über 20 Nationen an 10 Spielorten ihr Können und laden zum Staunen, Lachen und Großeaugenmachen auf den Platz der Republik ein. Besonders Empfehlenswert: Die STAMP Tag- und Nacht-Paraden, die Performance des EU-Projekts Freedom Carnival oder das Battlefield der HipHop Akademie – es ist eine erlesene Auswahl, erleben sie die weltbesten Tänzer und DJs der Hip Hop Szene live!

NEU: altonale Salon

Dieser Salon ist eine neue Plattform bzw. ein Ort, an dem Menschen zusammen kommen und zum Thema „Flucht und Hoffnung“ reden und diskutieren können. An ungefähr 30 Tischen finden moderierte „Sofa-Gespräche“ zu fünf Themenkomplexen – Gender, also Fragen, die sich mit geschlechtsspezifischem Rollenverständnis beschäftigen, Arbeit, Wohnen, Bildung/Kultur und Glauben – im Wechsel statt.

Während des Tages und besonders am Abend wird es verschiedene Darbietungen und Interventionen geben: Das Hajusom Theater und eine Tanztheater-Performance sind zu Gast. Das post-migrantische Ensemble Inner Rise wird mit einem neuen Stück Premiere feiern und das Streicher-Ensemble Anadolu aus der Türkei wird mit einer Mischung aus traditionellen Liedern und klassischer Musik die Zuhörer auf eine klangliche Reise schicken. Danach wird gemeinsam mit Band und DJ gefeiert. Vor dem Eingang zum Thalia Theater findet währenddessen ein Markt der Möglichkeiten statt, hier werden sich Organisationen präsentieren, die sich in ihrer täglichen Arbeit mit dem Austausch und der Hilfestellung für Geflüchtete beschäftigen.

Das altonale Festival Zentrum

Ein Festival braucht ein Festivalzentrum, einen Ort an dem Künstler, Besucher und Macher gemeinsam entspannen, sich austauschen, essen und trinken können. Zudem wird das Festivalzentrum ein täglich wechselndes Kulturprogramm bieten. – Von der Eröffnung der altonale 18 und STAMP am 1. Juli bis zum Abschluss der altonale, dem Straßenfest am 17. Juli 2016, Mitten im Herzen des Stadtteils, auf dem Platz der Republik.

Tickets unter altonale.de

Zur altonale 18 können für bekannte Veranstaltungen wie book.beat oder altonale Pop Nacht 2016 aber auch für die neuen Formate, erstmals Tickets online erworben werden.

  • Über die Homepage: www.altonale.de
  • seit dem 20. Juni an der Info-Box am Spritzenplatz (20.6.-17.7., Mo bis Fr 14-19, Sa 11-16 Uhr)
  • seit 1. Juli 2016, 14 Uhr im neuen Festivalzentrum auf dem Platz der Republik (Mo bis Fr 14-19, Sa 11-16 Uhr) sowie an der jeweiligen Abendkasse.
  • er online Vorverkauf steht in Kooperation mit AdTicket.

altonale17 | Aftermovie

Kultur an ungewöhnliche Orte bringen, lokale Initiativen beteiligen und zugleich internationale Partner einbinden, niedrigschwellige Angebote schaffen und hochqualitative Kultur anbieten – kurz: Die Verbindung von Straßenfest und Kulturprogramm und Kunst ohne Berührungsängste mit der Wirtschaft machen die altonale zu einem ganz besonderen und einzigartigen Festival.

Das gibt es alles:

Hinterlasse eine Antwort

*