15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1
theme-sticky-logo-alt
Heimtraining

Sport für die Gesundheit – die besten Tipps für das Heimtraining

0 Kommentare

Na, wieder mal gar keine Lust, sich zu bewegen nach einem ermüdenden Bürotag? Kein Heimtraining? Das geht sehr vielen so und leider ist die Konsequenz in den meisten Fällen der Griff zu der Fernbedienung und zu ein paar ungesunden Snacks, die auf der Couch konsumiert werden. Wer sich diese Gewohnheit zu eigen macht, endet über kurz oder lang als übergewichtige Couchpotato, die den Hintern gar nicht mehr hochbekommt.

Was sollte man also tun? Fitnessstudios, in denen man gemeinsam um die Wette schwitzt, sind nun auch nicht jedermanns Sache und der Gang ins örtliche Studio wird nicht selten vom inneren Schweinehund besiegt und vereitelt. Aber es gibt auch andere Möglichkeiten sich zu bewegen und das noch ohne nennenswerte zusätzliche Kosten: Zum Beispiel beim Heimtraining.

Mit Home Workouts den ganzen Körper trainieren

Gerade Menschen, die nur wenig Zeit investieren können für Sport und Hobby, profitieren von dem Training zu Hause, denn es entfallen lange Anfahrtswege und eine aufwendige oder modische Sportkleidung. Eine tolle Sache, um schnell in Form zu kommen, sind Sporttrainings, die per App angeboten werden. Sie sind in der Regel von Sportwissenschaftlern entwickelt und bieten die Möglichkeit sehr günstig und ohne besondere Ausstattung zu Hause ein umfängliches Training zu absolvieren und auf diese Weise Sport für die Gesundheit zu ermöglichen.

Spezielle sogenannte „Blitztrainings“ sind eine weitere Möglichkeit, den Körper effektiv zu trainieren. Dieses Blitztraining ist allerdings nicht so gut für Anfänger*innen geeignet, da es ein gewisses Level an Fitness voraussetzt. Blitztrainings sind auch ein absolut gewinnbringender Pausenfüller während der Arbeitszeit, denn das Training ist nicht sehr aufwendig. Blitztrainings regen gezielt die Fettverbrennung an und das mit einem minimalen zeitlichen Aufwand von maximal zehn Minuten. Doch Vorsicht: Unterschätzen Sie nicht die Intensität dieses Trainings.

Ein paar tolle Nebeneffekte vom Blitztraining zuhause sind, dass der Kopf wieder frei wird, Stress abgebaut wird, die Konzentration wieder gesteigert wird und man einfach gute Laune bekommt. Ganz nebenbei wird das Energielevel bei einem solchen Heimtraining gesteigert.

Weil die Trainings so intensiv sind, sind sie auch schweißtreibend, was im Prinzip auch ein Vorteil für die Gesundheit ist. Allerdings hat das zumindest im Sommer auch einen ganz nervigen Nebeneffekt. Der Schweiß zieht alle möglichen stechenden und saugenden Insekten an, die durch die offenen Fenster hereinfliegen und sich über einen hermachen. Daher sollte man seine Fenster oder seine offene Balkontür im Sommer mit einem Insektenschutz Balkontür schützen, der leicht zu befestigen ist.

Heimtraining geht auch nach Corona

Eine andere Möglichkeit für ein intensives Home-Workout ist das sogenannte Plank Workout, der neueren Bezeichnung für den klassischen Liegestütz. So wird ein Plank Workout durchgeführt: Stützen Sie sich auf Ihre Unterarme und spannen Sie Ihren Körper für 30 – 40 Sekunden fest an. Dann entspannen Sie den Körper für 20 Sekunden, bevor Sie die nächste Trainingseinheit machen. Dieses Training macht Schwabbel-Wampen den Garaus und verwandelt sie mit der Zeit in sportliche Silhouetten. Gesteigert werden kann die Intensität dieses Workouts noch, indem man die Beine abwechselnd ausstreckt, während man den Körper unter Anspannung hält.

Es gibt sogar spezielle Plank Workout Pläne, mit denen das Training einfach und effektiv umgesetzt werden kann. Wer noch unsicher ist, ob er auch richtig trainiert, kann an einem Onlinekurs mit Trainer teilnehmen, der auf das individuelle Fitnesslevel abgestimmt ist.

Cover: Die 100 besten Eco Hacks
Vorheriger Beitrag
Buchvorstellung: Die 100 besten Eco Hacks
Modefans in Hamburg an der Elbe
Nächster Beitrag
Modefans aufgepasst: Hier kommen die heißesten Sommertrends für die Hansestadt

0 Kommentare

Antworten

Sommer in Hamburg

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.