Bungee-Workout: Fitness an Seilen

Bungee-Workout: Fitness an Seilen

Sich an einem Bungee-Seil von einem Hochhaus oder einer Brücke zu stürzen: Diese Vorstellung ist für manche Nervenkitzel pur, für andere hingegen der blanke Horror. Viel Spaß und gute Laune, ganz ohne Flattern in der Magengrube, verspricht eine neue, hierzulande noch recht unbekannte Trainingsmethode.

Bungee-Fitness heißt der neue Trend, bei dem man an federnden Gurten hängt und dabei sowohl klassische Übungen als auch spezielle Sprünge und Schwingbewegungen ausführt. Das Training gilt als sehr gelenkschonend, ist aber durchaus schweißtreibend. Zudem trainiert es den Körper ganzheitlich, da es nahezu alle Muskelgruppen beansprucht.

Training für jedermann

Dieses Work-out eignet sich für jedes Fitnesslevel, für Menschen mit unterschiedlicher Statur und für alle, die einfach keine Lust mehr auf das übliche Gerätetraining im Fitnessstudio haben und sich lieber wie Tarzan durch die Luft schwingen möchten. Schnell den Vertrag mit ihrem Fitnessstudio gekündigt (zum Beispiel mit Hilfe von Volders kostenlos) – und los geht es mit dem Bungee-Training. Während viele Übungen, etwa Laufen, Springen oder Liegestütze, gerade bei Übergewicht die Gelenke deutlich belasten können, hängt man am Bungee-Seil, dem sogenannten 4D Pro Schlingentrainer, praktisch schwerelos. Diese schonende Fitnessmethode eignet sich sogar zur Rehabilitation nach einer Verletzung sowie für Menschen, die gerade mit Sport beginnen. Dabei ist das Bungee-Workout durchaus sehr effektiv: Bei jeder Bewegung muss man nämlich den Widerstand der federnden Bänder überwinden, was auf den Körper ähnlich wie Trampolinspringen wirkt. Der stete Wechsel aus Beschleunigung und Abbremsen kräftigt die Muskeln; dynamische Übungen trainieren die Körperstabilität und verbessern die Koordination. Entwickelt hat die Trainingsmethode und den dazu verwendeten 4D-Schlingentrainer der deutsche Sportmediziner Dr. Dr. Homayun Gharavi, der mit dieser Methode auch erfolgreich Profisportler trainiert.

Bungee-Fitness erst in wenigen Fitnessstudios etabliert

Bislang wird Bungee-Fitness erst in wenigen Fitnessstudios angeboten, so zum Beispiel im Parador Fitness- & Gesundheitspark in Ahrensburg bei Hamburg. Ein Grund für die bisher geringe Verbreitung dieser neuen Sportart sind vermutlich die recht erheblichen Investitionskosten, die anfallen, wenn ein Fitnessstudio Bungee-Fitness anbieten will. Schließlich sind viele Seile an der Decke zu befestigen, außerdem ist für diese Trendsportart eine größere Freifläche erforderlich. Eine gute Nachricht für alle, die in Wohnortnähe keine Bungee-Fitnesskurse haben: Es gibt den 4D-Schlingentrainer auch für Zuhause. Er lässt sich mittels Karabinerhaken leicht an der Decke, am Türrahmen oder im Freien an einem kräftigen Ast befestigen; mit knapp 350,- Euro ist er allerdings nicht gerade günstig.

Foto: have you been knotty? or nice? von theilr CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Hinterlasse eine Antwort

*