15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1
theme-sticky-logo-alt
Implantate: sichtbar in einer Plastikdarstellung

Zahnersatz durch Implantate –  Was ist zu beachten?

1 Kommentar

Jetzt ist es doch passiert. Sie hat all die Jahre die Tipps und Tricks der Zahnärzte –  etwa der Hamburger Praxis Quarree Dental –  befolgt und dann erklärt ein Mitglied des Ärzteteams, dass Zahnimplantate notwendig sind. Gut, dann beißen Sie halt in den sauren Apfel –  wobei, vielleicht momentan doch besser nicht –  und machen einen Termin aus. Wie lange kann das wohl dauern?

Implantate: Erste Schritte

Also, bevor Sie überhaupt einen Termin machen können, stehen andere Dinge auf dem Programm. Die „P.I.T.“, die „Pre-Implantation-Tour“, beginnt. Das ist leider keine Tournee einer Ihnen noch unbekannten Band, sondern die Schritte, die Sie, bevor Ihr Zahnarzt auch nur den Bohrer zückt, erledigen müssen. Dies beinhaltet zum Beispiel:

  • weitergehende Untersuchungen
  • Röntgenbilder
  • den Gang zur Krankenkasse, mit Überreichung des Heil- und Kostenplans (HKP) zur Bewilligung

Aber dann ist es so weit –  der HKP kommt zurück, die Krankenkasse gibt ihr okay und dann steht der Implantation nichts mehr im Wege. Also rauf auf den Stuhl, die Augen geschlossen, den Mund geöffnet, wahlweise Lokalanästhesie oder Vollnarkose. Und dann gehts los!

Wie verhalte ich mich am besten nach einer OP?

Sie werden wach –  oder haben die Beendigung der Operation bei Bewusstsein miterlebt –  und „Glückwunsch“, sagt das Schicksal, „Sie haben Zahnimplantate.“

„Ach, ja so’n Zufall“, möchte man da antworten, „deswegen bin ich ja hier!“

Aber ehe Sie nach Hause fahren und dort alles für die heutige Grillerei vorbereiten, gibt es in Sachen Implantate doch ein paar Dinge, die man beachten sollte.

1) Wunde kühlen

2) Solange die Betäubung anhält: Nichts essen.

Zwar können Sie schon etwas trinken, aber aufs Essen sollten Sie, solange das Taubheitsgefühl nicht komplett verschwunden ist, verzichten. Sie wollen sich ja schließlich nicht auf die Zunge beißen. Und wo wir schon beim Essen sind:

3)  Keine harten Speisen.

Dies gilt für circa das erste halbe Jahr und hat diverse Hintergründe. Erstens hat man im Mundraum eine Wunde und um Infektionen zu vermeiden, sollten dort keine Krümel hereinkommen. Zweitens: Die Zahnimplantate müssen erst einmal „einheilen“ und erst einmal die volle Belastbarkeit erreichen.

4)  Verzicht auf:

In den ersten Tagen sollte man komplett auf alles verzichten, was heiß ist, also keine Suppen, aber auch keinen Kaffee, keine Zigaretten.

5) Keinen Alkohol

6) Sportliche Anstrengungen vermeiden

7)  Zähne rund um die Wunde in den ersten 10 Tagen nicht putzen

Kann man mit Implantaten alles essen?

Nachdem die Zähne vollends belastbar geworden sind, können Sie alles essen –  vorher gilt es darauf zu achten, dass die Nahrung „implantatfreundlich“ ist. Dies beinhaltet die Ernährung direkt ab Operation.

Von kohlensäurehaltigen Getränken, wie etwa Cola oder Tee, wird nicht nur abgeraten, sie sind komplett zu vermeiden.

Des Weiteren wird empfohlen, die ersten drei Tage nach der Implantate-Operation auf Milchprodukte zu verzichten. Dies liegt an den Milchsäurebakterien und am Calcium, so der Arzt Antibiotika auf Tetracyclinbasis verschrieben hat. Falls keine Wechselwirkungen mit gegebenen Antibiotika zu erwarten sind, steht dem Konsum von Milchprodukten ab Tag 4 nichts mehr im Wege.

Auf dem Speiseplan stehen jetzt erst einmal weichere Speisen –  Hackbraten, Frikadellen, Thun–  und Weißfisch, sowie Lachs oder auch weiches Rührei. Bei Appetit auf Getreide empfehlen sich gekochte Haferflocken, aber auch Weizencreme und Grieß, der Appetit auf Obst wird durch reife, weiche Früchte gestillt, also Bananen, Pfirsiche, Birnen. Wenn dann doch Heißhunger auf härteres Obst, respektive Gemüse, ansteht, sollten diese gedämpft und hernach püriert werden. Oder Sie greifen zum Apfelmus. Falls der Sinn nach Suppen steht –  entscheiden Sie sich für Cremesuppen. Und bezüglich Gewürzen wird empfohlen, diese fein zu hacken, respektive zu mahlen. Außerdem sollten sie einen milden Geschmack haben.

Wie lange hat man nach einer Zahnimplantation Schmerzen?

Wir dürfen eines nicht vergessen: Eine Zahnimplantation ist eine Operation. Als solche ist sie mit Schmerzen verbunden. Diese sind leichter bis mittelstarker Natur und ein bis zwei Wochen nach der Implantation zu erwarten.

Fazit

Dies sei jetzt nur im Groben das, was auf Sie im Falle einer Implantation zukommt. Da sich jeder Mensch unterscheidet, gilt dies auch für medizinische Fachfragen. Sprechen Sie auf jeden Fall zum Thema Implantate mit einem Zahnarzt Ihres Vertrauens,

Urlaub in Hamburg: Sonnenuntergang an der Hamburger Alster
Vorheriger Beitrag
Warum sollte man einen Urlaub in Hamburg machen?
Nachtleben auf der Reeperbahn in Hamburg
Nächster Beitrag
Hamburgs Nachtleben: 5 Tipps zwischen Speicherstadt und Subkultur

1 Kommentar

  • 21. Juli 2022 zu 12:34
    Christian Peters

    Ein ganz toller Arzt in Hamburg ist auch die Zahnarztpraxis Vita-Dentist in Jenfeld.
    Sehr zu empfehlen.

    Antwort

Antworten

Sommer in Hamburg

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1