Umfassend abgesichert: Für wen ist welche Zusatzleistung wann wichtig?

Umfassend abgesichert: Für wen ist welche Zusatzleistung wann wichtig?

Umfassend abgesichert: Für wen ist welche Zusatzleistung wann wichtig?

Der Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen wurde in den vergangenen Jahren immer weiter eingeschränkt. Über die Regelversorgung hinausgehende Leistungen müssen gesetzlich Versicherte selbst bezahlen oder darauf verzichten. Im Bereich der Gesundheitsvorsorge sind jedoch einige private Zusatzversicherungen erhältlich. Diese helfen, den Kosten für eventuelle Maßnahmen zur Erhaltung der Gesundheit auch in Krisenzeiten entspannter entgegen zu sehen.

Prinzipiell besteht ein vielfältiges Angebot an Zusatzversicherungen, die allesamt unterschiedliche Absicherungsschwerpunkte haben, darunter:

  • Zahnersatz (auch Leistungen bei Implantaten und Inlays)
  • Zahnbehandlung
  • Brillen/Sehhilfenv
  • Auslandsaufenthalt
  • Behandlungen durch Heilpraktiker
  • Krankenhausaufenthalt
  • Pflegeleistungen

Bei der Wahl einer Zusatzversicherung geht es prinzipiell nicht nur um die Attraktivität eines Tarifs für eine Zusatzleistung, sondern vielmehr um die Frage, ob ein Schutz individuell gewünscht und nötig ist. Zudem sind einige Zusatzversicherungen nur bestimmten Personen zugänglich: Die Leistungen der Envivas beispielsweise können nur von Versicherten der Techniker Krankenkasse in Anspruch genommen werden.

Aktuelle Trends bei der Zusatzleistung

Private Zusatzversicherungen, die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen komplettieren, verzeichnen in diesem Jahr eine erhöhte Nachfrage. Denn in der aktuellen Situation bleiben die Leute viel zu Hause und machen sich vermehrt Gedanken über die Zukunft und ihre Gesundheit. Neben Zusatzleistungen wie der Kostenübernahme von Impfungen oder Zahnarztleistungen steht beispielsweise die Krankentagegeldversicherung hoch im Kurs. Sie zahlt je nach Tarif bei lang andauernder Krankheit einen bestimmten Tagessatz zusätzlich zum gesetzlichen Krankengeld. So kann das vereinbarte Krankentagegeld einen Einkommensausfall ausgleichen.

Besonders wichtig ist das Krankentagegeld für Selbstständige sowie für Angestellte, deren Verdienst über der Beitragsbemessungsgrenze liegt. Dann nämlich ist das gesetzliche Krankengeld deutlich niedriger als das Nettogehalt und deckt die laufenden Kosten eventuell nicht. Wer über Zusatzversicherungen für Zahnersatz oder Sehhilfen nachdenkt, der sollte sich fragen, ob in der engeren Verwandtschaft früh Zahnprobleme bzw. die Notwendigkeit einer Sehhilfe vorlagen. Ist das der Fall, liegt eine genetische Veranlagung nahe und es ist wahrscheinlich, dass man später selbst entsprechende Behandlungen oder Hilfsmittel benötigt.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, Zusatzversicherungen in jungen Jahren abzuschließen und nicht erst, wenn eine kostspielige Behandlung abzusehen oder akut notwendig ist. Im fortgeschrittenen Alter sollte man die Möglichkeiten nutzen, etwaige bestehende Verträge aufzustocken oder zu ergänzen. Je nach Prioritäten und Geldmittel kann man aus zahlreichen Spezialtarifen und Kombinationsmöglichkeiten wählen.

Wesentliche Grundabsicherung

Der individuelle Versicherungsschutz sollte stets gewährleisten, dass man auf jede Eventualität gut vorbereitet ist und die bestmögliche finanzielle Unterstützung erhält. Einige essenzielle Versicherungen wie eine Risikolebensversicherung sind vor allem für Paare und Familien wichtig und zudem verhältnismäßig günstig. Schon für einen geringen Beitrag kann man damit seinen Angehörigen den Lebensunterhalt garantieren, sollte einem etwas zustoßen. Zudem sollten die Themen Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht nicht vergessen werden. Auch die Arbeitskraft abzusichern ist wichtig – eine Berufsunfähigkeits- oder Grundfähigkeitsversicherung ist insbesondere in Branchen mit hohem Unfallrisiko mehr als empfehlenswert. Eine Unfallversicherung und eine private Pflegezusatzversicherung sollten ebenfalls in Betracht gezogen werden. Schließlich reichen die finanziellen Mittel aus der gesetzlichen Pflegeversicherung oft nicht aus, um im Alter die hohen Kosten der medizinischen Versorgung und der Betreuung durch Pflegekräfte zu decken.

Wichtige Vorüberlegungen

Es ist wichtig, nicht nur individuelle Prioritäten und Risiken einzuschätzen, sondern auch, im Vorfeld einige weitere Eckdaten abzuklären. Das schließt die jeweiligen Voraussetzungen für den Abschluss einer Versicherung mit ein – beispielsweise eine Gesundheitsprüfung – und beinhaltet ferner eventuelle Wartezeiten, die Vertragslaufzeit, enthaltene Leistungen, eventuelle Begrenzungen sowie die Abrechnungsmodalitäten.

Hinterlasse eine Antwort

*