Richtig trinken bei der Hitze

Richtig trinken bei der Hitze

Trinktipps im Sommer: viel und das richtige Trinken muss die Devise in diesen Tagen lauten. Aber was ist das richtige? Unsere exklusiven Lieblingstipps lest ihr hier.

Wenn es heißt, du sollst 1-2 Liter Flüssigkeit täglich zu dir nehmen, hast du das dann mal gemessen? Wer macht das schon? Im Sommer bei dieser Hitze sollst du das doppelte zu dir nehmen. Normales Leitungswasser reicht normalerweise. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat einen PDF-Flyer mit dem Titel Wasser trinken – fit bleiben online. Auf Sport sollte man bei diesen extremen Temperaturen, bei großer Hitze verzichten und lieber grillen. Wer sich unbedingt dennoch sportlich betätigen will, liest unseren Ratgeber Joggen bei Hitze.

Diese Tipps sind sehr persönlich, unvollständig und sind keineswegs für jeden geeignet. Sie ersetzen weder eine ärztliche Beratung, noch sind sie wissenschaftlich abgesichert. Nur zu Sicherheit. Aber jeder normal gesunde Mensch kann sich hier vielleicht Anregung für leckere und gesunde Getränke holen.

Sauheiße Trinktipps: Das richtige trinken

  1. Ganz einfach: Kein Alkohol bei dieser Hitze!
    Kein Bier, kein Sekt, kein Vodka-O-Saft oder mit oder ohne Eiswürfel, und schon gar keine Energy-Drinks, ob mit oder ohne Schuss. Alkohol dehydriert, Zucker kann bei der Hitze den Kreislauf aus dem Gleichgewicht bringen. Also: Finger weg vom Alkohol oder von Softdrinks!
  2. Keine Eisgetränke
    Der Körper arbeitet gegen eiskalte Getränke im Magen an und verbraucht zwar Kalorien – was ja zuweilen erwünscht ist – aber gerät auch den Wallung. Das bedeutet: Durch zu kalte Getränke könnt ihr ins Schwitzen geraten. Man muss es ja nicht übertreiben, normal im Kühlgeschränk gekühlte Getränke dürften Ok sein!
  3. TOPTIPP: Earl Grey gekühlt
    Earl Grey ist schwarzer Tee mit dem ätherischen Öl der Bergamotte aromatisiert. Lecker. Ich kaufe immer den Bio Earl Grey von Aldi und koche mir eine Kanne am Abend. Lasse sie abkühlen und stelle sie über Nacht in den Kühlschrank. Nächsten Tag ist eines der leckersten Erfrischungsgetränke verfügbar, das ich kenne. Man muss nur den Tee mindestens 10-15 Minuten ziehen lassen, damit er nicht zu anregend wirkt. Kalter Earl Grey mit seinem erfrischenen Bergamotte-Aroma und seinen Bitterstoffen – Gerbsäuren oder Tannine – ist eine Wohltat bei der Hitze und sehr, sehr lecker!
  4. Durschlöscher: Hibiskus- oder Malventee
    Der beste Durstlöscher, den ich kenne ist Malventee. In der Literatur wird er auch Hibiskustee genannt, im Supermarkt oder dem Reformhaus firmiert er aber unter Malventee und ist relativ günstig. Seine rote Farbe erinnert an den Hagebuttentee aus dem Kindergarten. Malventee ist aber viel leckerer, sehr fruchtig, sehr säurehaltig und damit nicht für jeden deutschen Magen geeignet. Wer aber mal kalten Malventee (aus dem Kühlschrank) getrunken hat, um seinen Durst zu löschen, der weiß Bescheid: So fühlt es sich also an, nicht mehr durstig zu sein. Gibt es eigentlich ein Wort dafür, seinen Durst befriedigt zu haben? So wie sattsein? Gibt es in der deutschen Sprache nicht, wurde aber mal offiziell gesucht. Offenbar erfolglos. Vermutlich weil man keinen Malventee getrunken hatte. Ich kaufe den „MALVE Tee“ von Teekanne bei REWE! Übrigens: Wenn man regelmäßig sehr viel vom dem Tee trinkt, soll sich das positiv auf den Blutdruck auswirken.
  5. Zitronenwasser mit Pfefferminzblätter
    Zitronen haben auch viel Säure, sind aber ebenfalls hervorragende Durstlöscher. Und haben noch viele andere Segnungen für die Gesundheit. Ich mineralisiere mit dem Fliter mein Leitungswasser mit Magnesium und reibe dann die halbe Schale einer BIO-Zitrone hinein (Schale zum Verzehr geeignet). Vom Balkon ernte ich frisch ein paar Pfefferminzblätter (sehr und lecker ist „Marokkanische Minze“), zerknülle sie (breche die Blätter auf) und füge sie diesem Wasser hinzu, bevor ich es in den Kühlschrank stelle. Hat es für die Hitze und den Sommer eine angenehme Temperatur erreicht, fülle ich mir ein Glas ab, dem ich noch den Saft von einer oder zwei Zitronen frisch gepresst hinzugeben. Sehr gesund, sehr lecker, sehr frisch und sehr durststillend. Die Pfefferminzblätter kann man gut kauen und runterschlucken, geben ebenfalls ein frisches Gefühl und natürlich frischen Atmen!

Welche leckeren Tipps habt ihr? Welche Durstlöscher sind eure Favoriten?

Hinterlasse eine Antwort

*