Casinoerlebnis Digital oder Analog in Hamburg

Casinoerlebnis Digital oder Analog in Hamburg

Hamburg ist alles andere als eine Stadt der Langweile, ganz im Gegenteil: In der Elbmetropole leben immerhin 1,8 Millionen Menschen, nur Berlin hat in Deutschland mehr Einwohner zu bieten. Der Hamburger Hafen gehört zu den weltgrößten Umschlaghäfen, die berühmte Speicherstadt darf sich seit einigen Jahren UNESCO-Weltkulturerbe nennen. Aber auch die scheinbaren Kleinigkeiten machen Hamburgs Flair aus, zum Beispiel die zahlreichen Pubs, Cafés und Restaurants, die sich eben nicht nur auf der Reeperbahn befinden, sondern im gesamten Stadtgebiet.

Hinzu kommen eine große Auswahl lebendige Party-Locations und natürlich die schillernden Casinos. Das abendliche Ausgehen wird da schnell zur ernsten Stilfrage: Was passt am besten zu mir und meiner Stimmung? Manchmal ist es das analoge Vergnügen, das eine geradezu magnetische Wirkung entfaltet. An anderen Tagen stellt der digitale Raum seine Macht unter Beweis und wir entdecken dort ganz ähnliche Spannung und Action wie in der Wirklichkeit.

Über 400 private Spielhallen – und drei glamouröse Casinos

Ganz ohne Frage avancierte Hamburg bereits vor Jahrzehnten zur Entertainment-Hauptstadt unseres Landes, und das haben wir nicht nur St. Pauli zu verdanken. Die drei großen, staatlich lizenzierten Spielbanken mit ihren zahlreichen blinkenden Slot Machines und den stilvollen Spieltischen gehören zum Erfolgsrezept dazu, darum haben sie sich in diesem Artikel einen Ehrenplatz verdient. Nebenbei ist zu erwähnen, dass die norddeutsche Hafenperle noch dazu mehr als 400 private Spielhallen bereithält, an jeder Ecke steht sozusagen ein Einarmiger Bandit. Doch diese Etablissements taugen wenig zur glamourösen Abendgestaltung, im Gegensatz zu den Casinos Esplanade, Reeperbahn und Schenefeld.

Casino Esplanade – edelste Spielbank am Platz

Die erste Spielbank, die wir an dieser Stelle vorstellen möchten, ist am Stephansplatz situiert, also zentral und verkehrsgünstig gelegen. Das Casino befindet sich in einem prächtigen und historischen Gebäude, das besonders bei abendlicher Festbeleuchtung nicht zu übersehen ist. Vor ungefähr 100 Jahren diente es noch als edles Hotel mit repräsentativer Ausstattung, heute hat sich davon noch das erlesene Flair erhalten. Mehr Spielfläche hat keine andere Spielbank der Stadt zu bieten, außerdem halten viele Gäste dieses Casino für die beste Spielbank in Hamburg. Das Erdgeschoss ist prall gefüllt mit mehr als 130 dicht an dicht stehenden Spielautomaten, darunter befinden sich bekannte Marken wie Novoline, Merkur und Admiral. Natürlich ist diese Spielstätte auch an den progressiven Hamburg Jackpot angebunden, der schneller hochschnellen kann, als so mancher Besucher es zu glauben vermag.

Der erste Stock ist für das sogenannte große Spiel reserviert, also für die Spieltische. An acht Tischen lockt der Casinoklassiker schlechthin, das Kesselspiel Roulette – natürlich nicht nur in einer einzigen Version. Sechs Tische buhlen um die Gunst der passionierten Pokerspieler, während an vier Tischen der Croupier für eine Partie Blackjack bereitsitzt. Aber: Niemand, der sich ins Esplanade verirrt, muss pausenlos spielen. Es gibt auch einige ausgesprochene Chill-Zonen in Form von Lounges, Bars und der gemütlich gestalteten Terrasse. Hier einen kühlen Drink und vielleicht auch einen schmackhaften Snack zu genießen, rundet das Erlebnis auf passende Weise ab. Und das alles ganz anonym, ohne sich irgendwo registrieren zu müssen.

Online Casino Hyperino – Pay N Play ohne Registrierung

An dieser Stelle kommt ganz automatisch die Frage auf: Wie kann ein digitales Angebot da mithalten? Die meisten virtuelle Spielbanken sind schließlich so konstruiert, dass jeder Teilnehmer sich einen eigenen Account einrichten und somit seine privaten Daten preisgeben muss. Aber das ist nur ein Teil der Wahrheit, denn inzwischen hat sich eine ganz neue digitale Sparte herausgebildet, die eben nicht mehr so rigoros agiert. Hyperino ist eine der modernsten Arten von Online Casinos. Eine Registrierung ist hier nicht mehr erforderlich, Ein- und Auszahlungen laufen extrem schnell ab und, dank der Pay-N-Play-Technologie, dennoch sicher. Außerdem haben sich die Betreiber eine nur schwer zu erhaltene Casino-Lizenz aus Malta ergattert, die belegt, dass die Plattform strengen Prüfkriterien standhalten musste.

Hyperino ist ein ganz junges Unternehmen, es existiert erst seit dem Jahr 2019 und hat skandinavische Wurzeln. Doch auch das Casino Esplanade ist noch kein ganz alter Hase der Spielbankszene, es eröffnete im Dezember 2006. Doch gelang es den klugen Köpfen hinter den Kulissen, sich die prestigeträchtigen Deutschen Pokermeisterschaften zu angeln und noch dazu der German Poker Tour als luxuriöse Station zu dienen. Das Online Casino wiegt dies vielleicht dadurch auf, dass es sehr viel mehr Slot Machines bietet als die analoge Spielstätte: Mehr als 600 sind es an der Zahl, teilweise kreiert durch renommierte Entwickler wie Microgaming, NetEnt oder Play`n Go. Es besteht also durchaus die Möglichkeit, dass spielfreudige Menschen den einen oder anderen Abend ihren Sekt daheim genießen statt in der komfortablen Bar des Esplanade.

Casino Reeperbahn – mittendrin im Rotlichtviertel

Allerdings gibt es noch mehr Hamburger Spielbanken zu berücksichtigen, wenn es darum geht, den richtigen Ort für fesselnde Stunden zu finden. Keinesfalls überraschen dürfte die Nachricht, dass auch ein Casino Reeperbahn existiert, mittendrin im weltbekannten Rotlichtviertel. Die Davidwache liegt genau gegenüber, sodass sich auch diese Spielbank problemlos finden lässt. Das Spielangebot ist hier nicht ganz so reichlich, doch der prominente Ort gleicht dies ein gutes Stück wieder aus. Die Spielautomaten stehen über drei Stockwerke verteilt, insgesamt sind es immerhin etwa 90 Stück. Fünf von diesen Geräten stellen den schon erwähnten Hamburg Jackpot bereit, der teilweise auf sehr ansehnliche Gewinnsummen klettert. Aber auch kleinere Jackpots lassen sich absahnen, während auch das elektronische Roulette um die Gunst der Gäste buhlt.

Die Betreiber dieser Spielbank haben sich dagegen entschieden, die Slots vom großen Spiel zu trennen. Direkt im Eingangsbereich stolpern die Besucher beinahe über zwei Tische mit amerikanischem Roulette und die beiden Blackjack-Angebote. Im vierten OG wird fleißig gepokert, bevorzugt das allseits bekannte und beliebte Texas Hold’em. Wer an den Cashgames und Turnieren teilnehmen möchte, der sollte besser vor seiner Ankunft zum Telefon greifen und sich einen Platz reservieren: Im Casino Reeperbahn drängeln sich zeitweise die leidenschaftlichen Pokerspieler, sodass unangekündigte Gäste nicht immer zum Zuge kommen. Ganz oben im vierten Geschoss befindet sich die Casinobar, zum Entspannen, Erfrischen und für den geselligen Plausch zwischendurch. Im Gesamtpaket erscheint ein Abstecher in die Spielbank durchaus lohnenswert für alle, die ohnehin gerade in der Gegend sind.

Casino Schenefeld – die Pokerspielstätte Nummer 1

Abseits des großen Hamburg Trubels im vergleichsweise beschaulichen Schenefeld liegt das dritte große Casino. Die Stadt gehört der Metropolregion Hamburg an, die von 5 Millionen Menschen bevölkert wird. Die Spielbank füllt ein futuristisch anmutendes Gebäude aus Glas und Stahl, daraus ergibt sich ein völlig anderer Eindruck als beim Casino Esplanade. Im Inneren schaltet das Ambiente auf edel und luxuriös. Am Eingang erhält jeder Gast das Angebot, seine eigenen Casino Karte in Empfang zu nehmen und somit sämtliche Automaten ohne klimperndes Kleingeld bedienen zu können. Das wird jeder praktisch finden, der schon einmal am Boden einer Spielbank herumgekrabbelt ist, um seine heruntergefallenen Eurostücke zu suchen. Die Slot Machines bilden aber nicht die Hauptattraktion dieser seit 1997 bestehenden Spielstätte. Es ist das Pokerspiel, das sowohl den Betreibern als auch den regelmäßigen Besuchern besonders am Herzen liegt.

Vom ersten Tag seines Bestehens richtete sich die Spielbank darauf aus, große Poker-Events an Land zu ziehen und selbst Turniere auszurichten. An den Kartentischen ist entsprechend (fast) immer jede Menge los. Wer die Größen der Pokerszenen einmal beim Spiel beobachten möchte, der schaut am besten auf der Homepage des Casinos nach, um zu einem möglichst namhaften Event zu erscheinen. Allerdings gelingt es einem kaum, an einem Tag zu erscheinen, der überhaupt kein Poker-Highlight bereithält: Die pokerfreien Tage sind sprichwörtlich an einer Hand abzuzählen. Einige Games sind wie gemacht für Einsteiger, sie erfordern nur ein geringes Buy-in. Andere wiederum locken ganz gezielt die High Roller unter den Pokerspielern an, hier sollten sich Neulinge besser noch eine Weile zurückhalten. Die ansprechend gestaltete Bar hat jeden Tag bis etwa drei Uhr morgens geöffnet und bietet jedem, der eine kleine Auszeit braucht, einen angenehmen Ruhepol.

Sind die Hamburger besonders verspielt?

Drei große, gut laufende Casinos – und das trotz des immer moderner werdenden Online-Angebots. Ist Hamburg etwa verspielter als andere Städte? Vielleicht, sonst hätte sich wahrscheinlich auch St. Pauli nicht dermaßen gut entwickelt, um schließlich zu einem weltbekannten Viertel zu werden. Dort ist es aber eher das heiße, zwischenmenschliche Spiel, das im Vordergrund steht. Die Stadt war schon immer weit in Richtung Welt geöffnet, hier legen Schiffe aus allen Kontinenten an, voll beladen mit Waren, die sich gar nicht alle aufzählen lassen. Damit ist Hamburg schon etwas Besonderes unter den deutschen Städten, eine Art internationaler Schnittpunkt, der seit Jahrhunderten Tag für Tag Neues erfährt. Entsprechend neugierig und offen sind viele Hamburger, zwei Eigenschaften, die zu einem verspielten Menschen absolut dazugehören.

Natürlich möchten wir in diesem Zusammenhang auch Hamburgs touristische Bedeutung erwähnen, denn es sind nicht nur die Stadtbewohner selbst, die alle drei Spielbanken füllen und somit am Laufen halten. Auch die zahlreichen Besucher aus Deutschland und vielen anderen Ländern der Erde erwarten in einer Stadt wie Hamburg geradezu, dass sie dort Poker, Blackjack und Roulette spielen können. Nicht umsonst nennt sich die Reeperbahn auch die „sündige Meile“, denn hier leben sich die Menschen nach Herzenslust aus und brechen dabei so manches gesellschaftliche Tabu. In den Spielbanken treffen also echte Hamburger auf freche Berliner, zünftige Bayern und gut gelaunte Oberhausener. Sie sitzen gemeinsam mit Chinesen, Russen, Kongolesen und US-Amerikanern am Roulette-Tisch, in der Hoffnung auf den ganz großen Gewinn. Auch das ist wieder typisch für Hamburg: Die Stadt heißt die ganze Welt in ihren Mauern willkommen und weiß sehr genau, sie zu unterhalten.

Rouletterisch

Bild von whekevi auf Pixabay

Digitale Casinospiele sind jedoch kein besonderes Hamburg-Merkmal. Sie bilden lediglich eine gut gangbare Alternative für Tage, wenn das Ausgehen einmal nicht so hoch im Kurs steht, die Lust aufs Spielen aber nicht weichen möchte. Außerdem bietet die virtuelle Unterhaltung die Möglichkeit, sich auf das Live-Spiel angemessen vorzubereiten. Zum Beispiel, um die vielleicht noch nicht verinnerlichten Regeln der Spiel-o-maten-Welt und des großen Spiels zu erlernen – und sich eigene, durchschlagende Strategien zurechtzulegen. Erst dann geht es los aufs analoge Casino-Parkett!

Titelbild: Bild von linsepc auf Pixabay

Hinterlasse eine Antwort

*