15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1
theme-sticky-logo-alt
Historisches Hamburg in der Speicherstadt

Fememord – historischer Hamburg-Krimi von Boris Meyn – Buchverlosung

6 Kommentare

Im Sturzflug durch Hamburg in den Goldenen Zwanzigern mit dem historischer Kriminalromans Fememord von Boris Meyn. Wir verlosen ein 3 x 1 Exemplar des Krimis, der mit Original-Fotos aus jener Zeit versehen ist. Einfach teilen oder kommentieren und mit etwas Glück gewinnst du ein Buch!

Im mittlerweile achten Band der historischen Krimireihe um die Familie Bischop nimmt Autor Boris Meyn seine Leser mit auf eine Reise ins Hamburg der Weimarer Republik: zwischen Versailler und den Rapallo-Verträgen, dem „Unzuchtsparagraphen 175“ und Emanzipation, zwischen ausschweifenden Festen und der Automobilisierung der Hansestadt. Man muss die anderen Bände nicht gelesen haben, um mit großem Vergüngen die spannende Handlung im historischen Hamburg zu lesen.

Autor Boris Meyn, geb. 1961, ist promovierter Kunst- und Bauhistoriker. Er hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen zur Hamburger Architektur-und Stadtgeschichte eröffentlicht und parallel dazu begonnen, historische Kriminalromane zu schreiben. Die Bände um die Bischops sind Bestseller.

Worum geht es in Fememord?

Hamburg in den Roaring Twenties, den 20er-Jahren! Um die Nachricht vom Tod eines Fliegerfreundes zu überbringen, macht sich Journalistin und Pilotin Ilka Bischop auf den Weg nach Hamburg. Dort gerät sie Hals über Kopf in eine abenteuerliche Recherche, die mehrere Tote fordert. Die so scharfsinnige wie liberale junge Frau ermittelt Tag und Nacht unter Architekten, Homosexuellen
und im Sumpf der Reichswehr. Reale Personen der Zeitgeschichte wie Fritz Schumacher, Fritz Höger, Gustaf Gründgens, Klaus und Erika Mann geben sich mit Ilka Bischop und ihren Freunden ein Stelldichein an Hamburger Orten, die die Stadt im Jahr 1925 und auch heute noch prägen.

Lesung mit Boris Meyn
6.04.2018 in Hamburg, Jacques Weindepot,
19.04.2018 in Schwarzenbek, Buchhandlung Lesezeit
26.04.2018 in Norderstedt, Restaurant Haus am See
Nov. 2018 beim Hamburger Krimifestival, Kampnagel

Fememord

Historischer Kriminalroman von Boris Meyn
Hier bestellen: https://amzn.to/2pJkTDq
Taschenbuch
Originalausgabe, 256 Seiten, rororo 2018
Euro (D) 9,99 / Euro (AT) 10,30
ISBN: 978-3-499-29053-4

Schulbau Hamburg investiert Rekordsumme
Vorheriger Beitrag
Der Hamburger Senat investiert Rekordsumme in den Schulbau
Hauptsache frei Festival in Hamburg
Nächster Beitrag
Hauptsache Frei #4 – Das Festival der darstellenden Künste auf Kampnagel

6 Kommentare

  • 28. März 2018 zu 18:25
    Karin

    Ein Krimi mit realen historischen Personen und an realen Schauplätzen – sehr spannend! Da hüpfe ich gerne in den Lostopf.

    Antwort
  • 7. April 2018 zu 23:27
    Antje

    Läuft das Gewinnspiel noch? Dann wäre ich gerne dabei.
    Liebe Grüße, Antje

    Antwort
  • 13. April 2018 zu 08:18
    Michael Freyer

    Wir lieben Krimis mit Hamburg-Bezug

    Antwort
  • 30. Juli 2018 zu 12:58
    tierliebe

    Hamburg ist eine meiner Lieblingsstädte – warum nicht mal einen Krimi darin spielen lassen ?

    Antwort

Antworten

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 10.419 anderen Abonnenten an

%d Bloggern gefällt das: