Nachlese Vintage Backyard No. 1 – dezentraler Flohmarkt in den Altbauten der Schanze + St. Paulis

Nachlese Vintage Backyard No. 1 – dezentraler Flohmarkt in den Altbauten der Schanze + St. Paulis

Wir waren unterwegs beim ersten Vintage Backyard No. 1 Flohmarkt in Hamburg in der Sternschanze und St. Pauli an einem wundervollen Sonnenschein-Samstag unterwegs. War sehr charmant, wie hier zu sehen:

In versteckten Hinterhöfen, coolen Altbauwohnungen oder kleinen Studentenbutzen verkaufen die Bewohner Überflüssiges aus ihrem Besitz. Die Altbauwohnungen befinden sich in der Schanze und St. Pauli. Vintage Backyard No. 1 ist also ein „dezentraler Flohmarkt“, der den Besuchern spannende Einblicke in die herrlichen Altbauwohnungen in den Kult-Stadtteilen Hamburgs.

Nicht nur die Aktion war toll, das überflüssige Detöne direkt aus der Bude zu verkaufen. Vor allem die Altbauwohnungen der Szenestadteile Schanze und St. Pauli waren sehr interessant und alleine schon einen Blick wert. Natürlich waren die befüllt mit überwiegend sehr jungen Leuten, Altersdurchschnitt um die 30, und boten überwiegend Klamotten, Schuhe und Accessoires an. Ich habe eine Art Ghetto-Blaster erstanden und noch etwas, das ich jetzt vergessen habe.

Einige der Wohnungen waren sehr beeindruckend. Am Schulterblatt, wo noch im letzten Sommer schwerste Ausschreitungen den Stadtteil in Brand setzte, gibt es exsklusive Albauwohnungen, die sich ein Normalsterblicher nicht mehr leisten kann. Vermutliche Eigentum im saniertem Albau. Junge Leute darin, schmuck gemacht, international und Coolomat. Wer die Bude löhnt, habe ich vergessen zu fragen.

Stattdessen lerne ich eine Bude weiter die wunderbare Natalia von LEEV kennen. LEEV ist Plattdütsch und heißt „Liebe“, die hier als Name zu Saftschorlen aus dem Alten Land herhält. Super mutige Idee, eine „Hamburger Stadtmanufraktur“ zu gründen, die allerdings noch etwas Verbreitung braucht.

LEEV Staftmanugraktur

LEEV Hamburgs Staftmanufraktur

Insgesamt ein gelungener, hoch interessanter Nachmittag in spannenden Altbauwohnugen mit sehr charmanten Menschen. Ein lohnender Einblick in die Kreativ-Kultur der zentralen Szenestadteile. Hoffentlich nicht zum letzten Mal. Wers verpasst hat, liest zu wenig SOMMER IN HAMBURG (auch auf Facebook übrigens), hat aber hier ein paar selbstgemachte, exklusive Fotos vor der Nase!

Impressionen Vintage Backyard No. 1

Vintage Backyard No. 1 in Hamburg

Nachlese vom 24. Feburar 2018

Hinterlasse eine Antwort

*