15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1
theme-sticky-logo-alt
Gartenmöbel vor einem Kamin

Zuhause gut, alles gut

0 Kommentare

Im Winter verbringen wir viel mehr Zeit Zuhause. Arbeiten, essen, gemeinsame Momente, lesen, entspannen, Sport oder anderen Hobbys nachgehen, fast alles passiert in den eigenen vier Wänden. Ob große oder kleine Wohnung, ob alleine, zu zweit oder mit der ganzen Familie, es ist wichtig, dass man sich für verschiedene Zwecke Orte in der Wohnung einrichtet und diesen eine Funktion verleiht. So wechselt man auch in der eigenen Wohnung den Ort und verbringt nicht den ganzen Tag nur am Küchentisch, im Bett oder auf der Couch. Noch ein Vorteil: Auch durch den minimalen Ortswechsel stellt sich eine Veränderung ein und einem fällt nicht so schnell die Decke auf den Kopf.

Der erste wichtige Punkt bei möglichem Stress in der Vorweihnachtszeit ist das Erschaffen einer Ruheoase. Eine Couch ist dafür natürlich perfekt, aber wenn man nicht gerade alleine wohnt ist das Wohnzimmer meist eher Mittelpunkt des Geschehens als ein guter Rückzugsort. Auch wenn gemeinsame Zeit wertvoll ist, ist es trotzdem wichtig, dass jeder seinen eigenen Platz hat, um alleine Kraft zu tanken und zur Ruhe zu kommen. Zeit für einen tollen Sessel ganz nach Ihren Bedürfnissen.

Tolle Gartenmöbel für Balkon und Terrasse

Bei verschiedensten Möbelanbietern, aber mittlerweile auch bei Experten für Gartenmöbel, gibt es tolle Sesselvariationen. Vor allem beim Exterieur kann man außergewöhnliche Stücke in unterschiedlichsten Designs finden. Bequeme Gartenstühle von Kees Smit gibt es zum Beispiel in Form von gemütlichen Loungesesseln oder Hängesesseln. Mit natürlichem Teakholz und dicken, gemütlichen Kissen sehen diese Möbel nicht nur toll aus, sondern bieten auch ausgezeichneten Komfort. Man kann sich so richtig einkuscheln und wohlfühlen. Dank dem modernen und schlichten Design, das mittlerweile so ganz anders ist, als man es vielleicht von früher gewohnt ist, fügen sich diese Sitzgelegenheiten auch optisch optimal in jedes Innenraumkonzept ein. Komplettiert wird diese ruhige Ecke mit einem Beistelltisch, auf dem man ein Buch, einen brühendheißen Tee oder ein paar Kerzen abstellen kann. Mit weiteren Accessoires, wie Kissen oder kuscheligen Decken, kann man einerseits einen Farbakzent setzen oder andererseits noch mehr Gemütlichkeit schaffen. Wählen Sie einfach das, was Sie so richtig wohlfühlen und runterfahren lässt.

Homeoffice besser gestalten

Wenn man im Homeoffice arbeitet, ist es außerdem wichtig sich einen festen Arbeitsplatz einzurichten. Wenn man nicht genug Platz für ein eigenes Büro oder einen Schreibtisch hat, eignet sich natürlich auch der Küchentisch. Vor allem aber, wenn man abends nicht aus dem Büro gehen, die Tür hinter sich zu machen und wirklich Feierabend machen kann, ist es essenziell, den Arbeitstag mit dem Wegräumen aller Arbeitsutensilien abzuschließen. Auf gar keinen Fall das Arbeitsequipment auf dem Küchentisch liegen lassen. Ansonsten hat man seine To-do´s nicht nur noch im Kopf, sondern auch direkt vor Augen, was dazu führen kann, dass man abends vielleicht doch eben eine Aufgabe erledigt und gar nicht abschaltet.

Hier gilt die Devise – aus den Augen, aus dem Sinn. In einem Sideboard mit Schubladen in der Nähe des Esstisches können Laptop, Notizen und alles, was sonst noch benötigt wird, verstaut werden. Kleine Ordnungsboxen helfen dabei alles zu sortieren und den Überblick zu behalten. Wenn man zum Beispiel Unterlagen in Schachteln oder Schubfächern verstaut, diese beschriftet und nach Priorität ordnet, kann man am nächsten Tag direkt und effektiv losstarten. So kann man beim Einsortieren nach und nach von der Arbeit abschalten und fühlt sich perfekt für den nächsten Tag vorbereitet. Das verschafft innere Ruhe für den Feierabend. Außerdem ist dann der Tisch frei für ein leckeres, warmes Abendessen.

Das Wohnzimmer als zentraler Ort

Nachdem bereits Küche und Schlafzimmer neue Funktionen bekommen haben, darf das Wohnzimmer natürlich nicht vergessen werden. Wie zu Anfang gesagt, ist das Wohnzimmer oft ein Ort an dem alle zusammenkommen. Hier kann man den Tag besprechen oder ein Spiel spielen. Für den aktiven Typ, kann dort auch noch ein Home-Workout absolviert werden. Um einfach Platz für eine Matte und weitere Sportutensilien zu schaffen, ist ein Wohnzimmertisch mit Rollen besonders praktisch. So kann man diesen einfach zur Seite schieben und hat vor dem Fernseher genug Platz für eine ausgiebige Sporteinheit. Mit genug Platz und dem richtigen Workout kann man sich so richtig auspowern. Ein perfekter Gegenpol zum Entspannen und Arbeiten.

Mit diesen kleinen Kniffen erschafft man sich verschiedene Kraftorte in der eigenen Wohnung und kann somit jeden Tag mit frischer Energie starten und ausgeglichen abschließen.

Buchcover: Was passiert, wenn wir nicht mehr shoppen? Der Tag an dem wir aufhören zu shoppen
Vorheriger Beitrag
Der Tag an dem wir aufhören zu shoppen
Hallux valgus - ein Frauenproblem?
Nächster Beitrag
Hallux valgus – ein Frauenproblem?

0 Kommentare

Antworten

Sommer in Hamburg

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1