Das Harbourfront Literaturfestival – 10 Jahre Literatur im Hamburger Hafen

Das Harbourfront Literaturfestival – 10 Jahre Literatur im Hamburger Hafen

Das Harbourfront Jubiläumsfestival findet vom 12. September bis zum 15. Oktober 2018 im Hamburger Hafen statt.

Zum 10. Mal wird Hamburg zum Treffpunkt der internationalen und nationalen Literaturszene und bietet Autoren eine Lesebühne. Von weltweit bekannten Namen bis zu vielversprechenden Debütanten – wie immer präsentiert das Harbour Front Literaturfestival einen bunten Querschnitt durch das aktuelle Herbstprogramm der Verlage:
79 Veranstaltungen aller Genres – darunter die wichtigsten Neuerscheinungen der zweiten Jahreshälfte.

Die georgische Autorin Nino Haratischwili eröffnet das Festival im Kleinen Saal der Elbphilharmonie und stimmt das Publikum auf einen der diesjährigen Schwerpunkte ein: Georgien – das Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse 2018. Neben der Eröffnung wird es zwei weitere Veranstaltungen zu Georgien geben: Die Veranstaltung „Georgien. Eine literarische Reise“ befasst sich mit dem literarischen und kulturellen Austausch zwischen deutschen und georgischen Autorinnen.
„Supra“, die traditionelle georgische Tafel – Nino Haratischwili (Text und Regie) möchte dieses besondere, traditionelle Ritual für eine aktuelle Debatte ihres Heimatlandes nutzen. Zu Brot und georgischem Wein erwartet die Zuschauer Schauspiel und Gesang.

Es folgen unter anderem Veranstaltungen mit namhaften deutschen Autorinnen und Autoren wie Helene Hegemann, Robert Seethaler, Timur Vermes und Juli Zeh sowie internationalen Bestsellerautoren wie Cecelia Ahern, David Foenkinos, Almudena Grandes, Jonas Jonasson, Maja Lunde, Ian McEwan und Neil MacGregor. Die Pulitzer-Preisträgerin und aktuelle Präsidentin des amerikanischen PEN Jennifer Egan kommt aus den USA, um ihren dort gefeierten Roman „Manhattan Beach“ in Hamburg zu präsentieren.

Im Rahmen des DEBÜTANTENSALONS gibt es zudem acht Nachwuchsautorinnen und -autoren zu entdecken, unter denen am Ende des Festivals der mit 10.000 Euro dotierte Klaus-Michael Kühne-Preis ausgelobt wird.

Das KINDER- UND JUGENDBUCHPROGRAMM ist mit weiteren zehn Veranstaltungen auch 2018 fester Bestandteil des Festivals. Zum 6. Mal vergibt das Harbour Front Literaturfestival das Hamburger Tüddelband an den besten Kinderbuchautor. In diesem Jahr geht der mit 3.000 Euro dotierte Preis an den Autor, Produzent, Comiczeichner, Illustrator und Sprecher Martin Baltscheit. Der Preis wird am 13. September 2018 durch die Schirmherrin Christine Kühne, Ehefrau von Prof. Dr. h. c. Klaus-Michael Kühne, in der Hauptkirche St. Katharinen verliehen.

Das Harbour Front Literaturfestival legt 2018 erneut ein besonderes Augenmerk auf die Türkei und möchte weiterhin dazu beitragen, Brücken zu bauen und die Kräfte innerhalb der Türkei zu stärken, die sich für Demokratie und Menschenrechte einsetzen. Lesungen mit Asl? Erdo?an, Do?an Akhanl? und Can Dündar sind im Rahmen des Festivalprogramms geplant.

Die rege Hamburger Literaturszene ist vertreten mit: Andreas Maier („Was wir waren“) und Frank Schulz („Anmut und Feigheit“); Simone Buchholz stellt ihren neuen Hamburg-Krimi „Mexikoring“ vor. Carmen Korn ist mit „Zeitenwende“ Gast des Festivals (Buchpremiere!).

Weitere Premieren in diesem Jahr: Dörte Hansen mit „Mittagsstunde“ und Jörg Schröder mit der finalen Ausgabe des „Siegfried“; Dora Heldt wird bei der Premiere ihres Romans „Drei Frauen am See“ eine ganz neue Seite von sich zeigen.

Neben der Präsentation der Neuerscheinungen des Buchherbstes werden unter der Rubrik SPEZIELLES Veranstaltungen präsentiert, die die Zuschauer in die Vergangenheit führen: 50 Jahre nach dem Erscheinungstag von Siegfried Lenz‘ „Deutschstunde“ erinnern sich Günter Berg, Nora Bossong und Dörte Hansen gemeinsam mit Annemarie Stoltenberg an Siegfried Lenz und an 1968. Ulrich Matthes liest.

Die Schauspielerin Hannelore Hoger und ihr Lektor Uwe Naumann haben einen „Hans Fallada-Abend“ zusammengestellt.

Und schließlich findet im Oktober ein Abend für Roger Willemsen in der Elbphilharmonie statt: Im Großen Saal liest Joachim Król aus Willemsens Buch „Musik! Über ein Lebensgefühl“. Der Jazzpianist Frank Chastenier liefert mit seinem Trio die Musik. Als Special Guest wird Ulrich Tukur zwischen Lesung und Konzert die Brücken schlagen.
Ebenfalls im Großen Saal der Elbphilharmonie: Ian McEwan im Gespräch mit Daniel Kehlmann; Jan Josef Liefers liest.

Die Cap San Diego ist auch in diesem Jahr wieder Zentrum des Festivals. Die Luken 4 und 5 werden nahezu jeden Abend bespielt und das Bordbistro ist Treffpunkt nach den Veranstaltungen. Ganz besonders bedankt sich die Festivalleitung bei den beiden Hauptförderern des Harbour Front Literaturfestivals, der Kühne-Stiftung und der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg.

Harbourfront-2018-programmheft

 

Viereinhalb Wochen Harbour Front Literaturfestival

Wie in den Vorjahren finden in der „Kernzeit“ vom 12. bis zum 22. September 2018 bis zu acht Veranstaltungen täglich statt – danach gibt es bis zum Ende der Frankfurter Buchmesse Einzelveranstaltungen, sodass auch die späteren Neuerscheinungen des Herbstes berücksichtigt werden und möglichst viele Veranstaltungen überschneidungsfrei besucht werden können. Hier ein Überblick über wichtige Teile des Programms mit 79 Veranstaltungen an 20 Spielstätten:

Im Bereich BELLETRISTIK erwarten wir herausragende Bücher des Herbstprogramms:

Cecelia Ahern, Jennifer Egan, David Foenkinos, Max Goldt, Almudena Grandes, Omar Robert Hamilton, Dörte Hansen, Helene Hegemann, Dora Heldt (mit Anneke Kim Sarnau), Gerhard Henschel, Jonas Jonasson (mit Joachim Król), Burghart Klaußner, Carmen Korn, Maja Lunde (mit Claudia Michelsen), Andreas Maier, Francesca Melandri, Jörg Schröder, Frank Schulz, Robert Seethaler (Moderation: Julia Westlake), Timur Vermes, Wolf Wondratschek und Juli Zeh. Der Verleger Peter Graf stellt gemeinsam mit Schauspieler Thomas Sarbacher den wiederentdeckten Roman „Der Reisende“ von Ulrich Alexander Boschwitz vor.

Ian McEwan wird 70! In der Elbphilharmonie führt Daniel Kehlmann mit dem Autor von „Abbitte“ und „Kindeswohl“ ein Gespräch über dessen vielfach ausgezeichnetes Lebenswerk. Der Übersetzer der Romane McEwans, Bernhard Robben, sorgt für die deutsche Version. Aus Ian McEwans Texten liest einer der beliebtesten Schauspieler des Landes und Hörbuchsprecher zweier McEwan-Romane: Jan Josef Liefers.

Gäste der SPANNUNGSLITERATUR sind:

Alex Beer, die ihren Krimi im Wien der 20er-Jahre platziert, und die Hamburger Autorin Simone Buchholz, die den Kiez in ihre Kriminalfälle schreibt. Außerdem stellt Andreas Eschbach in seinem neuen Kriminalroman die Frage, was gewesen wäre, hätte es im Dritten Reich schon Digitalisierung und damit die totale Überwachung gegeben. Dominique Horwitz bringt den neuen Band seiner Weimar-Krimi- Reihe mit, Melanie Raabe stellt ihren neuesten Spannungsroman „Der Schatten“ vor.

Die Drehbuchautorin von „Mord mit Aussicht“ Marie Reiners kommt mit ihrem Krimi-Debüt und zum Gespräch mit Dora Heldt. Susanne Saygin hat fünf Jahre lang über Großbaustellen recherchiert und die Ergebnisse in eine spannende Korruptionsgeschichte verarbeitet. Den Part ihres Ermittlers Can übernimmt Peter Lohmeyer. Schwedens erfolgreichste Krimiautorin Emelie Schepp kommt ebenso wie Bestsellerautor Arno Strobel zur Lesung an den Hamburger Hafen. Mechtild Borrmann und Franz Goldammer sprechen mit Ulrich Noller (WDR) über das derzeit beliebte Genre „Trümmerkrimis“.

Wie immer präsentieren wir auch die Highlights des diesjährigen SACHBUCHPROGRAMMS:

Klaus Brinkbäumer („Nachruf auf Amerika“) spricht mit Ingo Zamperoni über die derzeitige Situation in den USA. Oskar Holzberg beantwortet seinem Publikum Fragen zum Thema Liebe. Walter Wüllenweber und Robert Habeck wollen im Gespräch klären: Gibt es eine „Frohe Botschaft“? Wir freuen uns auf Gretchen Dutschke, die 50 Jahre nach der 68er-Revolte ihr Resume zieht und sagt, worauf wir stolz sein können. Eckart von Hirschhausen und Tobias Esch werden berichten, worauf wir uns in der Mitte des Lebens freuen können. Ulla Lachauer hat Europas Imker besucht, Harald Lesch befasst sich mit der aktuellen Lage der Umwelt. Rainer Moritz erinnert sich an seinen Vater, Richard David Precht stellt seine Utopie einer digitalen Gesellschaft vor und Martin Walser und Robert Augstein, Schriftsteller und Journalist, Vater und Sohn, nehmen „Das Leben wortwörtlich“.

Unter der Rubrik SPEZIELLES versammeln wir besondere Literaturprojekte:

Denis Scheck, Deutschlands bekanntester Literaturkritiker, stellt auch in diesem Jahr vor, was sich unbedingt zu lesen lohnt. Bei der mittlerweile 3. Indiebooknight präsentieren sich diesmal mit Edition Nautilus, Friedenauer Presse und mare drei unabhängige Verlage dem Hamburger Publikum. Die Verlegerinnen und der Verleger sprechen über Freud und Leid des Büchermachens. Harbour Front ist Gastgeber der großen Premiere der ultimativen Literaturshow rund ums Buch: „Die Seitenspringer“ Karla Paul und Günter Keil präsentieren Bücher, prominente Überraschungsgäste und spannende Geheimnisse aus der Branche.
Zwei Poeten kommen zum Gespräch über Lyrik: Guntram Vesper und Michael Krüger.

Literatur findet nicht nur zwischen Buchdeckeln statt. Auch Songtexte können wahre Poesie sein und unsere musikalischen Gäste beweisen es: Dorit Jakobs und Bernd Begemann.

Zur „Frankfurt School of Horror, Hate and Hoppla“ lädt die Titanic mit Thomas Gsella, Pit Knorr, Oliver Maria Schmitt und Hans Zippert.

Aus China wird der neue Star am Science-Fiction-Himmel Cixin Liu zu Gast sein. Neun Mal wurde er bereits mit dem Galaxy-Award ausgezeichnet. Er stellt den zweiten Teil seiner Trisolaris-Trilogie vor: „Der dunkle Wald“. Amazon investiert in die Umsetzung der literarischen Vorlage zur Serie 1 Milliarde US-Dollar.

DER KLAUS-MICHAEL KÜHNE-PREIS

Zum neunten Mal vergibt das Harbour Front Literaturfestival den Klaus-Michael Kühne-Preis an das beste Romandebüt des Jahres. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis soll junge Literatur fördern und deren Bedeutung unterstreichen.
In der Veranstaltungsreihe DEBÜTANTENSALON präsentieren sich an vier Abenden acht Autorinnen und

Autoren, die in einer Vorauswahl aus fast fünfzig Einsendungen ausgewählt wurden:

  1. Debütantensalon am 13.09., 19:00 Uhr, Nochtspeicher
    Moderation: Stephan Lohr
    Julia von Lucadou, „Die Hochhausspringerin“ (Hanser Berlin)
    Christian Dittloff, „Das weiße Schloss“ (Berlin Verlag)
  2. Debütantensalon am 15.09., 19:00 Uhr, Nochtspeicher Moderation: Petra Bamberger (Harbour Front) Katharina Adler, „Ida“ (Rowohlt)
    Philipp Weiss, „Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen“ (Suhrkamp)
  3. Debütantensalon am 17.09., 19:00 Uhr, Nochtspeicher Moderation: Maike Schiller (Hamburger Abendblatt) Claudia Tieschky, „Engele“ (Rowohlt Berlin)
    Thorsten Palzhoff, „Nebentage“ (S. Fischer)
  4. Debütantensalon am 18.09., 19:00 Uhr, Nochtspeicher Moderation: Stephanie Krawehl (Lesesaal Buchhandlung) Anja Kampmann, „Wie hoch die Wasser steigen“ (Hanser) Christian Torkler, „Der Platz an der Sonne“ (Klett-Cotta)

Nach Ende des letzten Debütantensalons wird der Klaus-Michael Kühne-Preisträger von der Jury ausgewählt, die aus Vertretern der wichtigsten Hamburger Medien sowie des Hamburger Buchhandels besteht: NDR (Alexander Solloch), Hamburger Abendblatt (Thomas Andre), DER SPIEGEL (Sebastian Hammelehle), DIE ZEIT (Maximilian Probst) sowie Buchhandlung Felix Jud (Annegret Schult) und Buchhandlung Heymann (Harald Butz). Verliehen wird die Auszeichnung im Rahmen einer Veranstaltung mit der ersten Klaus-Michael Kühne-Preisträgerin (2010), Inger-Maria Mahlke, am 21. September 2018 in der Kühne Logistics University. Moderiert wird die Veranstaltung von dem ZEIT- Journalisten Daniel Haas.

KINDER- UND JUGENDBUCH

Das Kinder- und Jugendbuchprogramm des Harbour Front Festivals sorgt in jedem Jahr für viele eindrucksvolle Begegnungen mit internationalen Stars der Szene:
Die realitätsnahen Bücher von Anna Woltz wurden in ihrer niederländischen Heimat und in Deutschland bereits vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem LUCHS und dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis. In „Für immer Alaska“ erzählt Woltz von einer Freundschaft, einem Hund und einer ganz besonderen Rettungsaktion.
Der englische Autor Chris Bradford recherchiert stets genau, ehe er mit dem Schreiben beginnt: Für seine Bestsellerserie „Bodyguard“ ließ er sich als Leibwächter ausbilden. Gemeinsam mit seinem deutschen Kollegen Tobias Bungter zeigt Bradford den Kindern, was er während seiner Ausbildung zum Bodyguard gelernt hat.
Doktor Dolittle für die ganze Familie: Der Hamburger Illustrator Ole Könnecke hat Hugh Loftings Klassiker ein zauberhaftes neues Gewand gegeben und zeichnet live. Der beliebte Schauspieler Felix von Manteuffel, der die Geschichte auch als Hörbuch eingesprochen hat, liest; Jessica Schlage moderiert. Wolf Hogekamp und Lino Ziegel: Reime mit Wums und Action – das bedeutet eine Stunde poetisches Vollgas und Sprachspaß für kleine Teilnehmer zwischen sieben und zehn Jahren.
Der amerikanische Bestsellerautor Jason Reynolds ist zu Gast mit seinem Jugendroman „Ghost – JedeMenge Leben“. Jörg Pohl liest den deutschen Text; Stefanie Ericke-Keidtel moderiert.

Clémentine Beauvais schreibt vielfach preisgekrönte Kinder- und Jugendbücher auf Französisch und Englisch, in denen sie aktuelle Themen wie soziale Medien, Schönheitswahn und Mobbing eindringlich und humorvoll beleuchtet. So auch in „Die Königinnen der Würstchen“. Moderation: Jessica Schlage; deutscher Text: Jodie Ahlborn.

Basketball mit Kennern: Christoph Scheuring schrieb ein Buch über Basketball („Absolute Gewinner“); Thomas Pletzinger arbeitet mit Dirk Nowitzki an dessen Autobiographie; Marvin Willoughby ist Ex- Nationalspieler. Die drei Fachmänner sprechen über Bücher und Basketball. Martin Tietjen moderiert. Die Aufzeichnung der Veranstaltung wird am 23. September bei Mikado, dem Kinderradio von NDR Info, ausgestrahlt.

„König Guu“, ein ebenso rasantes wie urkomisches Abenteuer, ist das warmherzige und liebevoll bebilderte Kinderbuchdebüt des englischen Illustrators Adam Stower. Andy Gätjen liest; Jessica Schlage moderiert.

In „Gertrude Grenzenlos!“ beschreibt die gebürtige Halberstädterin Judith Burger eindrucksvoll eine Kindheit in der DDR. Die Lesung wird moderiert von Katharina Mahrenholtz. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit NDR Info Mikado.

Der Kieler Illustrator Gregor Hinz und die Berliner Autorin Saralisa Volm haben ein Buch voller spannender Experimente für Kinder und neugierige Erwachsene gemacht und zeigen ihren Zuschauern, wie sie funktionieren.

Wir danken der Gemeinnützigen Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen für ihre Förderung und Unterstützung unseres Kinder- und Jugendbuchprogramms.

HAMBURGER TÜDDELBAND

Mit dem Begriff „Tüddelband“ bezeichnet der Hamburger nicht nur einen einfachen Bindfaden, sondern vor allem einen Eisenring für Holzfässer, auch genannt „Trünnelband“ oder „Trudelreifen“. Solche Reifen treiben Kinder mit einem Stock vor sich her; ein in allen Kulturen und zu allen Zeiten beliebtes Spiel. Und wenn in Hamburg von „Tüddeln“ die Rede ist, dann ist damit das Erfinden oder Spinnen von Geschichten gemeint. Das „Tüddelband“ ist also in jeder Hinsicht ein schönes Sinnbild für einen Preis für den besten Geschichtenerzähler. Im Rahmen des 10. Harbour Front Literaturfestivals wird zum sechsten Mal dieser Preis für deutschsprachige Kinder- und Jugendbuchautoren vergeben, die sich mit viel Freude und Kreativität um die Literatur für die jungen Leserinnen und Leser bemühen.

Das diesjährige mit 3.000 Euro dotierte „Tüddelband“ wird von Schirmherrin Christine Kühne und ZEIT- Redakteurin Katrin Hörnlein an das Düsseldorfer Multitalent Martin Baltscheit vergeben (15. September 2018, Hauptkirche St. Katharinen):
Der studierte Kommunikationsdesigner Martin Baltscheit, Jahrgang 1965, bündelt seine zahlreichen Talente neben dem Bücherschreiben auch in den Produktionen von Theaterstücken, Hörspielen, (Trick)filmen und Apps; er ist Comiczeichner, Illustrator und Sprecher. Kein Wunder, dass seine Bücher und Hörbücher als Bestseller in zahlreichen deutschen Verlagen erscheinen und die Liste seiner Auszeichnungen schier unendlich scheint. Ständig entstehen neue liebevolle und originelle Geschichten, die Kinder begeistern.

Harbourfront 2018

Vom 12. September bis 15. Oktober 2018
rund um den Hamburger Hafen
www.harbourfront-hamburg.com/orte
Und www.facebook.com/harbourfront.literaturfestival/

Hinterlasse eine Antwort

*