15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1
theme-sticky-logo-alt
DARK WEB Performance (c) Gerhard Kühne

Performance „DARK WEB“ im Künstlerhaus Faktor am 3.6.2022

0 Kommentare

Die experimentelle Performance „DARK WEB“ von Frauke Aulbert und Michiko Saiki kommt am 3. Juni 2022 im Künstlerhaus FAKTOR in Hamburg zur Aufführung. Das Stück beschäftigt sich mit menschlichen Sinneswahrnehmungen und Emotionen und gleichzeitig mit deren Abhandensein. Es lässt das Publikum verschiedenen Etappen menschlicher Abgründe und Hoffnungen beiwohnen und aktiv an der Performance mitwirken.

„DARK WEB“ beginnt in Anlehnung an Künstlerinnen der Romantik mit den Anfängen der Emanzipation und arbeitet sich bis hin zu futuristischen Utopien von Reproduktion vor, in denen aus der Sicht eines Roboters überlegt wird, wie künstliche Intelligenz auf die präsentierten Themen und Reize reagieren könnte. Mit einem emanzipatorisch-feministischen Fokus wird eine Vielzahl teils autobiografischer Erlebnisse szenisch und nicht-linear ineinander verwoben, dargestellt aus dem Blickwinkel von Frauen.

Frauke Aulbert (Gesangsvirtuosin und Performancekünstlerin) und Michiko Saiki (Pianistin und Medienkünstlerin) performen mit Stimme, Klavier, Videoinstallationen, Bewegungen, elektronischen und akustischen Klängen. Vor allem durch den Einsatz ihrer eigenen Körper als musikalisches und visuelles Instrument und als Projektionsfläche wird „DARK WEB“ zu einer intimen und sehr persönlichen multimedialen Performance. Auch die Ausdrucksmöglichkeiten organischer, fühlbarer Materialien und deren Umsetzung in Klang und Gesten werden erforscht. So kommt beispielsweise einen Frauentorso aus Styropor zum Einsatz, auf den ein Video gemappt wird und der in Kombination mit der Live-Performance ein fast körperliches Erlebnis entstehen lässt.

Neben eigenen Werken des Duos besteht „DARK WEB“ aus Musik von jungen Komponistinnen wie Tatiana Gerasimenok, Sarah Nemtsov, Beste O?zc?elebi, Jue Wang sowie Fanny Hensel. Einige Werke laden das Publikum ein, sich an der Performance zu beteiligen, z. B. den Anweisungen von Videopartituren zu folgen.

Eine psychologisch abgründige Performance mit zwei international renommierten Künstlerinnen, bei der Rituale, Erinnerungen, Utopien und auch die Aufarbeitung persönlicher Erlebnisse aus feministisch-emanzipatorischer Sicht betrachtet und dargestellt werden.

DARK WEB

Am 3. Juni 2022 um 20:00 Uhr
Aufführung im Rahmen des blurred edges Festivals 2022
Dauer: ca. 70 Minuten
Tickets: 11,- Euro (regulär) / 9,- Euro (ermäßigt) – erhältlich an der Abendkasse

Gefördert von der Rusch-Stiftung, dem Fonds Darstellende Künste und dem Verband für aktuelle Musik Hamburg.

Künstlerhaus FAKTOR

Max-Brauer-Allee 229
22769 Hamburg

https://faktor.hamburg

Interview mit Frauke Aulbert und Michiko Saiki und Ausschnitte aus „DARK WEB“

Die Künstlerinnen

Michiko Saiki ist eine japanische Pianistin und Multimediaku?nstlerin. Sie absolvierte erfolgreich ihren Doctor of Musical Arts an der Bowling Green State University/USA in zeitgenössischer Musik mitder Spezialisierung in Piano Performance und dem Nebenfach Digital Media. Sie ist eine passionierte Verfechterin der zeitgenössischen Musik und besonders des Genres The Vocalizing Pianist. Als Solistin, Kammermusikerin und Musikwissenschaftlerin trat sie bei zahlreichen Musikfestivals, Konzertreihen und Konferenzen in den USA, Großbritannien, der Tu?rkei, Frankreich und Deutschland auf. Sie arbeitete mit verschiedenen Komponistinnen und Ku?nstlerinnen zusammen u.a. Arthur Kampela, Amy Beth Kirsten, Mark Andre, Philippe Leroux, und Marisol Jiménez und engagiert sich fu?r die Neue-Musik-Szene. Mehrere Stu?cke wurden ihr gewidmet und von ihr uraufgefu?hrt.

Frauke Aulbert, Sängerin, Ku?nstlerin, Body-Performerin, Sopranistin, Multivocalistin und Kuratorin, gilt als eine der aktivsten und vielseitigsten Performerinnen in der Neuen Musik. In ihren eigenen Werken entwickelt sie Performances an der Grenze zu Bildender Kunst und Theater. Nach der klassischen Ausbildung liegt der Schwerpunkt der Arbeit von „Hamburgs Avantgarde-Queen“ auf der Erforschung der menschlichen Stimme an sich und der Betrachtung all derer Möglichkeiten als ku?nstlerisch gleichwertig. Ihre eigenen Werke fanden (Ur-)Auffu?hrung u.a. bei den Festivals Warschauer Herbst, Sommer in Stuttgart, Klang! Kopenhagen, Blurred Edges Hamburg, Resonant Bodies NYC.

Kurzfilm Festival in Hamburg
Vorheriger Beitrag
Kurzfilm Festival Hamburg 2022
2. Parkhaus-Konzert im AEZ mit den Rockhouse Brothers
Nächster Beitrag
2. Parkhaus-Konzert im AEZ mit den Rockhouse Brothers

0 Kommentare

Antworten

Sommer in Hamburg

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://sommer-in-hamburg.de 300 1