Japan Filmfest Hamburg No 19

Japan Filmfest Hamburg No 19

Japans bunte Welt der Manga- und Anime-Realverfilmungen – das abgefahrenste Genre der Welt und nur was für Spezialisten – wird mit dem Japan Filmfest Hamburg Nr. 19 mom 23. bis 27. Mai 2018 gefeiert.

2018 steht das Japan Filmfest Hamburg ganz im Zeichen von Manga- und Anime-Realverfilmungen. Die schillernden Weltentwürfe der japanischen Comic-Künstler und Trickfilmstudios umfassen alle nur denkbaren Filmgenres, von der düsteren Science-Fiction-Dystopie über epische Historiendramen und Fantasy-Abenteuer bis hin zu atemloser Action und gefühlvoller Romantik. Diese bunte Vielfalt des japanischen Comics und Animationsfilms bietet für Filmprojekte eine schier unerschöpfliche Inspirationsquelle. Die Entwicklungen im Bereich der Spezialeffekte und Computeranimation ermöglichten es jedoch erst jetzt, selbst kühnste Zeichentrickvisionen in glaubhafte Realfilmbilder zu übertragen. Auch die im Vergleich zu Hollywood niedrigen Budgets spielen heutzutage kaum noch eine Rolle und können die japanischen Filmemacher in ihrer Begeisterung für das Fantastische nicht aufhalten. Ganz im Sinne unseres Schwerpunktes eröffnen wir unser Filmfest 2018 daher mit einem echten Genrehöhepunkt, der Europapremiere der Anime-Realverfilmung GINTAMA von Regisseur Yuichi Fukuda. Aber auch japanisches Blockbusterkino darf nicht fehlen wie z. B. der neueste Ableger der erfolgreichen Death-Note-Reihe: DEATH NOTE: LIGHT UP THE NEW WORLD von Shinsuke Sato oder der lang erwartete Horror-Fantasy-Actionfilm TOKYO GHOUL von Kentar? Hagiwara nach dem gleichnamigen Manga-Bestseller von Sui Ishida. Weitere Highlights sind z. B. die Realverfilmung des Vampirhorror-Animes BLOOD C: ASURA GIRL (A BLOOD-C TALE) von Shutaro Oku, das grimmige Polizei-Actiondrama DIAS POLICE: DIRTY YELLOW BOYS on Kazuyoshi Kumakiri (u. a. HOLE IN THE SKY, SKETCHES OF KAITAN CITY) nach der gleichnamigen Manga-Serie von Takashi Nagasaki sowie das bitterböse Unterweltdrama ZEBRA nach dem Bestseller-Manga „Shimauma“ von Fumio Obata. Voller Spannung erwarten die Fans natürlich den neuesten Streich von Kultregisseur Mamoru Oshii (GHOST IN THE SHELL), das Psycho-Mystery-Drama NOWHERE GIRL , in dem das Mobbing eines traumatisierten und hochbegabten Mädchens in eine Katastrophe mündet.

Eröffnungsfilm des 19. Japan Filmfestivals Hamburg 2018: Gintama von Regisseur Yuichi Fukuda als Europapremiere

GINTAMA Trailer

Feierlich eröffnet wird das 19. Japan Filmfest Hamburg am 23. Mai 2018 mit der Europapremiere von GINTAMA (2017) des Regisseurs Yuichi Fukuda (HK: HENTAI KAMEN, JOSH?ZU). Mit der quietschbunten Anime-Realverfilmung nach dem Erfolgsmanga von Hideaki Sorachi, der von einem durch außerirdische Invasoren besetzten feudalen Japan handelt, setzt der Regisseur neue Maßstäbe. Die rasant inszenierte Samurai-FantasyAction-Komödie im Sci-Fi-Setting verweigert sich erfolgreich jeden Schubladendenkens. Ein launig absurder Genrehybrid, der einen gelungenen Start zu einer bunten Festivalwoche garantiert.

Etwa 90 aktuelle Kinoproduktionen aus Japan zum Teil als Weltpremiere in Hamburg

Das Japan-Filmfest Hamburg findet seit 1998 jährlich Ende Mai statt. Dieses Jahr steht das Fest im Kulturkalender der Hansestadt verankerte Filmfestival unter dem Motto „Zeichentrick ist nicht genug – Japans bunte Welt der Manga- und Anime-Realverfilmungen“. Das Filmfest ist eine Initiative des gemeinnützigen Vereins Nihon Media e. V. und wird überwiegend von ehrenamtlich mitwirkenden Vereinsmitgliedern und Unterstützern organisiert und durchgeführt. Ziel des Vereins ist es, einen Beitrag zur japanisch-deutschen Freundschaft zu leisten und Kulturschaffenden aus Japan in Deutschland eine Bühne zu geben

19. Japan Filmfest Hamburg

Vom 23. – 27. Mai 2018
Timetabel: https://jffh.de/de/timetable.html
Der Kartenvorverkauf läuft im 3001 Kino, Schanzenstr. 75
Programmhefte liegen auch in den Kinos aus (solange der Vorrat reicht)

Metropolis Kino
Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg
3001-Kino
Schanzenstraße 75, 20357 Hamburg
Studio Kino
Bernstorffstr. 93-95, 22767 Hamburg

Hinterlasse eine Antwort

*