Comicfestival Hamburg

Comicfestival Hamburg

Vom 2. bis zum 5. Oktober 2014 findet in diesem Jahr zum 8. Mal das Comicfestival Hamburg statt. Das nichtkommerzielle Festival steht ganz im Zeichen des europäischen Independent-Comics und zeigt aktuelle Entwicklungen in Einzel- und Gruppenausstellungen von KünstlerInnen aus u. a. Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Finnland und Großbritannien.

Mit der Ausstellung zum Comic Atlas Finnland stellt sich die experimentierfreudige finnische Comicszene vor. Zum Comicfestival werden die Künstlerinnen Amanda Vähämäki und Anna Sailamaa anwesend sein, zwei der jungen ZeichnerInnen aus Finnland, die sich in den letzten Jahren international etablieren konnten. Die Ausstellung wird, begleitet von einem umfangreichen Katalog, eine zeitgenössische Sammlung finnischer Comics in Deutschland präsentieren.

Mit Luke Pearson ist einer der Shootingstars der britischen Comicszene in Hamburg zu Gast. Erste internationale Erfolge konnte er mit seiner märchenhaften Abenteuer-Reihe um das blauhaarige Mädchen Hilda feiern. Nun erscheint mit „Was Du nicht siehst“ seine erste Graphic Novel auf Deutsch. Auf dem Comicfestival wird zudem erstmals in einer Einzelausstellung ein Querschnitt durch das facettenreiche Werk des jungen Künstlers zu sehen sein: Neben Auszügen aus dem Hilda-Kosmos und anderen Comic-Arbeiten werden auch experimentelle Illustrationen und freie Zeichnungen gezeigt.

Der Berliner Till Thomas stellt auf dem Festival seinen Comic „Rezzo & Elisabeth“ vor, in dem sich ein lethargischer Vierbeiner auf eine fantastische Odyssee begibt. In der Ausstellung wird, neben den Originalseiten aus dem Buch, ein exklusiv entstandenes Videospiel dazu einladen, in die abenteuerliche Welt seines Comics interaktiv einzutauchen.

Comicfestival Hamburg 2014

Aus Hamburg zeigen zwei Gruppenausstellungen wärhend des Comicfestivals das große künstlerische Potenzial der Stadt auf: Der Mami Verlag um Anke Feuchtenberger und Stefano Ricci stellt mit dem Projekt »Mummy!« sieben neue Werke vor, die mit den Mitteln der narrativen, figürlichen und im weitesten Sinne poetischen Zeichnung die künstlerischen Grenzen von Illustration und Bildgeschichte ausloten. Die Ausstellung Geld, Ruhm & Groupies von Studierenden der Hochschule für Angewandte Wissenschaften bietet einen Einblick in die Arbeiten sechs junger IllustratorInnen der renommierten Talentschmiede, und zeigt die formale Bandbreite des Studiengangs Illustration.

Auch in thematischer Hinsicht präsentiert sich das Medium Comic mit seinen grenzenlosen Möglichkeiten.

Zum 100. Jahrestag des Beginns des 1. Weltkriegs beschäftigt sich Drawn. Illustrated (Hi)stories of Colonial Soldiers mit der bisher wenig beachteten Geschichte der Kolonialsoldaten. Eine zeitgenössische Perspektive auf Europa bietet demgegenüber die Ausstellung zum Wettbewerb Empörte Generation, die im umfangreichen Programm der Satelliten- Ausstellungen zu sehen sein wird. Zwischen St. Pauli und dem Karoviertel zeigen hier internationale NewcomerInnen sowie namhafte KünstlerInnen an ungewohnten Orten ihre Comics und Illustrationen.

Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls lädt der in Ost-Berlin geborene Zeichner Mawil am letzten Festivaltag zu einem großen Tischtennisturnier: In seiner preisgekrönten Graphic Novel „Kinderland“ wird aus der Perspektive des Fünftklässlers Mirco Watzke geschildert, wie dessen geplantes Rundlauf-Turnier von den politischen Entwicklungen 1989 in den Schatten gestellt wird.

Begleitet werden die Ausstellungen des Comicfestivals von Lesungen, Podiumsgesprächen und Workshops für Erwachsene und Kinder. Treff- und Mittelpunkt des Comicfestivals ist das Kölibri am Hein-Köllisch-Platz mit Café und einer Börse, auf der am Wochenende KünstlerInnen, Verlage und Kollektive ihre Publikationenpräsentieren.

Comicfestival Hamburg 2014 – Festivalzeitung als PDF

Offizielle Eröffnung

Ausstellung Mami Verlag »Mummy!«
Donnerstag, 2. Oktober 2014 ab 19.00 Uhr
Gruppenausstellung mit Birgit Weyhe, Jul Gordon, Gosia Machon, Anton Engel, Stefano Ricci, Anke Feuchtenberger und Magdalena Kaszuba
Westwerk, Admiralitätstraße 74, 20459 Hamburg

Satelliten–Rundgang zur Eröffnung des Comicfestivals
St.Pauli, Donnerstag, 3. Oktober 2013 von 17.00 bis 19.00 Uhr
Treffpunkt: Kaffee Stark, Wohlwillstraße 18, 22769 Hamburg
Anmeldung zum Rundgang nicht erforderlich, pünktliches Erscheinen am Treffpunkt aber „obligatorisch“.

Comicfestival Hamburg

Börse – Ausstellungen – Workshops – Lesungen
Vom 2. – 5. Oktober 2014

Festivalzentrum
Kölibri / GWA St. Pauli e.V.

Hein-Köllisch-Platz 11 + 12
20359 Hamburg

www.comicfestivalhamburg.de

Hinterlasse eine Antwort

*