Richtfest Elbphilharmonie in der HafenCity

Es ist so weit. Und es gibt kein zurück mehr: Die hassgeliebte Hamburger Elbphilharmonie hat Richtfest und wird mit einem gigantischen Tratra feierlich eingeweigt. Am kommenden Freitag und Samstag erklingt die Hamburger HafenCity von Musik und Menschen. Es ist ganz sicher ein Event der besonderen Art und ein kleiner Vorgeschmack auf das, was einst passieren wird, wenn der umstrittene Bau der Elbphilharmonie erst eingeweiht wird …

Zunächst wird es heute Abend, am Donnerstag, ein sogenanntes Fundraising Dinner (Achtung: Neudeutsch!) der Stiftung Elbphilharmonie Hamburg geben, bei dem der verbliebene Rest der Baukosten von € 137,14 eingenommen werden soll. Es gibt Brathähnchen der Elbauen an hanseatischem Kakao und einen Hauch von Mint unter Altländer Frühkartoffeln. Danach serviert der Senat Reiskräcker und Rode Grütt und einen gesponsorten Nestlé Cappuccino (Instand!) gleich kalt. Dann geht man fein ins Bettchen und freut sich endlich auf das Richtfest am Freitag.

Am Freitagvormittag um 10.00 Uhr auf der Plaza vor der Elbphilharmonie singt Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust zusammen mit dem Polier Beust Olsensen die Arie „Toréador, en garde! Toréador!“ aus Carmen (Alle Angaben ohne Gewähr). Anschließend wird das ONIE auf das ELBHARM gehieft und dann geht die Party richtig los!

Am Abend um 18.00 Uhr tritt das Elbjazz Festival in Kraft und es bläst die unglaubliche NDR-Bigband den Percussionisten Trilok Gurtu und Simon Philipps auf den Marco-Polo-Terrassen den Marsch. Dazu tanzt der Wissenschaftsausschusses der Hamburgischen Bürgerschaft. All das natürlich umsonst und draußen. Wie auch das Konzert der unglaublichen Mariza mit ihrem silbernen Fado:

Am Samstag finden wir den „Tag der Plaza“ und brauchen 4000 kostenlose Tickets (Achtung: es gibt keine Karten mehr!) um die Großbaustelle der Elbphilharmonie mit speziellen Spateln und Hämmerchen zwischen 10 und 18.00 Uhr zu untersuchen. Es soll auch einen Spuckwettbewerb geben, bei dem man aus 37 Metern Höhe eine schunkelnde Barkasse in den Auspuff treffen muss. Aber diese Meldung blieb bisher unbestätigt. In jedem Fall wird es in der HafenCity viel Musik und Spektakel geben und auch Bratwurst für nur 2,- EURO.

Wir freuen uns auf dieses Festwochenende unterhalb des gigantomanischen, größenwahnsinnigen Prestigekastens in der HafenCity. Ernsthaft: Ich mag es dort! Man muss die ganze Sache nur mit Humor nehmen; Humor, von dem wir Hamburger eine ganze Menge bereitstellen, auch wenn man das nicht immer gleich bemerkt.

Baustelle Elbphilharmonie HafenCity Hamburg

Hinterlasse eine Antwort

*