Reeperbahn Festival 2013

Reeperbahn Festival 2013

Meine Tipps für das Reeperbahn Festival 2013 ist einfach. Die Clubs sind brechend voll, die Topacts will eh jeder sehen, das ist nicht jedermanns Sache. Auf dem Spielbudenplatz gibt es frische Luft, ein paar feine, kostenlose Gigs, wundervolle Poster, Shorts und Arts und überhaupt, ist das Beiprogramm der größten Clubfestivals ebenfalls unschlagbar. Auch Clubs, die nicht beim Festival dabei sind, haben Programm und tolle Bands. Insgesamt lohnt sich der Blick über den Tellerrand und in die versteckten Winkel im Herzen St. Paulis.

4 Tage, 70 Locations, über 400 musikbezogene Programmpunkte und 28.000 Besucher, darunter 2.800 Branchenvertreter – tolle Konzerte, internationale Showcases, Konferenzen, Networking Sessions, ein
Potpourri aus Bildender Kunst, Filmscreenings, Lesungen und natürlich die großartige Stimmung rund um den Kiez – das ist das Reeperbahn Festival vom 25.-28. September 2013!

Egal ob Musikliebhaber, passionierter Festivalgänger, Kunstbegeisterter oder Professional – Deutschlands größtes Clubfestival präsentiert über 400 Programmpunkte unterschiedlichster Sparten:
Internationale Newcomer, ein umfangreiches Arts-Programm sowie eine Business Plattform für Unternehmen und Organisationen aus der internationalen Musikwirtschaft. Das Reeperbahn Festival gehört zu den drei wichtigsten Branchen-Treffpunkten in Europa und zum Seismographen für den Zustand der internationalen Musikkultur und Musikwirtschaft.

Kulturpolitik und das Reeperbahn Festival

Gemeinsam mit dem Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz und dem ARD-Vorsitzenden und NDR-Intendanten, Lutz Marmor, eröffnet der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Bernd Neumann, am frühen Abend des 25.9. das Reeperbahn Festival im Mojo Club.

Neumann hatte bereits die 2010er-Ausgabe eröffnet. Seither förderte sein Haus in Kooperation mit dem Land Hamburg das Reeperbahn Festival jährlich. Ab 2014 erhält das Reeperbahn Festival auf Betreiben Neumanns einen institutionellen Fördertitel im Bundeshaushalt: „Wir haben vor, die Förderung des Reeperbahn Festivals auf Dauer fortzusetzen, denn es ist ein Leuchtturm, der der Musikbranche den Weg weist. Es ist imponierend zu sehen, wie an der Elbe alle an einem Strang ziehen, um das Festival erfolgreich zu machen.“

Hamburgs 1. Bürgermeister Olaf Scholz

Olaf Scholz sieht auch in der in diesem Jahr erstmalig eingeführten Erweiterung der Veranstaltung um Themen aus anderen Digitalwirtschaftsbereichen außerhalb der Musikwirtschaft großes Entwicklungspotenzial für die Zukunft:„Die digitale Medien- und Kreativwirtschaft braucht einen interdisziplinären und konzentrierten Austausch. Das Reeperbahn Festival bildet dafür den perfekten Rahmen. Ich freue mich, dass die Kreativen und Kenntnisreichen zusammenarbeiten, um die Veranstaltung zu einer der führenden internationalen Plattformen ihrer jeweiligen Branche zu entwickeln. Hamburg ist der Ort, an dem die digitale Transformation des Kreativen und der Medien spürbar wird.“

Der NDR ist seit Beginn Medienpartner und begleitet das Reeperbahn Festival trimedial mit zirka 60 Audioproduktionen und zirka dreißig Videoproduktionen von Einzelkonzerten. Die Produktionen werden in vielen ARD- und auch europäischen Programmen gesendet. Lutz Marmor: „Unsere Radioprogramme leben von Musik, aber Musik kann sich vor allem live entfalten und entwickeln, wie hier beim Reeperbahn Festival. ,Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum‘, sagte Nietzsche. Das gilt nicht nur für die Klassik, sondern ebenso für Blues, Pop, Indie, Jazz und Hip Hop. Neue Künstler zu fördern ist uns wichtig, dafür haben wir auch im Programm eigene Strecken, wie den NDR Soundcheck. Das Reeperbahn Festival macht die Entdeckung fürs Publikum live und unmittelbar möglich. Es ist für den NDR eine Freude und Ehre, wieder dabei zu sein.“

Im Anschluss an die Eröffnungsreden folgt eine einstündige Sonderausgabe von „Ray’s Reeperbahn Revue“. Ray Cokes präsentiert hier ausschließlich Künstler aus Deutschland. Ab 23.00 Uhr findet im Mojo Club für alle Gäste die offzielle Eröffnungsparty zum Reeperbahn Festival 2013 statt. Dabei werden Master Quest und sein langjähriger DJ-Partner Skar als Team treibenden Wildstyle aus modernem Funk, Jazz-Wurzeln, Elektronik-Anleihen und Hip Hop-Sozialisation spielen.

Arts Programm Reeperbahn Festival

Arts-Programm Reeperbahn Festival 2013

Wie viel Sinn es macht, ein Musikfestival um ein Kunst-Programm zu erweitern, zeigen Veranstaltungen wie „F**** SCHUBERT“ mit Alexander Schubert. Da ist soviel Musik drin und zeitgleich so viel Performance- und Bilder-Kunst, dass man nicht mehr sagen kann, was was ist und was in welche Schublade gehört. Akustische Instrumente treten dabei gegen live generierte Elektronik und Video-Projektionen an, die über Sensoren, Körperbewegungen oder modi?zierte Turntables von den Musikern selbst gesteuert werden.

Ähnlich verhält es sich mit Gregory Büttner und seiner Performance „Crabwalking“. Büttner ist Musiker und Künstler zugleich und lässt mit tieffrequenten Sinustönen Alltagsobjekte wie Joghurtbecher oder
Glasmurmeln erklingen. Die interaktive Installation „Inside And Outside“ von David Siepert und Stefan Baltensperger schafft das, was in Zeiten des Facebook-Chattens und Twitterns immer seltener passiert: Sie bringt zwei Menschen in ein direktes Gespräch. Aus der Installation heraus verwickeln die beiden Künstler, wildfremde Passanten an öffentlichen Telefonen in ein Gespräch.

Eine Lesung der besonderen Art erwartet die Besucher des Clubheims FC St. Pauli. Jonnie Schulz, Autor des Buches „Kein Zutritt für Hinterwäldler“, lädt die Senfkanone, schwingt die Magic Banana und „erzählt eine amüsante und genaue Bestandsaufnahme jeder Mikroszene in den Nullerjahren, zusammengesetzt aus 73 Prozent Fakten, Country?ction und Trash.“

Reeperbahn Festival Line Up 2012 Videos

Zum körperlichen Wohlbe?nden während des Reeperbahn Festivals trägt in diesem Jahr erstmals Eatery bei. Wir haben uns auf die Suche nach den besten Locations zum Frühstücken, Lunchen, Abendessen oder Kaffeetrinken gemacht. 20 Restaurants, Bars, Cafés oder Bäckereien in und um St. Pauli bieten den Gästen des Reeperbahn Festivals Sonderangebote und Spezialitäten an. Neben exklusiven Menüs gibt es eigens produzierte Köstlichkeiten. Die Bäckerei des Braugasthauses Altes Mädchen verkauft beispielsweise das Reeperbahn Festival Brot. Eine Tür weiter, im Craft Beer Store der Ratsherrn Brauerei, sorgt das Reeperbahn Festival Bier für eine kühle und schmackhafte Erfrischung. Gebäckliebhaber sollten Herr Max einen Besuch abstatten, um hier Reeperbahn Festival Kekse zu probieren.

Neben den genannten nehmen diese Lokalitäten teil: Blockbräu, Bullerei, Café Blanche, Copper House, Dips’n Stix, Gosch, Hamborger Veermaster, Hard Rock Cafe Hamburg, Hausbar, Heisse Ecke, Jolie, Krug, Nil, Pauline, Peacetanbul, Schatto Pauli, Tarterie St. Pauli, Watergate

Reeperbahnfestival 2013 Lageplan als PDF

Reeperbahn Festival-APP
www.itunes.de/reeperbahnfestival

Tickets
Hotline:040 – 413 22 60
www.reeperbahnfestival.com/tickets/
(Im VVK natürlich günstiger)
3-Tagesticket: AK € 70,-
2-Tagesticket: AK € 60,-
1-Tagesticket: AK € 35,-
(Alle Tickets inkl. HVV-Kombiticket)
Ticket-Counter Spielbudenplatz
Mittwoch, 16.30-00.00 (nur Ticket-Tausch kein Ticket-Verkauf)
Donnerstag, Freitag und Samstag, 13.30 – 01.00 Uhr

Ticket-Counter Große Freiheit 36
Freitag und Samstag, 18.00 – 00.00 Uhr

Ticket-Counter Knust
Donnerstag, Freitag und Samstag, 18.00 – 00.00 Uhr

http://www.reeperbahnfestival.com

Welche Band schaut ihr euch an?

Hinterlasse eine Antwort

*