Harley Days Hamburg

Harley Days Hamburg

Es ist wieder so weit: Harley Days Hamburg. Knatter-Alarm und Chrom-Orgie auf dem Großmarktgelände bei den Elbbrücken. Von Freitagmittag, de 21. Juni bis Sonntag, den 23. Juni 2013 späten Nachmittag dröhnen, brettern und kesseln, knatter, surren und röhren, kuppel, kratzen und donnern die alternden Ledermänner mit ihren blonden Ischen auf dem Sozius durch das sommerliche Hamburg. Harley Davidson kann sich nicht jeder leisten, viele erst nach Auszahlung der Lebensversicherung, aber zuschauen, das kann jeder!

Wieder gibt es eine Reihe von Bands, die den Rock´n Roll auf den Bühnen der Zeltstadt am Hamburger Großmarkt verunsichern. To-Act ist am Samstagabend Andrew Strong (ehemans Commitments). Erstaunlich ist, dass man gleichzeitig noch nie so viele nüchterne (weil sie noch fahren müssen) und trunkene (weil sie kein Motorrad haben) Menschen bei einem Rock-Konzert gesehen hat. Ein echtes Phänomen.

Manchmal sieht man auch echt ungewöhnliche, originelle Leute bei den Harley Days in Hamburg. Dreck bleiben mit Richard Johnston vor 2 Jahren:
Richard Johnston bei den Harley Days 2011 am Hamburger Großmarkt

Erwartet werden 600.000 Besucher (national und international) und gut 75.000 Bikes. Mein lieber Schalli.

NEU: Bildergalerie Harley Days Hamburg. Ein Auswahl.

Diesmal geht es richtig ab: Freitag- und Samstagabend von 22.30 – 23.30 Uhr eine „Night Parade“ – eine spektakuläre Parade, die nicht in allen Bereichen jugendfrei ist (!). Noch mehr Live-Musik auf kleinen Bühnen. Eine Oldtimerausstellung im Dealer-Village, Bike Safe Parking über Nacht auf dem Großmarktgelände und, nicht vergessen, der Start der großen Harley-Parade (42 km durch die Hansestadt-Hamburg) am Sonntagmittag (Abfahrt zwischen 12.30 Uhr und 13.30 Uhr.)

Der Knatter-Parade führt u.a. über die Lombardsbrücke, durch das ehrwürdige Eppendorf, wo viele der Makler und Steuerberater, die in Lederzeug auf ihren Kesseln hocken, wohnen dürften, weiter durch den Hamburger Hafen, über die schwankende Köhlbrandbrücke, wieder zurück bis nach Lurup und Osdorf (hier kann man sich bei Bedarf mit sozial schwächer gestellten büschen rumprügeln, sowie am Ende zurück über die Elbchaussee. Wobei natürlich die obligatorische Reeperbahn-Fahrt zum Schluss der großen Hobel-Parade nicht fehlen darf.
Harley Parade Hamburg 2013

Übrigens: Für Leute ohne Harley – solls ja geben – gibt es einen Barkassen-Shuttle-Service zum Großmarkt. Mit der Maritime Circle Line Hamburg ab Landungsbrücken, Brücke 10, Samstag, 22. Juni 2013 von 12.00 bis 21.00 Uhr und Sonntag, 23. Juni 2013 von 12.00 bis 16.00 Uhr. Die Einfache Fahrt für € 7,- (Kinder 7-15 Jahre € 4,-), Hin- und Rückfahrt: € 10,- (Kinder 7-15 Jahre € 6,-) Die Tickets gibt es direkt an Bord, die HVV-Tickets gelten hier leider nicht. Abfahr ab Landungsbrücke 10 immer zur vollen Stunde und ab Harley Days am Großmarkt immer zur halben Stunde. Jetzt rechnet euch mal aus, wie lange die Barkasse wohl für eine Fahrt braucht …

Tipp: „Crutch“, mit der sexy Sängerin Stephanie, spielen am Freitag von 19.30 – 20.30 Uhr

10 Jahre
Hamburg Harley Days
21. – 23. JUNI. 2013
Eintritt frei!
Hamburger Großmarkt
20097 Hamburg

Öffnungszeiten
Freitag, 21.06.2013 12.00 bis 24.00 Uhr
Samstag, 22.06.2013 11.00 bis 24.00 Uhr
Sonntag, 23.06.2013 11.00 bis 18.00 Uhr

Second Location: Spielbudenplatz
Reeperbahn 61
20359 Hamburg

[geo_mashup_map height=“240″ width=“640″ zoom=“14″ add_overview_control=“false“ add_map_type_control=“true“]

www.hamburgharleydays.de

Hinterlasse eine Antwort

*