Hamburg Harley Days

Hamburg Harley Days

Hamburg „die Schönste, die Nummer 1, das Gelbe vom Ei“, so heißt es selbstbewusst in einem Werbefilm zum Lebensgefühl in der Elbmetropole. Kein Zweifel, Hamburger lieben ihre Stadt, und auch Touristen schätzen die faszinierende Atmosphäre der City, die man auch gern als „Tor zur Welt“ bezeichnet: Deutschlands größter Seehafen, ehrwürdige Handelshäuser, jede Menge Historie und Kultur, uralte Speicher an unzähligen Fleeten und die Reeperbahn, die wohl berühmteste Amüsiermeile der Welt. Und auch feiern können sie in Hamburg, was das Zeug hält: Das beweisen neben Hafengeburtstag, DOM und Alstervergnügen die Hamburg Harley Days, die in diesem Jahr vom 24. bis zum 26. Juni 2016 am Großmarkt an der Banksstraße stattfinden. Wie gewohnt ist der Eintritt frei und die Besucher dürfen sich vor der beeindruckenden Skyline der HafenCity auf jede Menge Entertainment freuen. Biker, Benzinjunkies und Freunde des Harley Lifestyles kommen dabei ebenso auf ihre Kosten wie Musik- und Partyfans ohne Zweirad.

Auf rund 40.000 Quadratmetern bieten mehr als 100 Händler – darunter acht Harley- Davidson Vertragshändler – schlichtweg alles rund um Mensch und Maschine an, während jede Menge Caterer und Getränkestände für das leibliche Wohl der Besucher sorgen. Ausrastende Glückshormone garantiert neben Tausenden Motorrädern ein extrastarkes Musikprogramm: Zehn packende Live-Bands rocken die große Open-Air-Bühne. Von Prime Circle aus Südafrika über Stacie Collins aus den USA bis zu den Lokalmatadoren von Ohrenfeindt ist für jeden Geschmack etwas dabei. Darüber hinaus gibt’s weitere Live-Gigs in der Jever Cowboy Bar. Fürs Fachsimpeln, Staunen und Probefahren steht eine beeindruckende Flotte brandneuer Harley-Davidson Modelle bereit, während sich führerscheinlose Besucher auf einen authentischen Fahrsimulator schwingen dürfen. Hochkarätige Umbauten sind nicht nur in der Customizer-Area auf dem Eventgelände zu sehen, sondern auch in der großen Ride-In Bike Show, die wie jedes Jahr im Herzen der City – nämlich in der Mönckebergstraße – für Furore sorgt. Wer Haut oder Haar stylen lassen will, stattet einfach dem Tätowierer oder dem Rolling Barber einen Besuch ab. Und nachts tauchen Light- und Pyroshows das Gelände in ein magisches Licht, bevor man sich aufmacht, um auf der Reeperbahn weiter zu feiern: Der Spielbudenplatz als Side-Location des Events ist spätestens ab Mitternacht die angesagte Biker-Partymeile. Natürlich darf man sich auch wieder auf eine gewaltige Parade freuen: Eine mehr als 30 Kilometer lange Fahrt durch Hamburg erleben alle, die sich am Sonntag dem Konvoi anschließen: Vorbei an den Wahrzeichen der Hansestadt und an Tausenden Zuschauern, die sich winkend und jubelnd von den Motorradfans verabschieden. Last, but not least: Da Respekt auch leise geht und keineswegs nach Gas oder Gummi riecht, bitten die Veranstalter alle Gäste auch in diesem Jahr wieder um Rücksichtnahme gegenüber der Stadt und ihren Bürgern.

Respekt für Hamburg

Tausende Bikerinnen und Biker besuchen mit ihren Maschinen die Hamburg Harley Days. Da es immer mehr werden, bitten die Veranstalter alle Teilnehmer um die Einhaltung einiger einfacher „Spielregeln“, um der Stadt und ihren Bewohnern Respekt zu zollen. Alle Motorradfans werden um Rücksicht in Sachen Lautstärke gebeten. Burn-outs sollen ebenso tabu sein wie die Durchfahrt durch Wohngebiete. Weitere Informationen zu der Kampagne findet man unter www.respekt-fuer-hamburg.de.

Das Harley Village und die Side Location auf Sankt Pauli

Eigens für den Event entsteht auf dem Gelände am Großmarkt das „Harley Village“, eine große Zeltstadt, die das Herz der Hamburg Harley Days bildet. Auf diesem rund 40.000
Quadratmeter großen Areal zwischen Amsinckstraße und Elbe wird bei freiem Eintritt drei Tage lang gefeiert. Hier treffen sich Motorradfans aus ganz Europa, um auf der „Main Street“ ihre Maschinen zu präsentieren und sich über die gemeinsame Leidenschaft für Harley-Davidson auszutauschen. Auf der Händlermeile findet man edle Custombikes, Bekleidung und Zubehör sowie die Ausstellung der aktuellen Harley Modelle, die auch für Probefahrten bereitstehen. Ein Fahrsimulator bietet allen, die noch keinen Führerschein haben, einen Eindruck vom Fahrerlebnis auf einem der US-Bikes. Zahlreiche Caterer kümmern sich um Speis und Trank, während die vielen Livebands für feinste musikalische Unterhaltung auf der Main Stage und in der Jever Cowboy Bar sorgen. Doch für die wahren „Good Vibrations“ des Events bürgen die vielen Motorräder: Stoff zum Träumen und Fachsimpeln. Auf Sankt Pauli findet man das zweite Event-Areal der Hamburg Harley Days: eine bunte Biker- und Partymeile. Geboten werden ein Entertainment-Programm auf den Vattenfall-Bühnen, Gastronomiestände sowie eine exklusive Auswahl von Customizern und Harley-Davidson Händlern. Ab mittags starten die Aussteller am Spielbudenplatz durch.

Die Customer Experience Area mit Dark Custom Stand

Hier präsentiert Harley-Davidson seine aktuellen Modelle. Experten aus der Deutschlandzentrale beraten die Kunden und zeigen ihnen, welche Originalzubehörteile sich für ihre jeweilige Maschine am besten eignen. Außerdem findet man dort auf einer eigens dafür eingerichteten Ausstellungsfläche die Dark Custom Bikes von Harley-Davidson. Diese Modelle sind auf das Wesentliche reduziert und in einem angesagten, extra-coolen Outfit gehalten.

Die Customizer Area

Jede Harley-Davidson wird von ihrem Besitzer verändert, keine gleicht der anderen – das unterstreicht die Ausstellungsfläche des Magazins Biker’s Power. Hier werden die besten Kreationen von Harley-Davidson Vertragshändlern sowie von anderen Customizern präsentiert.

Die Light- und Pyroshows

Lichtinstallationen entlang der Wasserkante und faszinierende Pyroeffekte werden das gesamte Eventgelände Freitag- und Samstagnacht in glutroten Glanz tauchen – ein Spektakel, das heiße Akzente setzt.

Hamburg Harley Days – Night Move

Der Rolling Barber und Seven Oaks Tattoo

Marc Bamberger, „der“ angesagte Friseur der Rock’n’Roll- und Rockabilly-Szene, ist Friseurmeister mit Leib und Seele. Er hat sich vor einigen Jahren auf den Stil der 1950er- Jahre festgelegt und beherrscht das typische Styling dieser Dekade in Perfektion. Mindestens 5 Euro sollte spenden, wer sich von ihm Haare oder Bart stutzen lassen möchte. Mit an Bord ist diesmal auch Mike Siebeneichen von Seven Oaks Tattoo, dem Spezialisten für Körperkunst aus Marktheidenfeld. Gegen eine Spende von mindestens 5 Euro kann man sich bei ihm gleich vor Ort das berühmte „Number One“-Logo von Harley-Davidson stechen lassen. Jeder Cent, der bei dieser Aktion eingenommen wird, kommt der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.V. zugute.

Die Ride-In Bike Show am Samstag

Zu den Highlights der Hamburg Harley Days gehört die Ride-in Bike Show, die traditionell in der Mönckebergstraße stattfindet. Hier treten rund 120 technische und stilistische Highlights unter den vor Ort anwesenden Custombikes in einem Contest gegeneinander an. Jeder, der eine umgebaute Harley-Davidson oder Buell sein Eigen nennt, kann die Maschine zu diesem hochkarätig besetzten Wettbewerb bei einer fachkundigen Jury anmelden. Alle Zaungäste erleben hautnah die ungeheure Faszination, die von einem perfekt veredelten Motorrad ausgeht. Teilnahmebedingungen und Infos unter www.hamburg-chapter.de.

Die Probefahrten (Demo Rides) und die „Grand Touring Erlebnisfahrten“

Erst eine Probefahrt klärt, ob Mensch und Maschine wirklich zusammenpassen. Daher bietet Harley-Davidson allen Interessenten mit gültigem Führerschein an, sich unverbindlich bei einem kostenlosen „Demo Ride“ ein Bild von den Qualitäten der neuesten Modelle für das Jahr 2016 zu machen. Wer eine Probefahrt auf einem Motorrad der Touring Baureihe unternimmt, den erwartet ein ganz besonderes Erlebnis, denn Harley-Davidson offeriert allen Interessenten in Hamburg auch die ausgiebigen „Grand Touring Erlebnisfahrten“, bei denen man in aller Ruhe die Vorzüge der komfortablen Reisemaschinen aus Milwaukee kennenlernt. Jacke, Helm und Handschuhe können bei Bedarf ausgeliehen werden. Die Anmeldung vor Ort ist während der Öffnungszeiten des Stands jederzeit möglich. Zeitgenossen ohne Führerschein schnuppern Harley Feeling auf einem authentischen Fahrsimulator.

Der Jeep Offroad-Parcours

Wer „Jeep“ sagt, meint nicht selten „Geländewagen“. Wenn eine Marke zum Synonym einer ganzen Produktgattung wird, zeugt das vom Erfolg des ursprünglichen und meist konkurrenzlos guten Produkts. Allen, die das Original näher kennenlernen wollen, bietet Jeep während der Hamburg Harley Days eine ideale Gelegenheit: Auf einem eigens dafür aufgebauten Offroad-Parcours dürfen die Besucher der Veranstaltung die aktuellen Modelle ausprobieren. Erfahrene Instruktoren geben Tipps, wie sich die Allradler sicher und souverän über Hindernisse manövrieren lassen. Darüber hinaus übernimmt Jeep den Shuttleservice auf dem Event.

Die Harley-Parade am Sonntag

Zweifellos einer der Höhepunkte der Hamburg Harley Dayss! Jeder Zweiradfahrer mit Benzin im Blut ist herzlich eingeladen, an den Start zu gehen – Motorradmarke und Hubraum sind einerlei. Ganz vorn mitfahren werden diesmal unter anderem Fußballlegend Horst Hrubesch, US-Topcustomizer Paul Teutul senior sowie Ehrengäste aus Russland und China. Die imposante Kulisse für den beeindruckenden Korso bildet die Hamburger Innenstadt und natürlich führt die Route auch über die Köhlbrandbrücke und die Reeperbahn. Los geht’s um
13.00 Uhr am Großmarktgelände.

Wer zuschauen will, findet die besten Plätze hier:

  • Sankt Pauli Landungsbrücken auf dem Weinberg gegenüber der U- und S-Bahn-Station
  • Auf der Reeperbahn
  • Am Rödingsmarkt auf der U-Bahn-Brücke über der Willy-Brandt-Straße
  • Am Baakenhafen

Das Abacus Theater

Samstag, 25 Juni: 15.00 bis 20.00 Uhr
Das Abacus Theater präsentiert auf den Hamburg Harley Days skurrile Dampfmaschinen, die aus einer anderen Welt zu stammen scheinen und die Fantasie der Zuschauer anregen.

Die Stamm- und Ehrengäste sowie Autogrammstunden auf den Harley Days 2016

Zu den Stammgästen auf den Hamburg Harley Days zählen etliche, aus Funk und Fernsehen bekannte Gesichter. So gehören unter anderem Tagesschau-Chefsprecher Jan Hofer und Bodyguard Eddy Kante zu den Fans des Events. Natürlich sind sie auch mit von der Partie, wenn am Sonntag die große Parade startet. 2016 erwarten die Hamburg Harley Days darüber hinaus Besuch aus Russland, China und den USA – einmal mehr erweist sich, dass die Leidenschaft für Harley-Davidson imstande ist, international Menschen miteinander zu verbinden.

Eine Delegation russischer Harley Fans wird aus der Metropole Sankt Petersburg anreisen, wo unlängst die Sankt Petersburg Harley Days aus der Taufe gehoben wurden, der größte Event seiner Art in Russland. Auch für neun Chinesen aus Shanghai und Guangdong wird in diesem Jahr ein Traum wahr. Begleitet von Mitgliedern des Harley Owners Group Chapters Breitenfelde reisen sie auf ihren Harleys durch Europa. Ihre Tour begann am 13. Juni in Rom und für ein furioses Finale wird der Besuch der Hamburg Harley Days sorgen.

Paul Teutul senior, Inhaber von Orange County Choppers (OCC) im US-Bundesstaat New York und bekannt aus der Fernsehserie „American Chopper“, wird ebenfalls in Hamburg sein. Sein Unternehmen wurde im Jahr 2002 vom Magazin „American Iron“ unter die zwölf besten Custombikebuilder der Welt gewählt. Paul Teutul senior wird die Jury bei der Ride-in Bike Show unterstützen, bei der Parade mitfahren und am Freitag um 15 Uhr sowie am Samstag um 17 Uhr Autogramme am OCC-Stand im Dealer-Bereich des Eventgeländes geben. Ebenfalls aus den USA reist Matt Levatich, President and Chief Executive Officer der Harley-Davidson Motor Company, an. Er ist seit 1994 in verschiedenen Führungspositionen für Harley-Davidson tätig und leitet die Company seit dem 1. Mai 2015.

Der Filmbeitrag in Ultra HD auf „HD+“

Auf den diesjährigen Hamburg Harley Days wird ein Team von UHD1 by HD+ einen Film produzieren, der es in sich haben wird, schließlich wird er in Ultra High Definition (kurz: Ultra HD) produziert und ausgestrahlt. Mit UHD1 haben Astra und HD+ gemeinsam einen der ersten Kanäle in Deutschland gestartet, für den ausschließlich Inhalte in nativem Ultra HD produziert werden. Rein technisch bietet Ultra HD die vierfache Auflösung der inzwischen verbreiteten HD-Qualität. Durch die hochauflösenden Aufnahmen wirken Details auf einem UHD-TV-Gerät noch realer und der Zuschauer fühlt sich fast so, als wäre er live dabei. Genau richtig also, um bleibende Erinnerungen an die Hamburg Harley Days zu schaffen. Mehr Infos dazu, wie der Beitrag auf UHD1 by HD+ empfangen werden kann, finden Interessierte unter www.uhd1.tv.

Die Übergabe der Jever Harley-Davidson von Thunderbike

Zum vierten Mal in Folge hat Thunderbike Harley-Davidson Niederrhein, Europas erfolgreichster Customizer, für Jever ein Custombike der Extraklasse aufgebaut. Und einmal mehr kann sich das Ergebnis sehen lassen. Die Übergabe an Jever findet auf den Hamburg Harley Days am Samstag um 17:30 Uhr statt. Das Beste daran: Diese exklusive Maschine wird in Kürze verlost. Weitere Informationen und das Gewinnspiel gibt’s unter www.jever.de.

Der Barkassen-Shuttle zu den Hamburg Harley Days

Pünktlich zur halben Stunde bringt der „Maritime Circle Line“-Schiffs-Shuttle Fußgänger von Landungsbrücke 10 direkt zum Eventgelände. Zurück geht es zur vollen Stunde. Der bequeme Shuttle-Service kostet 8 Euro (für Kinder: 5 Euro). Den Hin- und Rückweg gibt’s für
11 Euro (Kinder: 8 Euro). Infos unter www.maritime-circle-line.de.

Die Event-Location Spielbudenplatz auf der Reeperbahn

Auch im Jahr 2016 wird der Spielbudenplatz auf der Reeperbahn wieder zum Tummelplatz der Biker. Hier erwartet die Besucher während der drei Eventtage eine bunte Partymeile. Zusätzlich verwandelt eine Auswahl von Customizern und Harley-Davidson Vertragshändlern den Kiez über das ganze Wochenende in ein Shopping-Paradies für Motorradfans.

Das Musikprogramm

Nicht nur die Bikes sorgen auf den Hamburg Harley Days für „Good Vibrations“ – dafür bürgen auch die vielen Livebands, die den Gästen vor der Open-Air-Bühne im Harley Village mächtig einheizen. Bei dem breiten Spektrum aus Blues, Rock, Country und Rock’n’Roll kommt jeder auf seine Kosten. In diesem Jahr treten zehn Interpreten auf: Bluedog, Zodiac, Bonfire, The Quireboys, Mallet, Her & Kings County, Prime Circle, Ohrenfeindt, Hank Davison & Friends und Stacie Collins.

Die zweite Live Stage wird von Jever präsentiert und bietet von Country und Blues bis hin zu bestem Rock alles, was das Bikerherz musikalisch begehrt: Die Zwei!, Mallet, Bluedog feat. Patrick Bach, Cash Boys und Rocksin. Man findet die Bühne im Bereich der Dealer und Customizer.

Musikalische Top-Acts der Harley Days Hamburg 2016

Bonfire, Freitag ab 19.00 Uhr

1972 von Hans Ziller unter dem Namen Cacumen gegründet, nennt sich die Hardrock- Institution aus Ingolstadt seit 1986 Bonfire. Auf der Setlist zum 30-jährigen Bühnenjubiläum dürften jede Menge Klassiker zu finden sein.

The Quireboys, Freitag ab 21.15 Uhr

Die Geschichte dieser britischen Rock’n’Roll-, Hardrock- und Glam-Rock-Band reicht bis ins
Jahr 1984 zurück. Ihr erstes Album erschien 1990. Nun sind sie mit dem 2015er-Album
„St. Cecilia And The Gypsy Soul“ im Gepäck unterwegs und verbreiten jede Menge gute
Laune.

Prime Circle, Samstag, ab 19.00 Uhr

Die erfolgreichste Rockband Südafrikas hat bisher sechs Studioalben veröffentlicht und erlangte damit in der Heimat mehrfach Platin- und Goldstatus. Zu ihren Markenzeichen gehören sowohl sanfte Rockballaden als auch epische Rockhymnen.

Prime Circle – Ghosts

Musikalische Geheimtipps

Her & Kings County, Samstag, ab 17.00 Uhr

Die New Yorker servieren einen gelungenen Cocktail aus Country, Southern Rock, Hip-Hop und allem, was pure Freude an AC/DC-Riffs, Banjo-Wahnsinn und Cajun-Euphorie ausmacht.

Stacie Collins, Sonntag, ab 16.15 Uhr

Eine faszinierende Rockröhre aus Nashville, die mit ihrer Mischung aus Roots Rock, Southern Boogie, Blues und Country die Herzen der Zuhörer im Sturm erobert.

Harley Days Hamburg

Vom 24. bis 26. Juni 2016
www.hamburgharleydays.de

Öffnungszeiten
Freitag, 24. Juni 2015 12.00 bis 24.00 Uhr
Samstag, 25. Juni 2015 11.00 bis 24.00 Uhr
Sonntag, 26. Juni 2015 11.00 bis 18.00 Uhr

Hamburger Großmarkt

Banksstraße 28, 20097 Hamburg

Anfahrt und Parken

Die Veranstalter empfehlen, Motorräder auf „Free Bike Parking“-Flächen auf dem Veranstaltungsgelände abzustellen. Parkplätze für Pkw sind nicht vorhanden. Wer mit dem öffentlichen Nahverkehr anreisen will, wählt die Linie S3 (Hammerbrook) oder U1 (Steinstraße).

Second Locations: Spielbudenplatz & Mönckebergstraße

Reeperbahn, 20359 Hamburg (St. Pauli) & Mönckebergstraße, 20095 Hamburg (Innenstadt)

Titelbild: Thomas Panzau

Hinterlasse eine Antwort

*