ELBJAZZ Festival Hamburg

50 Konzerte – 10 Bühnen – 2 Tage: Jazz at it’s best am 25. und 26. Mai 2012 in der einzigartigen Kulisse des Hamburger Hafens – das ELBJAZZ Festival lässt sich auch in seinem dritten Jahr herrlich einfach auf den Punkt bringen.

Elbjazz Festival 2012 in Hamburg

Zu der bereits bekannten Hauptbühne auf dem Werftgelände von Blohm+Voss, der MS Stubnitz, dem STAGE Kehrwieder Theater, dem CARLS an der Elbphilharmonie, der MS Bleichen und dem Kaischuppen 50A im Hafenmuseum gesellen sich in diesem Jahr fünf neue Spielorte: Die Kantine im Unilever-Gebäude, das auch die Hauptkasse beherbergt, die Terrasse der Gasthaus-Brauerei BLOCKBRÄU an den Landungsbrücken sowie die Halle Südkai und die neue Spitzenbühne auf dem Areal von Blohm+Voss. Ebenfalls neu ist die Position der Hochschulbühne, die nun auf dem Vorplatz der Elbphilharmonie zu finden sein wird. Zusammengerechnet bieten sie den ELBJAZZ-Künstlern 500 qm Bühnenfläche. Über 2.000 Europaletten werden dafür verbaut und mehr als 15 Kilometer Kabel verlegt. Allein 67 Techniker sorgen während des Festivals für den erfekten Sound der u.a. sieben Konzertflügel, die beim ELBJAZZ zum Einsatz kommen. Insgesamt werden mehr als 350 Menschen am Pfingstwochenende vor und hinter den Bühnen, auf Barkassen, in Bussen und an vielen anderen Orten für das ELBJAZZ Festival im Einsatz sein.

Das Line-up des ELBJAZZ Festivals 2012 ist komplett: Mit dem Schwarzwald-Soul-Star Max Mutzke und Jens Thomas, dem Pianisten, der sich an AC/DC gewagt hat, sind die letzten beiden Künstler bestätigt – am Ende sind es statt der geplanten 50 Konzerte nun doch fast 60 geworden, plus der Gratiskonzerte auf der Hochschulbühne – aber daran wird sich wahrscheinlich niemand wirklich stören. Garantiert ist eine gelungene Mischung aus großartigen Stars und grandiosen Newcomern, internationalen Bands und Lokalmatadoren, aus klassischem Jazz und Big Band-Sound, von Modern über Avantgarde bis hin zu Elektro-Swing und diversen DJ-Sets. Unter den auftretenden Künstlern sind Multi-Instrumentalist und Showtalent Helge Schneider, der sowohl mit Jazzpianist Michael Wollny als auch mit dem Rapper und virtuosen Klavierspieler Chilly Gonzales auftreten wird, das norwegische Frauenquartett Katzenjammer, ECHO-Preisträgerin Caro Emerald und Curtis Stigers. Und die Jazzkantine nicht zu vergessen. Darüber hinaus reicht die Bandbreite von der NDR Big Band und ihrem gefeierten Programm mit dem kubanischen Pianisten Omar Sosa über Jazzsängerinnen wie Viktoria Tolstoy oder Elina Duni und die Musikmodernisierer von Supersilent bis hin zu den aktuellen Bands von Legenden wie Rolf und Joachim Kühn oder dem 69-jährigen „Ethio-Jazz“-Maestro Mulatu Astatke aus Addis Abeba.


Chilly Gonzales: „Dot“ für ZEIT ONLINE

Damit nicht genug: Von jungen Wilden aus Berlin wie Jazzanova live feat. Paul Randolph oder den Electro-Partyfürsten von YE:SOLAR und den vielen Improvisationshelden bei den exklusiven Projektabenden „Vogelperspektive“ und Gabriel Coburgers FAT JAZZ urban-x-change bis zu den vielen internationalen Stars aus Havanna, Oslo, Stockholm, Helsinki, Graz, Rom, London, New York, Los Angeles oder… Karlsruhe. Aus dieser Stadt stammen nämlich die Noise-Ambient-Elektroakustiker des Kammerflimmer Kollektiefs, die im Hamburger Hafen ihren „Teufelskamin“ anheizen wollen. Entdeckungen wie etwa Butterscotch, eine Beatboxerin bzw. Singer-Songwriterin aus den USA, die „Menschmaschine“ Onyx Ashanti (der seinen Beat Jazz mit umprogrammierten iPhones ertanzt), die Electro-Swinger von Feindrehstar oder die junge, britische Sängerin Zara McFarlane machen außerdem Lust auf mehr.


Butterscotch the Beatbox

ELBJAZZ hat sich zum Ziel gesetzt, die ganze Bandbreite internationaler Jazzmusik zu präsentieren – mit allem, was dieses Genre an Innovation und Tradition zu bieten hat: Mal improvisiert, mal arrangiert, mal orchestriert, mal tanzbar, aber stets live und unmittelbar. Dabei einzelne Konzerte herauszustellen, ist unglaublich schwierig – und eigentlich auch gar nicht sinnvoll, schließlich geht es beim ELBJAZZ auch um Entdeckungen und Begegnungen, darum, sich einfach einmal fallen und treiben zu lassen, zu Fuß, per Barkasse, per Fahrrad auf der eigens dafür erstellten Route und – neu! – zwischen Hansahafen und Blohm+Voss jetzt auch per Bus im 10-Minuten-Takt die unterschiedlichen Spielarten des Jazz und die besonderen Spielorte des Festivals zu erforschen. Gerade in diesem Jahr spiegelt das Line-up deutlich wider, dass wir mit ELBJAZZ vermeintliche Genregrenzen aufbrechen, um Neugier bei all jenen zu wecken, die Jazz in all seiner Vielseitigkeit bisher noch gar nicht wahrgenommen haben.“
Organisatorinnen Tina Heine und Nina Sauer

Aber nicht nur die Begegnung zwischen Publikum und den Künstlern ist den ELBJAZZ-Verantwortlichen ein wichtiges Anliegen, auch der Kontakt unter den Künstlern liegt ihnen am Herzen. Zum ersten Mal wird es deshalb auf dem Blohm+Voss-Gelände einen zentralen Backstage-Bereich geben, in dem sich die Musiker aufhalten, treffen und austauschen können. Zudem sind die rund 250 ELBJAZZ-Künstler, die aus 17 verschiedenen Ländern stammen, erstmals alle gemeinsam in einem Hotel untergebracht – im Grand Elysée, das in diesem Jahr das offizielle Partnerhotel des ELBJAZZ Festivals ist und im Hause sogar Platz für spontane Live-Sessions bietet.

Spielplan ELBJAZZ Festival Hamburg 2012

ELBJAZZ Festival 2012
25. und 26. Mai 2012
Hamburger Hafen
Tickets ab 42,- EURO

[geo_mashup_map height=“400″ width=“500″ zoom=“14″ add_overview_control=“true“ add_map_type_control=“false“]

www.elbjazz.de/2012/spielplan

Hinterlasse eine Antwort

*