Golf spielen in Hamburg

Golf spielen in Hamburg

Hamburg ist vor allem durch seinen Hafen, die berüchtigte Reeperbahn, seine leckeren Fischbrötchen und durch den Kiezkickern vom St. Pauli bekannt. Doch auch abseits der Touristenpfade und Menschenmassen gibt es in der Hansestadt viel zu entdecken und auch aktiv zu tun. Wer Lust hat, ein bisschen mehr vom hohen Norden zu sehen, der kann beispielsweise ins Grüne fahren, um Golf zu spielen.

Die Golfanlage „Schloss Lüdersburg“ südöstlich von Hamburg ist nicht weit weg oder die Anlage „Red Golf Moorfleet“, die nur eine Viertelstunde von der Hamburger City und ganz in der Nähe der Elbbrücken entfernt liegt, sind diesbezüglich zwei mögliche Ausflugsziele. So kann man vor allem seinen Wellnessurlaub auflockern und Abwechslung in den Alltag bringen.

Entspannt golfen mit der richtigen Ausrüstung

Die richtige Golfausrüstung fängt bei der Kleidung an und hört bei den Golfbällen auf. So kann man sich beispielsweise schweißhemmende Thermosocken, einen Sonnenhut und ein Poloshirt kaufen, um sowohl gegen den Wind auf dem freien Golfplatz als auch die Sonnenstrahlen gut geschützt zu sein. Ebenso ein Muss sind ein paar bequeme Golfschuhe, in denen man einen festen Halt hat und so auf dem Rasen auch bei leichter Feuchtigkeit nicht wegrutscht. Hamburg hat dafür natürlich Golf-Shops, wie das Golf House.

Die Ausrüstung spielt natürlich eine wesentliche Rolle. Zum einen sollte man eine funktionale und ergonomische Sporttasche dabei haben, die einerseits genug Platz für den Schläger, für die richtigen Golfbälle und ein Handtuch bietet, die aber andererseits auch angenehm zu tragen ist und den Rücken bzw. die Arme nicht belastet. Was die Wahl des Schlägers anbelangt, so sollte man sich ein wenig Flexibilität beibehalten, denn nicht jeder Schlag beim Golfen erfordert die gleiche Schlagtechnik und somit auch nicht immer ein und denselben Schläger. Es gibt einerseits sogenannte Chipper, die speziell für Schläge mit geringer Geschwindigkeit entwickelt wurden. Andererseits gibt es Putter, die so kreiert wurden, dass der Ball flach über den Rasen zu führen ist, zum Beispiel um „einzuputten“. Wer also ein ernstes Match spielen oder einfach nur beeindrucken will, der sollte sich ein gutes Sortiment an Schlägern zulegen. Mit einer solchen Vorbereitung kann dann der ausgedehnte Urlaub in der schönen Hansestadt und ihrer Umgebung beginnen.

Hinterlasse eine Antwort

*