Nur … der HSV!

Nur … der HSV!

Während dieser Tage der ein oder andere Neuzugang wie der Fürther Zoltan Stieber als neuer Spieler beim HSV sich auf sein Training vorbereiten kann und der Bundesliga Dino auch trotz Änderung seiner Vereinsform in einen Aktiengesellschaft, bietet die nötige Verschnaufpause nach der Relegation gegen die mittelfränkische Spielvereinigung Greuther Fürth eine günstige Gelegenheit sich in Sachen Fan Artikel auf die kommende Saison und den nächsten Kampf um den DFB Pokal vorzubereiten.

Dabei hätte auch alles ganz anders kommen können. Beim Hinspiel im heimischen Imtech Stadion schien keine Mannschaft den nötigen Schneid zu haben, irgendetwas aus der Chance des Klassenerhaltes oder des Aufstiegs in Griffreichweite herausholen zu wollen. Im Auswärtsspiel gegen die sonst so heimstarken Fürther sah man dann wenigstens den ein oder anderen Moment des alten Glanzes aufblitzen.

Nun aber hat das Team um Mirko Slomka die Gelegenheit in der kommenden Saison wieder den Biss zu zeigen, den der dienstälteste Verein in der letzte Zeit so schmerzlich vermissen ließ. Aber das nötige Feuer zu entfachen liegt natürlich auch immer in den Händen und Herzen der Fans. Ob nun daheim im Imtech Stadion oder einem der anderen Erstligastadien der Republik heißt es dann anfeuern und die richtigen Farben zu zeigen. Ob nun in Blau, Weiß und Schwarz gemäß der Vereinssatzung oder „Schwarz-weiß-blau“ wenn es nach den Fans geht, Hauptsache die Raute sitzt auf der Brust und der Blick geht nach vorne und oben und nicht nach hinten.

Auf Hood.de beispielsweise finden sich gerade in der Phase zwischen den Spielsaisons immer wieder günstige Angebote, gerade auch von regionalen Anbietern, zu Erinnerungsstücken, Devotionalien und Fanartikel aus der letzten, aber auch aus deutlich weiter zurückliegenden, glorreicheren Tagen des Hamburger SV. Es finden sich neben Trikots, Wimpeln, Stickern und Autogrammkarten echte Seltenheiten. Da vieles aus den Sammlungen anderer Fans stammt, lohnt es sich durchaus, um die eigene Sammelleidenschaft zu befriedigen, immer mal wieder in die Auswahl hinein zu schauen. Bisweilen tauchen dort echte Schmuckstücke auf.

Aber wie es auch mit dem Hamburger Sportverein in der nächsten Saison weitergehen mag, echte Liebe, gerade im Fußball, hört nie wirklich auf. Auch wenn man schon das ein oder andere Mal sein Trikot in die hinterste Ecke des Kleiderschranks warf und Mannschaft und Vorstand zum Teufel wünschte, kann doch niemand seinem oder ihrem Verein wirklich lange fernbleiben.

Hoffen wir also das es in der Spielphase 2015/2016 besser läuft als in der vergangenen. Dann lässt sich die Raute auch wieder mit stolz geschwellter Brust tragen und hin und wieder zurückblicken mit den Worten: „Wisst ihr noch damals, als der HSV beinah abgestiegen wäre?“

Foto: © Bestimmte Rechte vorbehalten von „niko_stra“ (FLICKR)

Hinterlasse eine Antwort

*