Musik? Läuft.

Musik? Läuft.

Mit Musik läuft es sich einfacher. Für diejenigen, die auf Groove beim Laufen nicht verzichten wollen und ihr Workout per GPS tracken möchten, bedeutet dies in der Regel jedoch auch, dass sie irgendwie ein Smartphone an sich befestigen müssen.

Unter Umständen ist der erhöhte Puls dem nervigen Gewackel geschuldet und nicht dem Joggen an der Alster. Die gute Nachricht für jene Läufer ist aber: Viele neue Running- und Smartwatches verfügen über internen Speicher und sogar die Fähigkeit, Musik zu streamen. In Kombination mit kabellosen Kopfhörern kann eine entspannte Ungebundenheit entstehen. Während reine Sportuhren nach wie vor das bessere Instrument sind, um das Training zu dokumentieren und voranzutreiben, sind GPS-fähige Smartwatches auf dem Vormarsch: Sie vereinen Messwerkzeug und Unterhaltung beim Joggen.

Smartwatches mit Fitness- und Musikfunktion

Für echte Athleten war die Fitness-Uhr lange Zeit die einzige Wahl. Doch abgesehen vom Mehrwert der Musikwiedergabe bieten die die smarten Wearables auch noch Zugriff auf alle Apps, damit man nur ja keine Instagram-Benachrichtigung verpasst. Fitness-Tracker hingegen sind weniger vielfältig, wenngleich sie die besseren Trainer sind – jedenfalls bisher. Denn auch in diesem Punkt holen die Smartwatches mit ausgeklügelter Software auf; zum Beispiel durch eine Kopplung mit dem Kopfhörer, der sogar mit Sensorik ausgestattet ist, die den Sauerstoffgehalt im Blut messen kann; ja, sowas gibt’s. So muss man in Zukunft vermutlich nicht mehr auf Messungen verzichten, die die Fitness-Tracker bisher als Alleinstellungsmerkmal verbuchen konnten.

Mit der Nike + Edition fokussiert Apple beispielsweise die Zielgruppe der Läufer, passt etwa das Armband an, um es Läufern zu erleichtern, die Uhr umzumachen. Hinter dem Nike-themenorientierten Äußeren verbirgt sich jedoch eine ganz gewöhnliche Watch Series 2; mit all den musikalischen Fähigkeiten ihrer weniger sportlich aussehenden Schwestern. Einige Anbieter bieten sowohl die klassischen Apple Watches an als auch die Sport-Varianten. Wer ein Apple Play Music Abonnement abgeschlossen hat, kann Playlists auch offline auf seiner Apple Watch speichern und diese dann ohne Verbindung zum Smartphone anhören – ideal zum Laufen.

Konkurrenz aus China: Huawei Watch 2

Die Huawei Watch 2 ist ein Android Wear 2.0 Smartphone samt Fitness-Features und Drittanbieter-App-Unterstützung, mit eingebautem GPS, Herzfrequenz-Monitor und 4G (optional). Eine ganztägige Aktivitätsverfolgung durch Huawei-hauseigene Apps wie Daily-Tracking oder durch Google Fit unterstützt das Training samt Inaktivitätsanzeige. Radfahren, Laufen und weitere Aktivitäten können somit getrackt und ausgewertet werden. Die Unterstützung von Drittanbieter-Apps ermöglicht individuelle Anwendungen. Auch hier kann gestreamt werden – Google Play Music kümmert sich um die Musikwiedergabe. Bisher gibt es für Android Wear keine Offline-Spotify-Wiedergabe. Vielleicht ändert sich das ja noch.

Titelbild: Apple Watch Nike+ Maurizio Pesce CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Hinterlasse eine Antwort

*