Die 2. Lange Nacht des Yoga

Die 2. Lange Nacht des Yoga

Yoga ist ja mein Lieblings – wie soll ich sagen, Sport? Trendsport? Nein, das ist doch kein Sport! – mein Lieblings-Hampelzeugs. Es tut unheimlich heilsam und spirituell, modern und selbstoptimierend, klug und ganzheitlich. Aber meine werte Frau Mutter machte kürzlich eine ähnlich Übung, wie auf dem Bild zu sehen, und stürzte auf ihren Ellenbogen, der entzwei brach und operiert werden musste. Und dann das neueste: Kinderyoga. Die Geldmacherei ist manchmal wirklich grenzenlos. Nein, da kann die Nacht noch so lang sein, Yoga ist nichts für normale Leute.

Zum zweiten Mal gastiert das Fundraising-Projekt Lange Nacht des Yoga in der Hansestadt Hamburg. Am 20. Juni 2015 von 18 bis 24.00 Uhr öffnen an vielen verschiedenen Orten in Hamburg (sowie in Bochum und München) verschiedene Yoga-Institute, Vereine, Schulen und Fitnessstudios ihre Pforten. Mit Kursen für Anfänger und Fortgeschrittene unterstützt das Projekt den Förderverein Yoga für alle e.V., der die Spenden für einen gemeinnützigen Yoga-Unterricht einsetzt. Mit dabei ist auch die Kampfsportschule Wu Sheng aus der Rindermarkthalle, die mit einem eigenen Yoga-Krafttraining und Mitmachaktionen für Groß und Klein lockt.

Ob sportlich oder meditativ – das Programm der Langen Nacht des Yoga reicht von Lach- und Kinderyoga über Yogalates bis hin zu Schwangerenyoga. Bei interessanten Vorträgen und stimmungsvollen Mantren-Konzerten finden Besucher den Austausch untereinander. In der Yoganacht kann jeder in die Welt des Yogas eintauchen – an unterschiedlichen Orten an nur einem Abend. Der Erlös der Tickets geht an Yoga für alle e.V., der Yoga für Menschen ermöglicht, denen es sonst nicht möglich ist – zum Beispiel Menschen im Strafvollzug oder Menschen im Rollstuhl.

Die Lange Nacht des Yoga Hamburg

Am 20. Juni 2015 von 18 bis 24.00 Uhr
Verschieden Orte in Hamburg

Foto: Rindermarkthalle_Bild3, &copa; WuSheng Julia Elbers

Hinterlasse eine Antwort

*