Hamburg Wochenende 12.-14. März 2010

Hamburg am Wochenende das ist ein einziges Freizeitparadies. Da ist alles dabei, was der Mensch so braucht. Kampf, Kunst und Kokolores! Ob Radfahren und Handkantenschläge, ob Fotografie oder Freiluftparty im Park, ob Barkassenfahrt oder Indoor abzappeln, ob Theater, Musik oder Klangkunst – es ist auch dieses Wochenende in Hamburg für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei.

Dickwerden
ab Freitag, den 12.03.2010 5 Tage von 10.00 – 18.00 Uhr
Dick will ich werden und rundum gesund. So könnte das Motto der internationale Fressmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien, der 84. Internorga lauten. Die „Leitmesse für den Außer-Haus-Markt“ (eatin´outsite, wie der Amerikaner sagt) ist das führende und größte europäische Schlaraffenland seiner Art. Cholesterin war gestern!
Eintritt ab 26,00 EUR (Fachschüler ab 80 Kilo 12,50 EUR)
Hamburg Messe, Messeplatz 1, 20357 Hamburg? – Karte

Abspacken
Freitag + Samstag, den 12. + 13.03.2010 09.30 – 20.00 Uhr
Weltklasseartistik auf dem Rad und Radfahren für alle
Neuheiten aus der Fahrradbranche durch Aussteller und Bühnenshows, sowie aufregende Auftritte des amtierenden Deutschen Meisters, Simon Puls, im Kunstradfahren erleben.
Phoenix-Center Hamburg-Harburg, Hannoversche Straße 86, 21079 Hamburg – Karte

Schnauze hauen
Samstag # Sonntag, den 13. + 14.03.2010 ab 08.30 Uhr
German Open 2010 in Hamburg! Internationales Wettkampfturnier im Taekwondo!
Wenn do wolle meine erst Plass, ih haue di Fuss in Mage!
Eintritt: €8,- Erwachsene, € 5,- Euro Jugendliche
Alsterdorfer Sporthalle, Krochmannstraße 55, 22297 Hamburg – Karte

Deichtorhallen
Freitag, den 12.03.2010 11 – 18.00 Uhr
VisualLeader 2010 im „Haus der Photographie in den Deichtorhallen“
Fotografie, Anzeigen, Online und Editorial Design – die große Leistungsschau der Kreativszene
Packende Bildstrecken, faszinierende Fotos, originelle Anzeigen, kreative Websites u.v.m. werden in der Ausstellung „VisualLeader – das Beste aus deutschen Zeitschriften“ vorgestellt.
Deichtorhallen, Deichtorstraße 1, 20095 Hamburg? – Karte

Parkfest
Samstag, den 13.03.2010 16 – 22.00 Uhr
Parkfest im Gählerpark – Moorburgtrasse erstmal gestoppt.
Nach Baumbesetzung und vielen kreativen Aktion gegen die sog. Moorburgtrasse, nun ein Fest der Freude wegen der (vorerst) gerichtlichen Verhinderung derselben in Hamburg-Altona.
Gählerpark, Scheplerstraße, 22767 Hamburg – Karte

MS Hedi
Samstag, den 13.03.2010 17 – 22.00 Uhr (stündliche Abfahrt)
Frühlingsparty – Vive La Fête! La discotheque fantastique francaise
Printemps Chancon – Frühling Electro – Tulpen Glam – Primel Reggae – Sonnen Ska – Narzissen Soul – Wodka Datscha – Bunter Balkan & natürlich Dauer Regen Rock
Eintritt Vvk 6.- €
Barkasse, MS Hedi, Landungsbrücke 10, St. Pauli, 20459 Hamburg – Karte

Play Winter Festival
Freitag & Samstag, den 12. + 13.03.2010 ab 20.00 Uhr
Mit The Sounds, Zoot Woman, Bonaparte, WhoMadeWho, Mediengruppe Telekommander und und und.
Docks Club, Prinzenbar, Neidklub

Thalia (Zentrale)
Samstag, den 13.03.2010 22.00 Uhr
Jens Thomas, Pianist / Sänger und einer der zentralen Akteure in Luk Perceval’s „Othello“-Inszenierung, singt seine Songs. Von AC/DC über Goethe bis Thomas. „…er singt eine Ballade, mit absoluter Hingabe. Es ist einer dieser Momente, in denen jemand ein Stück seiner Seele auf die Bühne spuckt.“ (Welt am Sonntag)
Eintritt € 10,-
Thalia Theater, 67 Raboisen, 20095 Hamburg – Karte

Kampnagel
Freitag, Samstag & Sonntag, 12. – 14.03.2010

The Hidden Cameras – He Falls To Me

Freitag, KMH, 21.00 Uhr
The Hidden Cameras
Eintritt: 14 € – 18 €

Samstag, K6, 21.00 Uhr
Elbipolis Barockorchester
Eintritt: 8 € – 16 €

Sonntag, KMH, 20.00 Uhr
Bontanica, New York
Video-Show + Konzert, präsentiert von Visions + byte.fm
Eintritt 10 € – 14 €

Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg – Karte

Schauspielhaus
Sonntag, den 14.03.2010 20.00 Uhr
Mädchen in Uniform – Wege aus der Selbstverwirklichung
Die Vorstellung dauert eine Stunde und fünf Minuten. Das Stück wurde umjubelt, hat aber bisher lange nicht allen gefallen. Ich werde mir deshalb selber ein Bild machen und freue mich drauf.
Der Regisseur spielt mit der Reflexion über individuelle und gesellschaftliche Selbstwahrnehmung im Theater auf mehreren Ebenen. Die reichen vom verkehrten Spiegelbild über die nicht erlöschende Saalbeleuchtung bis zu den Schichten des dramatischen Textes, der Formen bis zur fiktiven DVD-Kommentarspur umfasst. Dabei verquickt er Diskurslinien von der deutschnationalen Pädagogik der Vorkriegszeit, über die NS-Zeit („Hitler hat sein dickstes Buch in der Haft geschrieben“) bis zum freien Markt von heute. Dort kämpft jeder gegen jeden, was zur schönsten Parole des Stückes führt: „Das Vaterland braucht exaltierte Künstlerinnen.“ So wird die Ausbildung zur „Selbstverwirklichung und zum Standortfaktor“ als Norm entlarvt. Quelle: WELT online
Eintritt € 6 – 25,-
Schauspielhaus, Kirchenallee 39, 20099 Hamburg – Karte

Hinterlasse eine Antwort

*