Hamburg am Wochenende 20.-22.11.2009

Hamburg am Wochenende 20.-22.11.2009

Die Sonne scheint im November … am Wochenende in Hamburg. Das ist fast so, als hätten alle Angestellten dieser City am Wochenende frei. Deshalb ist es Zeit für mal was anderes. Da die Weihnachtsmärkte erst nächste Woche eröffnen und wir das unruhig und fussscharrend kaum erwarten können, fahren wir vielleicht zu einem Seminar nach Hessen.

Auch ein Tag am Meer, an Nord- oder Ostsee, könnte uns gut tun. Ein Spaziergang im Wald, ein Frühstück auf dem Balkon – bei milden Temperaturen und Sonnenschein müssen wir das kurze bisschen Leben in den dunklen Monaten konsequent für uns nutzen.

Es ist ansonsten immer richtig und wichtig das Frappant in Altona, in der Großen Bergstraße zu besuchen. Dort findet am Samstag, den 21.11.09 ab 20.00 Uhr ium 7. Stock wieder eine Vernissage statt: willKür – 14 Künstler zeigen, dass sie wollen, was sie wollen. Uneingeschränkt in Herrschaft und Urteil von äußeren Zwängen und Gesetzen. Das ist ja das. Und das ist gleichzeitig genau das, was Kunst muss und so wenige verstehen … wollen.

Oder das Gängeviertel: Konzerte, Vernissage, Finissagen – es lohnt immer einen Besuch und einen Gang durch die wilden Räume eines einmaligen Traumes. Einfach mal deren Website durchforschen.

Wer es ganz abgefahren haben muss, der besucht die Lebensfreude Messe Hamburg in der Schnelsen, Modering 1a, 22457 Hamburg von heute bis Sonntag, den 22.11.09. Eintritt zwischen 6 und 8 Euro am Tag. Achtung: Das Zeugs ist teuer, die Esoterik-Tanten meistens ungenießbar, die Kerlen schrappen knapp an der Scharlatanerie entlang und überhaupt ist das Motto Lebensfreude seltsamerweise sehr eng mit dem Begriff Geldmachen verbunden. Wenn man wirklich was über Esoterik wissen will, dann empfiehlt sich ein Besuch auf das Online Community Portal Erdbeerlounge.de. Hier kann man sich sein persönliches Horoskop kostenlos zeigen lassen.

Am Samstag, den 21. November 2009 heißt es deshalb: Laut gegen Nazis – Tobias Schlegl und „extra3“ zu Gast im Haus III & 70. Und das heißt wiederum: „Lachen über Nazis“ und „Tanzen gegen Nazis“ zugunsten des Vereins „Laut gegen Nazis e. V.“ Ab 21.00 Uhr. Eintritt frei.

Am Sonntag, den 22.11.09, können wir dann schön runterkommen von dem Wochenende, in dem wir entweder einen Pilates-Kurs oder gar die nun startenden Klangwerktage auf Kampnagel besuchen. Die Hamburger Klangwerktage sind ein Festival für zeitgenössische Musik und ein internationales Nachwuchsfestival, das ein Licht auf die innovative Schaffenskraft der zeitgenössischen Musik werfen möchte. Sehr spannend. Apropos: Möchte. Möchte auch niemand an die Elbphilharmonie glauben und was diese für Hamburg, das stets die Musik gefördert und eine Musikstadt von internationalen Ruf war, bedeutet. Dies Festival gibt vielleicht einen kleinen Vorgeschmack.

http://frappant.org
http://gaengeviertel.info
http://www.lebensfreudemessen.de
http://www.dreiundsiebzig.de/programm.html

Hinterlasse eine Antwort

*