Du kannst die Stadt verändern – NextHamburg Session No. 2

Du kannst die Stadt verändern – NextHamburg Session No. 2

Natürlich kann man nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen. Doch wieso eigentlich nicht? Das Leben ist jedenfalls kurz genug, auch wenn ihr da draußen das noch nicht mitgekriegt habt. Was fang ich also mit dem Rest des Lebens an? Richtig: Ich verändere meine Stadt. Und genau das habe ich gestern komplett verschlafen …Ich wollte gestern Abend in das Hamburg-Museum am Holstenwall 24 hingehen und für die Wiederbelebung des blöden Drehrestaurants im alten Fernsehturm des Herrn Hertz stimmen. Ich wollte auch unbedingt einige Fotos für mein Fotobuch schießen, denn solche Ereignisse erlebt man nicht alle Tage wieder. Denn so läuft das mit nexthamburg: Die Bürger suchen in einem Ideenwettstreit einen Sieger heraus und das wird dann irgendwie ins Leben gerufen.

Ganz guter Ansatz in Zeiten der Gentrifizierung, der Umwandlung von billigem mit nexthamburg: Die Bürger suchen in einem Ideenwettstreit einen Sieger heraus und das wird dann irgendwie ins Leben gerufen.

Ganz guter Ansatz in Zeiten der Gentrifizierung, der Umwandlung von billigem mit nexthamburg: Die Bürger suchen in einem Ideenwettstreit einen Sieger heraus und das wird dann irgendwie ins Leben gerufen.

Ganz guter Ansatz in Zeiten der Gentrifizierung, der Umwandlung von billigem Wohnraum in schnöseliges Gruselglas oder backsteinschwangeres Ebenenwohnen in Recyclingholz. Wenn sie den Rest des historischen Gängeviertels verschachern wollen, Ikea in Altona ansiedeln, wo gar kein Platz dafür ist, wo sie tanzende Türme an den Anfang der Reeperbahn buddeln, die niemand gewollt hat, wo das Brau-Quartier zwischen St. Pauli und Hamburg-Mitte die Krone der Arroganz und der Rendite-Gier darstellt.

Das ist es wichtig zu denken, zu sagen und zu wollen: Das ist auch meine Stadt, sie sollte das haben und so aussehen. Insofern ist das Projekt NEXTHAMBURG gut und richtig. Na ja, nächstes Mal. Next eben …

Nexthamburg wird in der Gründungsphase von einem mehrköpfigen Initiativteam um den Hamburger Stadtplaner Julian Petrin betrieben. Bis Mitte 2011 wird Nexthamburg aus Mitteln des Bundesprogramms Nationale Stadtentwicklungspolitik gefördert. In dieser Zeit wird Nexthamburg eine Reihe von so genannten Ideen-Speeddatings durchführen, einem neuartigen, partizipativen Workshopverfahren, das eigens von Nexthamburg entwickelt wird. Zudem wird Nexthamburg kontinuierlich den Ausbau seiner Online-Plattform als Social Network und multimediale Zukunfts-Szenarien-Plattform betreiben.

http://nexthamburg.de

Hinterlasse eine Antwort

*