Was machen bei Schietwetter in Hamburg?

Was machen bei Schietwetter in Hamburg?

Noch ist offiziell Sommer in der Hansestadt. In vielen anderen Städten Deutschlands kann man sogar über den August hinaus noch einen Bilderbuch-Sommer mit warmen Temperaturen erleben. Die Hanseaten sind es jedoch gewohnt, dass ein verlängerter Sommer und gutes Wetter so unwahrscheinlich sind wie die baldige Fertigstellung der Elbphilharmonie. Sommer in Hamburg ist einfach nicht gleichzusetzten mit Sommerwetter in Hamburg. Den wahren Hamburger betrübt diese langjährige Erkenntnis jedoch nicht. Hamburg ist und bleibt einfach eine Stadt, deren Dächer nicht nur im Sonnenschein glänzen, sondern auch im Regenschleier. Es gibt dazu eine unbegrenzte Zahl an Möglichkeiten und Aktivitäten, womit die Elbstadt im Sommer auch bei Regen und Sturm genossen werden kann. Man muss nur wissen, wo man die kleinen Perlen auftreibt!

Französische Atmosphäre mitten in Eimsbüttel

Die erste lange Nacht der Literatur in Hamburg kann man stilecht im Literaturkaffee Mathilde verbringen. Tagsüber besticht das kleine Café mit den bunt zusammengewürfelten Möbeln, Buchklassikern und Neuerscheinungen, der aktuellen Tagespresse und dem besten Frappé der Stadt durch eine gemütliche Atmosphäre. Am Samstag, den 30. August 2014, lädt das Mathilde zu Berliner Live Literatur ein. Ab 20:15 Uhr werden drei Autoren, alles Urgesteine der Berliner Szene, alte und neue Geschichten lesen und davon erzählen, wie sich die Szene verändert hat. Was in Hamburg der Poetry-Slam an jeder Ecke ist, ist in Berlin die Lesebühne, die seit 20 Jahren existiert und die in der Hauptstadt einen deutlich höheren Stellenwert hat als irgendwo sonst. Die Lesebühne ist nicht nur ein Ort, an dem gelesen wird, sondern in der Regel eine Location mit einer festen Gruppe an Autoren, die dort regelmäßig Texte vorlesen. Die Autoren Lea Streisand, Andreas Krenzke und Kirsten Fuchs sind mittlerweile alle drei als Kolumnisten und Schriftsteller erfolgreich in ganz Deutschland unterwegs. Im Gegensatz zum Poetry-Slam ist die Lesebühne weniger effekthascherisch und mit deutlich mehr Freiheiten. Dennoch finden Autoren hier einen geeigneten Ort, um sich und ihre Werke zu präsentieren.

Und für diejenigen, die es weniger mit Büchern und mehr mit TV zu tun haben, beginnt ab Sonntag, dem 7. September 2014 wieder die Tatort-Saison. Den neuesten Sonntagskrimi der ARD kann man in gemütlicher Atmosphäre des Mathilde, Literatur & Cafés und mit anderen Fans schauen, wenn es draußen stürmt.

Hinter den Fassaden des Flughafens Fuhlsbüttel

Es ist der Ort, an dem für viele ein Trip nach Hamburg beginnt und wieder endet. Trotzdem kennen viele nicht mehr als den Check-In-Schalter und die Wartebereiche nach der Sicherheitskontrolle. Regenwetter und kühle Temperaturen bieten die perfekte Voraussetzung, um einen Tag am Flughafen in Hamburg zu verbringen und hinter die Kulissen zu schauen. Der Flughafen Fuhlsbüttel bietet verschiedene Attraktionen an, die besonders für Technikliebhaber und Reisefans interessant sind. Die Flughafen-Modellschau lässt Zuschauer einen Einblick in den Betrieb eines Flughafens erhalten. Das Modell mit dem Maßstab 1:500 und den mehr als 8000 Leuchtdioden wirkt beeindruckend detailreich. Höhepunkt der Darbietung ist das Starten und Landen der Modellflugzeuge über den Köpfen der Zuschauer. Wem das Modell trotz seiner beachtlichen Größe zu klein ist, der kann mit einer Vorfeld-Rundfahrt die realen Abläufe an Norddeutschlands größtem Flughafen bewundern. Spätestens, wenn ein Flugzeug mit 300 Stundenkilometern neben einem startet oder wenn man die gigantischen Anlagen wie Tanklager und Terminals vom Flughafenfeld aus betrachtet, kommt man aus dem Staunen nicht wieder heraus. Das Programm wird vervollständigt durch eine Besichtigung der Flughafen-Feuerwehr. Mit der Rundfahrt erhalten Besucher einen Einblick in die Einsatzgebiete und die Arbeit der Feuerwehrleute. Für Sparfüchse lohnt sich auch die Aussichtsterrasse des Flughafens. Von hier kann man Düsenjets und Privatflieger beobachten, denn der Flughafen steht niemals still. Dabei sollte bei schlechtem Wetter jedoch ein Schirm zur Hand sein, denn der Ausblick ist zwar kostenlos, aber die Terrasse ist nur teilweise überdacht. Eine Übersicht der günstigsten Hin- und Rückflug in die Hansestadt bekommt man übrigens am günstigsten unter http://www.billigfluege.de/flug/hamburg. Hier findet man tabellarisch aufgelistet alle Flüge aus deutschen Großstädten, die nach Hamburg fliegen.

Ein Trip ins Planetarium für Krimi-Nostalgiker

Unabhängig ob 8 oder 48 Jahre – die drei ??? sind Generationen ein Begriff. Die weltweit erfolgreichste Hörbuchserie wird über den Sommer in Hamburg in einer komplett anderen Darstellungsart gezeigt. Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews ziehen ein ins Hamburger Planetarium und faszinieren mit drei neuen Geschichten. Die Besonderheit ist das 3D-Surround-Sound ATMO SPHEA-System, das den Hörspielklassiker noch intensiver und spannender klingen lässt. Alle drei Monate gibt es hieri eine neue Geschichte der drei Detektive aus Rocky Beach zu hören. Bis Ende September kann man den ungewöhnlichen Hörspielspaß noch miterleben. Aktuell geht es um das Grab der Inka-Mumie.

Tropenfeeling im Arriba trotz Bindfadenregen

Da man Palmen auch bei schönem Wetter nicht an der Alster findet, lohnt sich ein Besuch im Arriba Erlebnisbad nicht nur bei nassgrauem Wetter. Für Entspannungssuchende, die Großfamilie oder Sportbegeisterte gibt es verschiedene Möglichkeiten für den perfekten Tag. Wellness-Fans können sich im Solebecken treiben lassen, in der Biolichtsauna schwitzen oder eine entspannende Lomi Lomi Massage ausprobieren. Action und Spaß findet jedes Alter im Wellenbecken, auf den verschiedenen Rutschen oder den Attraktionen im Wasser wie Kletternetzen, Strömungen und Wasserspielzeug. Und für die ganz Sportlichen geht es in das 25 Meter lange Sportbecken oder zu den täglichen Aqua-Fitnesskursen. Besonderes Highlight dieses Jahr ist das Arriba Sommerabschlussfest 2014. Am Samstag, den 20. September 2014, verabschiedet das Arriba die Sommermonate. Mit der Newcomer-Band Kollektiv 22 und verschiedenen Fontänen und Wasserfällen. Soweit es das Wetter zulässt, kann man sich zudem auf Leckereien vom Grill freuen. Der Eintritt ist kostenlos.

Kollektiv 22 beim Tag der Elbphilharmonie 2014

Ist das Hamburger Wetter überraschenderweise doch gut, dann findet man umso mehr Möglichkeiten, wie man seinen Summer in the City bei wärmeren Temperaturen verbringen kann. Die Attraktionen für Regenwetter, sind jedoch auch bei Sonnenschein einen Abstecher wert.

Hinterlasse eine Antwort

*