Studieren … aber hier in Hamburg bleiben

Studieren … aber hier in Hamburg bleiben

Heimat, Freunde, Lebensqualität. Alster, Elbe, Strand und Hafen. Familie, Stadtpark, Festival. Und natürlch … der Sommer in Hamburg. Doch: Nach dem Abitur befinden sich viele junge HamburgerInnen in einem Dilemma: Einerseits wollen sie ihre schöne Stadt und die vertraute Umgebung nicht verlassen, andererseits gibt es, na ja, bessere Hochschulen als die Uni Hamburg. Und alles kann man hier auch nicht studieren. Ein unlösbares Problem? Nö!

Uni Hamburg – Traum vs. Realität

Um die Universität Hamburg macht jeder Abiturient, der zumindest ein Fünkchen gesunden Menschenverstand besitzt, einen großen Boden. Der Schein trügt hier nämlich. Während Studieninteressierte von Vorlesungen im zugegebenermaßen recht hübsch anzusehenden Hauptgebäude der Universität träumen, sieht die Realität für diejenigen, die sich bereits für ein Studium eingeschrieben haben, in der Regel ganz anders aus.

Studentenalltag bedeutet für sie Lehrstunden in den fensterlosen Räumen des WiWi-Bunkers, einem unansehnlichen Betonklotz auf dem Campus der Universität, oder aber Seminare im Philosophenturm, der innen und außen gleichermaßen mit dem Charme der 70er Jahre aufwarten kann.

Zudem gehört die Hochschule mit über 40.000 eingeschriebenen Studenten zu den Massenunis Deutschlands. Und was das bedeutet, dürfte jedem bekannt sein, der schon einmal sonntags in der Zeitung die Rubrik „Bildung“ aufgeschlagen hat. Einen Ansprechpartner sucht man bei wichtigen Fragen meist vergebens, und wenn man nicht eine halbe Stunde vorher zu den Vorlesungen der beliebtesten Studienfächer erscheint, muss man mit einem Sitzplatz auf der Treppe oder gar einem Stehplatz vorlieb nehmen. Für die spätere Jobsuche ist außerdem zu bedenken, dass die Uni Hamburg nicht gerade den besten Ruf besitzt …

Die Lösung: Ein Fernstudium

Muss man nun deshalb unbedingt nach dem Abitur nach Göttingen, Heidelberg und Co. umziehen, um eine der renommierteren Hochschulen des Landes zu besuchen? Nein! Die Lösung lautet Fernstudium! Wer etwa ein technisches Studium anstrebt, für den ist die Webadresse wb-fernstudium.de, die zu Deutschlands größter privater Hochschule für Technik gehört, eine geeignete Anlaufstelle. Ebenso gibt es auch für sämtliche andere Fachbereiche Hochschulen, welche die Möglichkeit eines Fernstudiums bieten.

Somit können junge Hamburger einen Uniabschluss erwerben, der auch wirklich etwas taugt, und zugleich weiterhin mit der S-Bahn zum Reeperbahnfestival oder sonntags zum Spazierengehen an die Elbe fahren. Gelernt wird in freier Zeiteinteilung, und sämtliche Unterlagen hierzu erhält man online. Kann es was besseres geben?

Hinterlasse eine Antwort

*